EBOOK

Urmeer


€ 28,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
Juli 2012

Beschreibung

Beschreibung

Heute quillt unser Planet über vor Leben: Ob auf dem höchsten Berg oder am
tiefsten Punkt des Meeres, ob unter gleißender Sonne in der trockensten Wüste
oder in tiefster Finsternis viele Kilometer unter der Erde, ob in Eiseskälte oder
tropischer Hitze - in unzähligen Formen haben Lebewesen die Welt erobert.
Angefangen hat alles vor drei oder vielleicht vier Milliarden Jahren. Wahrscheinlich
gelang der Sprung von der Chemie zur Biologie irgendwo gut geschützt in
einem Meer - und auch die weitere Evolution spielte sich hauptsächlich in den
Ozeanen ab: Dort wurden aus selbstständigen Mikroorganismen Bestandteile
von komplexen Zellen, dort gab es die ersten Experimente mit der Größe von
Lebewesen oder komplexen Nervensystemen. Meere sind die Heimat der
ersten Tiere, aus dem Wasser heraus eroberten sie die Kontinente - und
manche von ihnen kehrten auch ins Wasser zurück.
Der zweite Band der Reihe marewissen erzählt die Geschichte des Lebens -
und die des Mannes, der die Geologie erfand: Nicolaus Steno, ein Wissenschaftler
des Barocks. Während wir ihn auf seinen Wanderungen durch die
Toskana des 17. Jahrhunderts begleiten, lassen wir bedeutende Stationen in
der Entwicklung des Lebens Revue passieren. Und wir gehen auf Ursachensuche:
Was treibt die Evolution an?

Portrait

Dagmar Röhrlich, geboren 1956, hat Geologie/Paläontologie studiert und gehört zu den höchstdekorierten Wissenschaftsjournalisten im deutschsprachigen Raum. Sie erhielt u. a. 1999 den Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus, 2002 den Karl-Winnacker-Preis des Deutschen Atomforums und 2003 den RWTH-Preis Wissenschaftsjournalismus. Röhrlich arbeitet seit Jahren erfolgreich für Sender wie den Deutschlandfunk, die Deutsche Welle, den WDR und den BR. Darüber hinaus ist sie Schatzmeisterin und im Vorstand der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK). Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Köln.
EAN: 9783866481237
ISBN: 3866481233
Untertitel: Die Entstehung des Lebens. 'mareWissen'. zahlreiche farbige Illustrationen.
Verlag: mareverlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juli 2012
Seitenanzahl: 400 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Winfried Stanzick - 25.09.2012, 11:02
Ein wunderbares Buch, anschaulich und verständlich
Dagmar Röhrlich ist eine renommierte Wissenschaftsjournalistin, die vor einigen Jahren mit ihrem an Jugendliche und Erwachsene gerichteten Buch Die Spur des Menschen eine umfassende Übersicht mit vielen Zahlen und wissenschaftlichen Informationen über die großen globalen Zusammenhänge, Bedingungen und Wechselwirkungen geliefert hat. Es war ein Buch, bei dem am Ende der staunende Eindruck zurückblieb, wie wunderbar doch dieser Planet funktioniert und die Erkenntnis, dass noch viel getan werden muss, um ihn auch zu erhalten. In ihrem letzten Buch, als erster Band einer neuen Reihe bei mare mit dem Titel marewissen, erschienen ( vier weitere Bände sind in Planung), erzählte sie von der Tiefsee, einem fremden Planeten auf unserer Erde. Da ging es um Schwarze Raucher und blinkende Fische , eine unendliche Vielfalt wunderbaren Lebens wurde gezeigt und beschrieben. Gleichzeitig war das Buch eine Wissenschaftsgeschichte der Erforschung der Tiefsee. Nun erscheint als weiterer Band der Reihe ¿Mare Wissen¿ von Dagmar Röhrlich ein Buch mit dem Titel ¿Urmeer. Die Entstehung des Lebens¿. Es erzählt verständlich und anschaulich für Menschen zwischen 9 und 99 die Geschichte des Lebens und seiner Entstehung aus dem Urmeer und die Geschichte jenes Mannes, der durch seine Forschungen und Beobachtungen im 17. Jahrhundert die Geologie erfand: Nicolaus Steno. Indem sie Steno auf seinen ausführlichen Reisen durch Europa begleitet, erzählt die freie Wissenschaftsjournalistin Dagmar Röhrlich vom Sprung von der Chemie zur Biologie im Urmeer vor vielleicht 3-4 Milliarden Jahren und der sich daran anschließende Evolution von selbständigen Mikroorganismen zu komplexen Zellen und den daraus folgenden ersten Experimenten mit der Größe von Lebewesen oder Nervensystemen. Die Meere waren die Heimat der ersten Tiere, die von dort aus die Kontinente eroberten. Das Buch ist gut und systematisch aufgebaut. Immer wieder fassen Infokästen das Wichtigste zusammen. Die Illustrationen von Jürgen Willbarth fügen sich hervorragend in die Texte ein und geben eine Vorstellung vom ersten Leben im Urmeer. Ein wunderbares Buch, das man wie das oben schon erwähnte lesen kann wie eine Wissenschaftsgeschichte.