EBOOK

Letztendlich ist die verständliche Lyrik unverständlich


€ 13,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 1996

Beschreibung

Beschreibung

Der polnische Dichter Tadeusz Rozewicz hat als Mitglied der Partisanenarmee den Krieg überlebt, aber dieser Krieg und seine Folgen haben ihn seither nicht verlassen. Sein gesamtes Werk ist eine Beschäftigung mit dem Paradox des Überlebenden: mit lakonischen, die Metapher meidenden Versen, deren programmatische Kargheit ihn sofort berühmt gemacht hat.

Portrait

Tadeusz Rozewicz, 1921 bei Tschenstochau geboren, veröffentlichte bereits 1938 erste Gedichte. Während des zweiten Weltkriegs beteiligte er sich am Widerstand und war Redakteur der Untergrundzeitschrift Czyn zbrojny. Er studierte Kunstgeschichte in Krakau und gilt seit Veröffentlichung des Gedichtbands Niepokój (Unruhe) 1947 als Begründer einer neuen Poetik. Sein Werk wurde in viele Sprachen übersetzt. Rozewicz wurde unter anderem mit dem Samuel-Bogumil-Linde-Preis der Städte Göttingen und Thorn für Verständigung und Versöhnung zwischen Deutschland und Polen ausgezeichnet. Im April 2014 ist Tadeusz Rozewicz mit 92 Jahren in seinem Wohnort Wroclaw verstorben.
EAN: 9783446185753
ISBN: 3446185755
Untertitel: Späte und frühe Gedichte.
Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co.
Erscheinungsdatum: März 1996
Seitenanzahl: 113 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Karl Dedecius
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben