EBOOK

Heldentum und Weiblichkeit


€ 29,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2009

Beschreibung

Beschreibung

Überkommene Machtstrukturen tragen maßgeblich zur Festschreibung traditioneller Geschlechterrollen bei. Das zeigt auch der gender-theoretische Vergleich von Gottfried von Straßburgs Tristan, Wolfram von Eschenbachs Parzival und Richard Wagners Bearbeitungen dieser mittelalterlichen Heldenepen im 19. Jahrhundert. Dabei fördert Verena Maier-Eroms verschleierte Geschlechter-Hierarchien zutage, die sich bis in die Neuzeit erhalten haben. Neben der Figurenzeichnung wendet sich die Autorin den theoretischen Aussagen der Dichter zu. Darüber hinaus entlarvt sie den bisweilen deutlich Frauen verachtenden Tenor der älteren und zum Teil leider auch der neueren Forschung und Literatur-Rezeption.

Portrait

Verena Maier-Eroms, geboren 1980, Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Regensburg, Promotion 2007.
EAN: 9783828899131
ISBN: 3828899137
Untertitel: Wolframs Parzival, Gottfrieds Tristan und Richard Wagners Musikdramen. 1. , Aufl.
Verlag: Tectum Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2009
Seitenanzahl: 310 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben