EBOOK

Thomas Bernhard


€ 16,50
 
kartoniert
Noch nicht erschienen
Januar 1991

Beschreibung

Beschreibung

- Michael Töteberg: Höhenflüge im Flachgau. Drei Anläufe, dreimal abgestürzt: die Vorgeschichte des Autors Thomas Bernhard
- Hugo Dittberner: Der Dichter wird Kolorist. Thomas Bernhards Epochensprung
- Christoph Barrtmann: Vom Scheitern der Studien. Das Schriftmotiv in Bernhards Romanen
- Helmut Rath: Thomas Bernhard und Carl Schmitt
- Willi Huntemann: "Treue zum Scheitern". Bernhard, Beckett und die Postmoderne
- Bernhard Sorg: Die Zeichen des Zerfalls. Zu Thomas Bernhards "Auslöschung" und "Heldenplatz"
- Hermann Korte: Dramaturgie der "Übertreibungskunst". Thomas Bernhards Roman "Auslöschung. Ein Zerfall"
- Siegfried Steinmann: Bernhard und Peymann - müssen sie ernst genommen werden? Realität und Fiktion zweier Störenfriede
- Helmut Gross: Biographischer Hintergrund von Thomas Bernhards Wahrheitsrigorismus
- Willi Huntemann: Vita Thomas Bernhard
- Willi Huntemann: Kommentierte Bibliographie zu Thomas Bernhard
- Notizen

Inhaltsverzeichnis

- Michael Töteberg: Höhenflüge im Flachgau. Drei Anläufe, dreimal abgestürzt: die Vorgeschichte des Autors Thomas Bernhard
- Hugo Dittberner: Der Dichter wird Kolorist. Thomas Bernhards Epochensprung
- Christoph Barrtmann: Vom Scheitern der Studien. Das Schriftmotiv in Bernhards Romanen
- Helmut Rath: Thomas Bernhard und Carl Schmitt
- Willi Huntemann: "Treue zum Scheitern". Bernhard, Beckett und die Postmoderne
- Bernhard Sorg: Die Zeichen des Zerfalls. Zu Thomas Bernhards "Auslöschung" und "Heldenplatz"
- Hermann Korte: Dramaturgie der "Übertreibungskunst". Thomas Bernhards Roman "Auslöschung. Ein Zerfall"
- Siegfried Steinmann: Bernhard und Peymann - müssen sie ernst genommen werden? Realität und Fiktion zweier Störenfriede
- Helmut Gross: Biographischer Hintergrund von Thomas Bernhards Wahrheitsrigorismus
- Willi Huntemann: Vita Thomas Bernhard
- Willi Huntemann: Kommentierte Bibliographie zu Thomas Bernhard
- Notizen

Portrait

Thomas Bernhard wurde im Februar 1931 in Heerlen (Holland) geboren, er wuchs bei den Großeltern mütterlicherseits zunächst in Wien auf, mit dem Umzug nach Seekirchen begannen laut Bernhard seine glücklichsten Jahre, er spricht sogar vom Paradies. Erste Erzählungen veröffentlichte Bernhard unter einem Pseudonym in einer Salzburger Zeitung. Auf Empfehlung von Carl Zuckmayr wurde er 1952 Journalist beim "Demokratisches Volksblatt", für das er Gerichtssaal- und Reiseberichte, aber auch Buch-, Theater- und Filmkritiken schrieb. Ab Ende der 50er Jahre arbeitete Bernhard als freier Schriftsteller. Sein literarischer Durchbruch gelang ihm mit dem Roman "Frost" im Jahr 1963. Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit Claus Peymann 1969, der ein Jahr später in Hamburg Bernhards erstes abendfüllendes Stück "Ein Fest für Boris" uraufführte. In Wien, Salzburg und Bochum erlebten in den 70er und 80er Jahren weitere skandalträchtige Stücke ihre Uraufführung. Am 12. Februar starb Bernhard in seiner Gmundener Wohnung. Sein Testament sieht ein Verbot von Neuinszenierungen seiner Stücke sowie der Publikation von bisher unveröffentlichten Texten in Österreich vor.
EAN: 9783883773933
ISBN: 388377393X
Untertitel: Zeitschrift für Literatur. 'Text und Kritik'. 3. Auflage (Neufassung).
Verlag: Edition Text + Kritik
Erscheinungsdatum: Januar 1991
Seitenanzahl: 153 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben