EBOOK

Kulturelle Determinanten in der Werbung

eBook
€ 13,00
Print-Ausgabe € 28,00
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Juni 2010

Beschreibung

Beschreibung

Kultur ist die wesentliche Barriere der interkulturellen Standardisierung von Texten. Wie jedoch begrenzt Kultur das interkulturelle Verstehen von Texten? Welche visuellen und verbalen Aspekte determinieren das interkulturelle Verstehen? Dies sind die Fragestellungen dieser Untersuchung. Die Werbeanzeige als Textsorte eignet sich hierfür besonders gut, da sie kompakt ist, sowohl visuelle als auch verbale Textteile enthält und in allen Kulturen die gleiche Funktion hat: Entweder über die Existenz und Beschaffenheit eines Produktes zu informieren oder zum Kauf eines Produktes zu bewegen.Der Autor Martin Grolms erläutert wissenschaftlich aber nicht kompliziert, in wie fern eine interkulturelle Standardisierbarkeit von Werbeanzeigen möglich ist. Es zeigt sich, dass sich die Wissenschaftler der unterschiedlichen Disziplinen nicht einig sind: Behaupten die einen, dass die kulturellen Unterschiede zu groß sind, um eine erfolgreiche internationale Standardisierung zu realisieren, argumentieren die anderen, dass durch globale Medien, Tourismus und Migration die Kulturen homogener würden und somit eine Standardisierung zuließen.Der Autor führt leicht verständlich in das Thema ein und klärt zuvor Begriffe wie Kultur und Kommunikation. Er stellt die Probleme bei der Übersetzbarkeit von komplexen Texten dar und erörtert die Einflüsse der Medien auf Vor- und Einstellungen. Bei der detaillierten Textanalyse werden südafrikanische und deutsche Werbeanzeigen der Produktkategorien >Automobil< und >Genussmittel< miteinander verglichen.Die Analyse mit Fokus auf die kulturellen Aspekte der Werbeanzeigen klärt, an welchen Stellen die Texte kulturell beeinflusst sind. Daraus schlussfolgert der Autor, wie ein Text gestaltet werden muss, um möglichst wenig kulturell anzuecken und entwirft schließlich Vorschläge, wie international geworben werden kann. Die dort formulierten Paradigmen der standardisierten Werbung zeigen Möglichkeiten, die kulturellen Determinanten von Texten zu umgehen.

Inhaltsverzeichnis

1;Kulturelle Determinanten in der Werbung;1 2;Inhaltsverzeichnis;4 3;A. Einführung;8 3.1;1 Fragestellung und Aufbau der Untersuchung;8 3.2;2 Konzepte internationaler Werbung;9 3.2.1;2.1 Standardisierung;9 3.2.2;2.2 Lokalisierung;11 3.2.3;2.3 Internationalisierung;11 4;B. Theoretischer Teil;13 4.1;3 Interkulturelle Kommunikation;13 4.1.1;3.1 Kultur;13 4.1.2;3.2 Verbaler Kode;15 4.1.3;3.3 Visueller Kode;17 4.1.4;3.4 Transfer;21 4.2;4 Interkulturelle und kulturelle Aspekte der Werbung;25 4.2.1;4.1 Emotionales Zusatzerlebnis;25 4.2.2;4.2 Einflüsse der Medien auf Vorstellungen und Einstellungen;26 4.2.3;4.3 Kulturelle Determinanten;27 4.2.4;4.4 Interkulturelle Konstanten;30 4.3;5 Zusammenfassung des Theoretischen Teils;34 5;C. Empirischer Teil;37 5.1;6 Erläuterung;37 5.2;7 Textanalyse;38 5.2.1;7.1 Textextern;38 5.2.2;7.2 Textintern;40 5.2.3;7.3 Interpretation;48 5.2.4;7.4 Analyse der Produktkategorie Automobil;50 5.2.5;7.5 Analyse der Produktkategorie Genussmittel;62 5.3;8 Zusammenfassung des Empirischen Teils;72 5.3.1;8.1 Emotionales Zusatzerlebnis;72 5.3.2;8.2 Kulturelle Determinanten;73 6;D. Pragmatischer Teil;75 6.1;9 Paradigmen der standardisierten Werbung;76 6.2;9.1 Informative und aktualisierende Werbung;77 7;E. Abbildungsverzeichnis;78 8;F. Tabellenverzeichnis;79 9;Literaturverzeichnis;80 10;G. Anhang: Analysen;89 11;Autorenprofil;117


Portrait

Martin Grolms, geboren 1976 in Wesel, studierte an der RWTH Aachen Kommunikationswissenschaften und Maschinenbau. Bereits in seinem Studium beschäftigte er sich mit Interkultureller Kommunikation, Werbung und Bildsemiotik. Während seines Maschinenbaustudiums erkannte er schnell, dass er Talent hatte, komplexe Sachverhalte verständlich und prägnant zu formulieren und wechselte ein Jahr später zum interdisziplinären Studiengang Technik Kommunikation mit dem Schwerpunkt Maschinenbau.Nach seinem Studium arbeitete Martin Grolms am Institut für Arbeitswissenschaften der RWTH Aachen. Hier lernte er, wie man technische Inhalte vermitteln muss, damit sie verstanden und akzeptiert werden. Anschließend war in einem internationalen Technologieunternehmen im Marketing tätig. Seit 2009 ist Martin Grolms selbstständiger Redakteur und unterstützt Technologie-orientierte Unternehmen in ihren Marketingaktivitäten.

Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783836642422
Untertitel: Eine kontrastive Analyse südafrikanischer und deutscher Werbeanzeigen. Dateigröße in MByte: 2.
Verlag: Diplomica Verlag
Erscheinungsdatum: Juni 2010
Seitenanzahl: 124 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben