EBOOK

Ich wünsche mir, daß irgendwo jemand auf mich wartet


€ 14,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Februar 2002

Beschreibung

Beschreibung

Sie haben Ihr erstes Date und es verläuft fabelhaft, bis sein Handy klingelt. Er geht nicht dran, aber während er Ihnen in den Mantel hilft, wirft er einen verstohlenen Blick auf das Display. Der Mann ist passé. Gavaldas Geschichten zeigen das Menschliche in all seinen Facetten: Sie bringen das Leben auf den Punkt.

Portrait

Anna Gavalda, 1970 geboren, ist eine der erfolgreichsten französischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Sie studierte Literatur in Paris und arbeitete als Lehrerin, bis sie mit ihrem ersten Buch schlagartig berühmt wurde. Bei Hanser erschienen Ich wünsche mir, daß irgendwo jemand auf mich wartet (Erzählungen, 2002), Ich habe sie geliebt (Roman, 2003), Zusammen ist man weniger allein (Roman, 2005), der auch als Verfilmung ein großes Publikum in ganz Europa erreichte, Alles Glück kommt nie (Roman, 2008), Ein geschenkter Tag (2010), Zusammen ist man weniger allein (Roman, 2012) und Nur wer fällt, lernt fliegen (Roman, 2014).

Leseprobe

Hier finden Sie eine Kostprobe
EAN: 9783446201309
ISBN: 3446201300
Untertitel: Erzählungen. Originaltitel: Je voudrais que quelqu'un m' attende quelque part. 12. Auflage.
Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co.
Erscheinungsdatum: Februar 2002
Seitenanzahl: 170 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Ina Kronenberger
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Elisabeth Stein-Salomon - 30.11.2006, 19:25
Momentaufnahmen des modernen Gefühlsalltags!
Die Geschichten der jungen französischen Autorin spielen in Paris genauso wie in der Provinz, im Zug, auf der Straße, im Auto, zu Hause. Die Situationen, die sie beschreibt, kennt jeder von uns, doch Gavalda entwickelt die Dramaturgie stets so, dass sich aus kurzen Momenten, aus Gesten, Nachrichten oder scheinbar unbedeutenden Ereignissen völlig veränderte Lebensverhältnisse ergeben. Und ihre kleine Helden müssen damit zurechtkommen. Hat man mit dem Lesen begonnen, so entfalten die Erzählungen einen starken Sog. Immer mehr möchte man von Anna Gavaldas Personen erfahren. Unverkrampft, tragikomisch, ironisch und vor allem unprätentiös: Diese Kurzgeschichten sind Momentaufnahmen des modernen Gefühlsalltags.