EBOOK

Grundlagen der Volkswirtschaftslehre


€ 54,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2002

Beschreibung

Beschreibung

Das vorliegende Lehrbuch wurde für die 2. Auflage vollständig überarbeitet. Es richtet sich an alle Interessierten, die sich mit grundlegenden einzelwirtschaftlichen und gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen in unserer Volkswirtschaft befassen möchten und diese möglichst systematisch beschrieben haben wollen. Das Lehrbuch geht diese Aufgabenstellung auf eine Weise an, die Studenten, Praktiker und Wirtschaftspolitiker gleichermaßen ansprechen soll. Es erläutert anschaulich wirtschaftspolitische Zusammenhänge, hebt Anwendungsbezüge hervor und vermeidet, wo möglich, mathematische Formalisierungen. Gleichwohl legt es großen Wert auf eine durchweg schlüssige ökonomische Argumentation und verwendet dabei die einschlägigen Fachbegriffe ebenso wie aktuelle wirtschaftstheoretische Erkenntnisse.

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung.- 1.1 Volkswirtschaftliche Größen und Zusammenhänge.- 1.1.1 Aufgabenstellung der Volkswirtschaftslehre.- 1.1.2 Mikroökonomik.- 1.1.3 Makroökonomik.- 1.2 Ausgangsproblem der Wirtschaftswissenschaften.- 1.2.1 Wie entsteht Knappheit?.- 1.2.2 Güter.- 1.2.3 Gesellschaftliche Verteilungsverfahren.- 1.3 Methode der Wirtschaftswissenschaften.- 1.4 Volkswirtschaftliche Ziele.- 1.4.1 Gesellschaftspolitische Grundwerte und volkswirtschaftliche Ziele.- 1.4.2 Der Zielkatalog des Stabilitätsgesetzes.- 1.4.3 Weitere volkswirtschaftliche Ziele in Deutschland.- 1.4.4 Wirtschaftspolitische Ziele in der Europäischen Union.- 1.4.5 Zielbeziehungen.- 2. Das Marktmodell.- 2.1 Grundbeobachtungen menschlichen Verhaltens.- 2.1.1 Konstruktion eines ökonomischen Modells.- 2.1.2 Mehrzahl von Gütern.- 2.1.3 Knappheit.- 2.1.4 Substitutionsbeobachtung.- 2.1.5 Gesetz des abnehmenden Grenznutzens.- 2.2 Zusammenfassung der Grundbeobachtungen in einem Modell.- 2.2.1 Abbildung der Mehrzahl von Gütern und der Substitutionsbereitschaft.- 2.2.2 Die Ergänzung um das Sättigungsgesetz führt zu Indifferenzkurven.- 2.2.3 Indifferenzkurven bei unterschiedlichen Personen.- 2.2.4 Zusammenföhrung von Knappheit und Präferenzen.- 2.3 Die Nachfragefunktion.- 2.3.1 Ableitung der Nachfrage aus den Grundbeobachtungen.- 2.3.2 Interpretation der Nachfragefunktion.- 2.3.4 Verlagerungen der Nachfragefunktion.- 2.3.5 Preiselastizität der Nachfrage.- 2.4 Tausch.- 2.4.1 Grundüberlegungen zum Tausch.- 2.4.2 Wirkungen des Tauschs.- 2.5 Das Güterangebot.- 2.5.1 Angebotsverhalten.- 2.5.2 Verlagerungen der Angebotsfunktion.- 2.5.3 Preiselastizität des Angebots.- 2.6 Das Marktgleichgewicht.- 2.6.1 Entstehung eines Marktgleichgewichts.- 2.6.2 Einfluß einer Nachfrageausweitung auf das Marktgleichgewicht.- 2.6.3 Einfluß einer Angebotseinschränkung auf das Marktgleichgewicht.- 2.6.4 Staatliche Eingriffe in den Marktprozeß.- 2.7 Funktionen des Preismechanismus.- 3. Marktformen.- 3.1 Marktstrukturen.- 3.1.1 Unterschiede in den Marktgegebenheiten.- 3.1.2 Ein Marktformen-Grundschema.- 3.2 Die vollständige Konkurrenz.- 3.2.1 Ausgangsbedingungen für Anbieter in der vollständigen Konkurrenz.- 3.2.2 Die Erlöse des Anbieters in der vollständigen Konkurrenz.- 3.2.3 Kostenfunktionen.- 3.2.4 Das betriebliche Optimum in der vollständigen Konkurrenz.- 3.3 Das Angebots-Monopol.- 3.3.1 Ausgangsbedingungen für den Angebots-Monopolisten.- 3.3.2 Die Erlöse des Angebots-Monopolisten.- 3.3.3 Das betriebliche Optimum des Angebots-Monopolisten.- 3.4 Das Angebots-Oligopol.- 3.4.1 Ausgangsbedingungen im Angebots-Oligopol.- 3.4.2 Verhaltensmöglichkeiten eines einzelnen Oligopolisten.- 4. Die rechtliche Rahmenordnung für Wettbewerb.- 4.1 Marktwirtschaft als staatliche Veranstaltung.- 4.1.1 Marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung.- 4.1.2 Wesentliche Rechtsnormen für eine Marktwirtschaft.- 4.1.3 Wirtschaftsordnungen im Übergang.- 4.2 Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).- 4.2.1 Ziele und Aufgaben des GWB.- 4.2.2 Kartellverbot.- 4.2.3 Zusammenschlußkontrolle.- 4.2.4 Mißbrauchsaufsicht.- 4.2.5 Ergänzende internationale Wettbewerbsregeln.- 4.3 Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).- 4.3.1 Ziele und Aufgaben des UWG.- 4.3.2 Regelungsbereiche des UWG.- 5. Der Wirtschaftskreislauf.- 5.1 Die Idee des Wirtschaftskreislaufs.- 5.1.1 Der Wirtschaftskreislauf als gesamtwirtschaftliches Modell.- 5.1.2 Kreislaufströme.- 5.1.3 Kreislaufzusammenhänge.- 5.1.4 Erweiterungen des Kreislaufmodells.- 5.2 Volkswirtschaftliche Sektoren.- 5.2.1 Eine einfache Abgrenzung der Sektoren.- 5.2.2 Die volkswirtschaftlichen Sektoren im ESVG 1995.- 5.3 Ökonomische Ströme und Bestände.- 5.3.1 Die Erfassung des Wirtschaftsgeschehens in Konten.- 5.3.2 Die Kontenabfolge im ESVG 1995.- 5.3.3 Bewertungen und Abgrenzungen.- 5.4 Die wichtigsten gesamtwirtschaftlichen Größen.- 5.4.1 Entstehung des Inlandsprodukts.- 5.4.2 Verwendung des Inlandsprodukts.- 5.4.3 Gesamtwirtschaftliche Einkommensgrößen und ihre Verteilung.- 5.4.4 Das Bruttoinlandsprodukt als zentrales volkswirtschaftliches Leistungsmaß.- 5.5 Wirtschaftspolitische Bedeutung gesamtwirtschaftlicher Maßgrößen.- 5.5.1 Wohlfahrtsmessung.- 5.5.2 Kritikpunkte an den gesamtwirtschaftlichen Maßkonzepten.- 5.5.3 Erfassung der Haushaltsproduktion.- 5.5.4 Umweltökonomische Gesamtrechnungen.- 5.5.5 Sozialindikatoren.- 6. Makroökonomische Analyse.- 6.1 Aufgabenstellungen der MakroÖkonomik.- 6.1.1 Aussagen für die Volkswirtschaft insgesamt.- 6.1.2 Erklärung von Abhängigkeiten.- 6.1.3 Gesamtwirtschaftliche Budgetrestriktionen.- 6.2 Makroökonomische Lehrmeinungen.- 6.2.1 Klassik.- 6.2.2 Neoklassik.- 6.2.3 Keynes.- 6.2.4 Keynesianismus.- 6.2.5 Monetarismus.- 6.2.6 Neukeynesianismus.- 6.2.7 Neuklassik.- 6.3 Grundlegende Bausteine eines makroökonomischen Modells.- 7. Die Nachfragekomponenten auf dem Gütermarkt.- 7.1 Konsumnachfrage der Haushalte.- 7.1.1 Konsumfunktion.- 7.1.2 Der Konsumverlauf über die Zeit.- 7.1.3 Absolute Einkommenshypothese.- 7.1.4 Permanente Einkommenshypothese.- 7.1.5 Sparverhalten der Haushalte.- 7.2 Investitionsnachfrage der Unternehmen.- 7.2.1 Bedeutung der Investitionen in Unternehmen.- 7.2.2 Investitionsfunktion.- 7.2.3 Verlagerungen der Investitionsfunktion.- 7.3 Staatsnachfrage nach Gütern.- 7.3.1 Ökonomische Einflüsse auf die Staatsnachfrage.- 7.3.2 Politische Einflüsse auf die Staatsnachfrage.- 7.4 Exportnachfrage.- 7.4.1 Einflüsse auf die Exportnachfrage.- 7.4.2 Eine einfache Exportfunktion.- 8. Zwischenergebnisse für ein Gütermarktgleichgewicht.- 8.1 Die Gesamtnachfrage auf dem Gütermarkt.- 8.2 Ein Multiplikator in einem einfachen Gütermarktmodell.- 8.3 Die IS-Kurve.- 9. Der Arbeitsmarkt.- 9.1 Arbeitsnachfrage.- 9.1.1 Worauf richtet sich die Arbeitsnachfrage?.- 9.1.2 Produktionsfunktion.- 9.1.3 Die Arbeitsnachfragefunktion.- 9.1.4 Verlagerungen der Arbeitsnachfragefunktion.- 9.2 Arbeitsangebot.- 9.2.1 Ökonomische Einflüsse auf das Arbeitsangebot.- 9.2.2 Einflüsse von der Bevölkerungsentwicklung auf das Arbeitsangebot.- 9.2.3 Die Entwicklung des Arbeitsangebots im früheren Bundesgebiet.- 9.3 Prozesse auf dem Arbeitsmarkt.- 9.3.1 Darstellung eines Arbeitsmarktgleichgewichts.- 9.3.2 Institutionelle Gegebenheiten auf dem Arbeitsmarkt.- 9.3.3 Entstehung von Arbeitslosigkeit.- 10. Der Geldmarkt.- 10.1 Die Bedeutung von Geld.- 10.1.1 Geldfunktionen.- 10.1.2 Historische Erscheinungsformen des Geldes.- 10.1.3 Aktuelle Geldarten.- 10.1.4 Volkswirtschaftliche Geldmengen.- 10.2 Die Geldverfassung in Deutschland.- 10.2.1 Die Geldverfassung zu den Zeiten der DM.- 10.2.2 Deutschland als Mitglied des Euro-Raums.- 10.2.3 Die Geschäftsbanken in Deutschland.- 10.3 Die Nachfrage nach Geld.- 10.3.1 Der Nutzen der Geldhaltung.- 10.3.2 Transaktionskassenhaltung.- 10.3.3 Zinsabhängige Geldnachfrage.- 10.3.4 Die gesamtwirtschaftliche Geldnachfrage.- 10.4 Das Angebot an Geld.- 10.4.1 Entstehung von Zentralbankgeld.- 10.4.2 Die Geldschöpfung der Geschäftsbanken.- 10.5 Das Geldmarktgleichgewicht.- 10.5.1 Zusammentreffen von Geldnachfrage und Geldangebot auf dem Geldmarkt.- 10.5.2 Die LM-Kurve.- 10.6 Geldpolitik.- 10.6.1 Zwischenziele und Indikatoren der Geldpolitik.- 10.6.2 Die Quantitätstheorie.- 10.6.3 Geldpolitische Instrumente der EZB.- 10.6.4 Transmissionsmechanismen.- 11. Außenwirtschaft und Währung.- 11.1 Außenwirtschaftliche Verflechtungen.- 11.1.1 Der Leistungsverkehr.- 11.1.2 Der internationale Kapitalverkehr.- 11.1.3 Weitere internationale Verflechtungen.- 11.2 Die Zahlungsbilanz.- 11.2.1 Inhalte der Zahlungsbilanz.- 11.2.2 Die deutsche Zahlungsbilanz.- 11.2.3 Die Zahlungsbilanz des Euro-Währungsgebiets.- 11.2.4 Die Bedeutung der Zahlungsbilanz.- 11.3 Devisenmärkte.- 11.3.1 Die Bedeutung des Wechselkurses.- 11.3.2 Nachfrage nach Devisen.- 11.3.3 Angebot an Devisen.- 11.3.4 Gegebenheiten auf den Devisenmärkten.- 11.4 Europa auf dem Weg zum Euro.- 11.4.1 Das System von Bretton Woods.- 11.4.2 Der europäische Wechselkursverbund.- 11.4.3 Das Europäische Währungssystem (EWS).- 11.4.4 Die Europäische Währungsunion.- 12. Konjunkturen.- 12.1 Das Phänomen der Konjunktur.- 12.1.1 Das Erscheinungsbild der Konjunktur.- 12.1.2 Zyklenmuster.- 12.2 Konjunkturindikatoren.- 12.2.1 Historische Maßgrößen.- 12.2.2 Anforderungen an Konjunkturindikatoren.- 12.2.3 Ausgewählte Konjunkturindikatoren.- 12.3 Konjunkturtheorien.- 12.3.1 Aufgabenstellung der Konjunkturtheorien.- 12.3.2 Exogene Konjunkturtheorien.- 12.3.3 Endogene Konjunkturtheorien.- Literatur.- Stichwortverzeichnis.
EAN: 9783790814842
ISBN: 3790814849
Untertitel: 'Physica-Lehrbuch'. 2. Auflage. 62 Abbildungen, 12 Tabellen.
Verlag: Physica Verlag
Erscheinungsdatum: April 2002
Seitenanzahl: XIV
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben