EBOOK

Die Kammer


€ 9,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 1996

Beschreibung

Beschreibung

»John Grisham in Höchstform.« The New York Times

Im Hochsicherheitstrakt des Staatsgefängnisses von Mississippi wartet Sam Cayhall auf seine Hinrichtung. Er ist wegen eines tödlichen Bombenanschlags verurteilt. Seine Lage ist hoffnungslos. Nur der Anwalt Adam Hall kann ihm noch eine Chance bieten. Es geht um Tage, Stunden, Minuten.

Portrait

John Grisham wurde am 8. Februar 1955 in Jonesboro, Arkansas, geboren, studierte in Mississippi und ließ sich 1981 als Anwalt nieder. Der aufsehenerregende Fall einer vergewaltigten Minderjährigen brachte ihm zum Schreiben. In Früh- und Nachtschichten wurde daraus sein erster Thriller, 'Die Jury', der in einem kleinen, unabhängigen Verlag erschien, der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte.
EAN: 9783453108578
ISBN: 3453108574
Untertitel: Roman. 'Heyne-Bücher Allgemeine Reihe'.
Verlag: Heyne Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Juli 1996
Seitenanzahl: 672 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Tilman Schneider - 01.05.2009, 11:35
unterschätzt
Ich finde "Die Kammer" ein echtes Highlight von John Grisham. Es hat nicht die typischen Elemente und wirkt etwas düsterer als seine anderen Bücher, aber gerade das macht seinen Reiz aus. Seit nunmehr zehn Jahren sitzt er in der Todeszelle und wartet auf seine Hinrichtung. Hoffnung gibt es scheinbar keine mehr, aber dann nimmt sich ein junger Anwalt diesem Fall an. Er rollt noch einmal alles auf, befragt Zeugen und Verwandte und taucht in eine fast vergessene Story ein. Präzise, sehr genau, nie richtend oder parteiisch schreibt John Grisham und verblüfft in diesem Buch durch eine neue Seite seines Könnens.
Mona - 10.02.2006, 12:52
Einfach nur ... Grisham
Genial. Wirklich genial. John Grisham bringt jedem Laien das amerikanische Rechtswesen näher und das ganze an Hand einer wirklich tragischen Geschichte. Dem Leser fällt es sehr leicht sich in die Rolle des jungen Anwaltes oder dessen zum Tode in der Gaskammer verurteilten Großvaters zu versetzten. Binnen kürzester Zeit entwickelt man als Außenstehender eine gewissen Abneigung, gegen diverse Personen. Fazit: 5 Sterne - absolut lesenswert! Grisham eben ;-)
Michael Kleerbaum - 06.05.2005, 21:00
Leider nur seichte Serienkost
Dieser Roman ist nicht so spannend wie der Klappentext dem Leser glauben machen will. Bei mir z.B. hat sich nie der Eindruck gebildet, das der junge Anwalt, die Hauptfigur, irgendwas an der Vollstreckung des Todesurteils verhindern koennte. Trotzdem beschreibt Grisham wie gewohnt verstaendlich und interessant einen Teil des US-Amerikanischen Rechtssystem mit den Vor-und Nachteilen die es bietet. Aber spannend ist dieser Roman nicht.