EBOOK

Sei du mir das Messer


€ 12,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2003

Beschreibung

Beschreibung

Jair hat Mirjam nur ein einziges Mal gesehen. Aber er schreibt ihr. Schlägt eine unkonventionelle Beziehung vor, rein brieflich und ohne Verpflichtung. Jeder soll sonst leben, wie er mag. Mirjam erliegt der Faszination seiner Worte, und so erzählen sie einander Geschichten - bis ein Treffen unvermeidbar scheint. Ein meisterhafter Roman, der in seiner radikalen Offenheit keinen Leser unberührt lässt.

Portrait

David Grossman, 1954 in Jerusalem geboren, ein dezidierter Verfechter einer friedlichen Lösung des Nahostkonflikts, gehört wegen seiner differenzierten politischen Haltung und ungewöhnlichen Erzählphantasie zu den herausragenden Schriftstellern der jüngeren Generation.§David Grossman hat für seine schriftstellerisches Werk und sein politisches Engagement zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Nelly-Sachs-Preis (1991), den Premio Mondello (Italien, 1996) und den Geschwister-Scholl-Preis (2008). 2010 wird ihm der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.§David Grossman ist verheiratet und hat drei Kinder, er lebt in Mevaseret Zion, einem Vorort von Jerusalem.
EAN: 9783596156610
ISBN: 3596156610
Untertitel: 'Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe'.
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum: April 2003
Seitenanzahl: 416 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Naomi Nir-Bleimling
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Christina Wolf - 17.02.2013, 23:14
--
Dies ist auch wieder eines der Bücher, welche nicht alltäglich sind. Weder vom Stil noch vom Inhalt. Zuerst erfährt der Leser nur von Jair, indem er lediglich die Briefe von Jair zu lesen bekommt, ohne dass wir erfahren was Mirjam darüber denkt und auch schreibt. Diese Briefe von Jair sind so offen, so unverpackt und emotional, dass man als Leser das Gefühl hat, fast eine voyeuristische Handlung unternommen zu haben, in dem wir Briefe lesen, die nicht für unsere Augen bestimmt sind. Es entsteht in diesen Briefen ein Mensch, der fast nackt ist. Ohne Verstellung, ungefiltert und authentisch. So erfährt man auch von den weniger schönen Seiten des Briefeschreibers. Allerdings kann man ihm auf Grund seiner Ehrlichkeit noch nicht einmal irgendetwas übelnehmen. Seite für Seite wächst somit auch die Neugier auf Mirjam, die Empfängerin dieser Briefe, welche anscheinend ein ziemlich schweres Leben führt. Aufgrund der Briefe von Jair bahnt sich sukzessive eine Ahnung auf, um was es eigentlich in Mirjams Leben geht und worin diese unbarmherzige Härte liegt. Im letzten Drittel kommt dann endlich Mirjam zu Wort und man kann nur noch Achtung vor dieser außergewöhnlichen Frau empfinden. ¿Der letzte Teil des Buches beinhaltet einen Dialog zwischen Mirjam und Jair bis zu dem Schluss, welchem man mit angehaltenem Atem entgegen strebt.¿Dieses Buch hat mich durch die Geschichte in einer permanenten Spannung gehalten und eine sehr große Bindung zu den beiden Protagonisten und ihren jahrelang unterdrückten Träumen aufgebaut. Es ist allerdings keine leichte Kost, denn vieles steht zwischen den Zeilen und das Buch verlangt vom Leser eine große Aufmerksamkeit, damit im nichts entgeht. Diese Aufmerksamkeit hat dieses Buch aber auch wirklich verdient. ¿