EBOOK

Sämtliche Werke


€ 155,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
Mai 1996

Beschreibung

Beschreibung

Wie allen produktiven Reisenden, die in einem fremdem Land von einer lebens- und werkentscheidenden Erkenntnis getroffen werden, gelang dem großen deutschen Dramaturg Gerhart Hauptmann 1907, während seiner Reise nach Griechenland, eine 'Wiederkehr zu sich selbst', die sein ganzes Schaffen beeinflussen sollte. In Delphi fasste er seine Auffassung vom Ziel und Rolle der Tragödie in Worten, doch ist diese für alle seiner Werke verbindlich: Die Tragödie hat dem gleichen Instinkt gedient wie das Menschenopfer, ihre blutige Wurzel steckten in demselben. 'Tragödie heißt: Feindschaft, Verfolgung, Haß und Liebe als Lebenswut.'. Diese tragische Erkenntnis über das Wesen der Tragödie findet man in all seinen Gestalten wieder: sie gehen schuldlos zugrunde an einer 'Lebenswut', die sich in Feindschaft, Verfolgung, Hass und Liebe entlädt.

Portrait

Gerhart Hauptmann wurde am 15. November 1862 als Sohn eines Hotelbesitzers in Schlesien geboren. 1877 erlebte Hauptmann mit 15 Jahren den wirtschaftlichen Zusammenbruch des Vaters. 1879 wurde er während seines Aufenthalts als Landwirtschaftshelfer auf dem Gut von Verwandten lungenkrank und war erst 1904 völlig wiederherstellt. Frühzeitg zeigte Hauptmann sein dichterisches Interesse. Er besuchte 1882-82 die Kunst- und Gewerbeschule zu Breslau. Zwischen 1882-88 hörte er Vorlesungen an mehreren deutschen und schweizerischen Universitäten. Nach einer Mittelmeerreise, einem Aufenthalt als freier Bildhauer in Rom und seiner Heirat 1885 wohnte er in Berlin, Zürich und Erkner bei Berlin. Da begann er, seine dichterische Begabung zu Tage zu legen. Seit 1901 lebte Hauptmann mit seiner zweiten Frau, Margarete Marschalk, einer Schauspielerin und Geigerin in Agnetendorf, Kloster auf Hiddensee, in der Südschweiz und an der Riviera. Er gewann zahlreiche Ehrungen, einschließlich des Ehrendoktors der Universität Oxford 1907 und des Nobelpreises für Literatur 1912. Am 6. Juni 1946 starb er in seinem Haus in Agnetendorf.§Gerhart Hauptmann gilt als hervoragender deutscher Dramatiker des 20. Jahrhunderts und Repräsentant des Naturalismus.

Pressestimmen

»Die Edition wurde mit großer Sorgfalt und Umsicht betreut. Hunderte von Fehlern und Irrtümern, die oft jahrzehntelang von Ausgabe zu Ausgabe mitgeschleppt wurden, sind getilgt oder berichtigt.« DER TAGESSPIEGEL »Die Bände sind textlich zuverlässig, kostbar und mit erlesenem Geschmack ausgestattet, in handlichem Format und für den Benutzer übersichtlich und praktisch angelegt.« DEUTSCHLANDFUNK
EAN: 9783549057438
ISBN: 3549057431
Untertitel: Centenarausgabe.
Verlag: Propyläen Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 1996
Seitenanzahl: 13904 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben