EBOOK

Der Wüstenplanet 01. Der Wüstenplanet


€ 9,95
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
Mai 2001

Beschreibung

Beschreibung

Wer das Gewürz kontrolliert, kontrolliert die Galaxis

Herzog Leto, Oberhaupt des Hauses Atreides, erhält Arrakis zum Lehen, den Wüstenplaneten, eine lebensfeindliche und doch begehrte Welt, denn unter dem Sand liegt das Gewürz. Diese Droge, die man auf Arrakis im großen Stil abbaut, verleiht Menschen die Gabe, in die Zukunft zu sehen, und bildet damit die Grundlage der interstellaren Raumfahrt. Als Letos Armee in einen tödlichen Hinterhalt gerät und der Herzog fällt, flieht sein Sohn Paul in die Wüste und taucht bei Arrakis' Ureinwohnern, den Fremen, unter. Diese erkennen in ihm den lange vorhergesagten Messias, und Paul rüstet sich zu einem gnadenlosen Rachefeldzug ...

Portrait

Frank Herbert, geb. 1920 in Tacoma, Washington, arbeitet als Austerntaucher, TV-Kameramann, Rundfunktsprecher und Journalist. 1963 wird der erste Teil seines SF-Romans Dune, zu deutsch 'Der Wüstenplanet', veröffentlicht. Der dritte Teil, der 1976 erscheint, gerät aufgrund von Mundpropaganda bis in die Bestsellerlisten von Publishers Weekly. Nach der Verfilmung durch David Lynch 1984 werden die Dune-Bände zum Weltbestseller. Der Band seiner gesammelten Erzählungen beweist, daß er auch ein Meister der kurzen Form ist. Frank Herbert stirbt am 11. Februar 1986.
EAN: 9783453186835
ISBN: 3453186834
Untertitel: Originaltitel: Dune. Bearb. Neuausgabe. 2 Abbildungen.
Verlag: Heyne Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Mai 2001
Seitenanzahl: 880 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Ronald M. Hahn
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

ich - 15.01.2010, 13:50
jaja sehr gut
tolles ding. jede seite aus papier, darf und muss es einfach empfehlen. Achtung, keine Bilder, ist aber trotzdem verständlich.
Holz Klaus - 25.06.2009, 18:35
Meilenstein
Ich habe das Buch gelesen, als es auf dem deutschen Markt erschienen ist - womit auch geklärt ist, daß ich nicht mehr 18 Jahre jung bin... Damals wie heute halte ich das Buch für genial. Eine Mischung aus Fantasy und Science Fiction, verbunden mit einem Detailreichtum in der Geschichte, der wirklich nur noch mit Tolkien vergleichbar ist. Dabei hat Herbert nie versucht, diesen nachzuahmen, sondern seinen ganz eigenen Stil und seine eigenen Ideen verwirklicht. Grandios, spannend, richtungsweisend. Auf jeden Fall lesen. Alle Filme reichen nicht im Entferntesten an das Buch heran.