EBOOK

Narziß und Goldmund


€ 10,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2013

Beschreibung

Beschreibung

Text und Kommentar in einem Band. In der Suhrkamp BasisBibliothek erscheinen literarische Hauptwerke aller Epochen und Gattungen als Arbeitstexte für Schule und Studium. Der vollständige Text wird ergänzt durch anschaulich geschriebene Kommentare.

Portrait

Hermann Hesse, geboren am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano.
Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin.
Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.     


EAN: 9783518188408
ISBN: 3518188402
Untertitel: 'Suhrkamp BasisBibliothek'. Neuauflage.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Seitenanzahl: 406 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Karin Fiedler - 07.04.2009, 14:52
besticht durch schönen Wortfluß
Narziß und Goldmund besticht mit sprachlicher Schönheit und Gleichklang. Mir war beim lesen des Buches nicht bewusst zu welcher Zeit sich diese Erzählung zutrug, allein durch die Erwähnung der Pest und die Beschreibung des Klosterlebens zu jener Zeit, ließ sich auf das Zeitalter schließen. Das Buch ist eine Mischung aus Erotik, Romantik und Drama. Narziß ist ein Asket und Lehrer in dem Kloster, in das auch Goldmund von seinem Vater geschickt wird, um die Sünden seiner Mutter zu büßen. Goldmund leidet zunächst unter dem Klosterleben, bis Narziß zu seinem Freund wird und das Leben in ihm entfacht. Narziß ahnt den Künstler in Goldmund, allerdings den Künstler mit Worten. Nachdem Goldmund auf Wanderschaft geht, sehen sie sich nach Jahren wieder, an einem Punkt an dem sich Goldmund schon verloren und tot sieht. Jetzt erkennt Narziß den wahren Goldmund und zweifelt, aber er erlangt durch ihn zur gleichen Erkenntnis wie sie auch Goldmund auf seinen Wanderungen erfahren hat, die sich als Bilder in seinem Kopf festgesetzt haben. Als er diese im Kloster umsetzt und zu wahren Figuren formt, erfüllt es Goldmund mit Leere und er geht ein letztes Mal auf Wanderschaft. Für mich eines der ergreifensten Bücher die ich seit langem gelesen habe.