EBOOK

Die Masken der Niedertracht


€ 9,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2002

Beschreibung

Beschreibung

Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann Es ist schwer, sich gegen eine Gewalt zu wehren, die weder greifbar noch beweisbar ist und die doch verletzt. Seelische Gewalt erniedrigt, nimmt die Selbstachtung, macht hilflos. Den Tätern dient sie dazu, ihr eigenes Ego zu erhöhen und ihre Gier nach Anerkennung und Bewunderung zu befriedigen. An zahlreichen Beispielen zeigt Marie-France Hirigoyen, wie verbreitet seelische Gewalt in Beziehungen, in der Familie, am Arbeitsplatz ist, ja wie unsere gesamte Gesellschaft von dieser pervertierten Form des Umgangs durchdrungen ist. Indem sie das Thema bewußt macht, ermutigt sie die Opfer, ihrer Wahrnehmung zu trauen und sich zur Wehr zu setzen.

Portrait

Marie-France Hirigoyen studierte Medizin und Viktimologie in Frankreich und USA und praktiziert als Psychoanalytikerin und Familientherapeutin in Paris. Ihr Buch >Die Masken der Niedertracht< hat in Frankreich eine heftige und anhaltende öffentliche Diskussion ausgelöst und ist zu einem internationalen Bestseller geworden.

Pressestimmen

»Der Leser wird beeindruckend klar und kompetent in die Art und Weise eingeführt, wie Menschen vorsätzlich vorgehen, um anderen Menschen zu schaden. Für alle Außenstehenden, die Schwierigkeiten haben, so ungeheuerliche Vorgänge nachzuvollziehen, ist dieses Buch einfach Pflichtlektüre.«
Münchner Merkur 21.05.2007
EAN: 9783423362887
ISBN: 342336288X
Untertitel: Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann. 'dtv'.
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: September 2002
Seitenanzahl: 240 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Michael Marx
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Esther B - 01.07.2010, 20:40
Demaskierung ohne Wenn und Aber
Für die Opfer seelischer Gewalt ist dieses Buch äußerst wichtig. Frau Hirigoyen, ihres Zeichens Viktimologin aus Frankreich, stellt sich eindeutig denjenigen zur Seite, die unter narzisstisch perverser Gewalt zu leiden haben. Anstatt sofort die Keule des Wo liegt Ihr Eigenanteil an der Gewalt, die Sie erleiden? zu schwingen, zieht die Autorin erst einmal eine klare Grenze zwischen Opfer und Täter und bestärkt genau dadurch Menschen, denen seelische Gewalt widerfährt, in ihrer Wahrnehmung. Meist verlieren Betroffene ihre Glaubwürdigkeit, ihren Ruf und ihr Selbstvertrauen im Angesicht dessen, was ihnen widerfährt. Sie brauchen jemanden, der ihnen zur Seite steht. Frau Hirigoyen tut das. In ihrem Buch zeigt sie nicht nur auf, mit welchen Masken sich die Niedertracht tarnt, sondern macht auch deutlich, warum der Vernichtungsschlag der Täter oftmals als solcher nicht erkannt wird oder sehr schwer zu durchschauen ist. Mir hat dieses Buch während eines Mobbingprozesses Mut gemacht. In der Autorin sah ich eine Person, die genau verstand, was mir widerfuhr. Der erste Schritt aus der Verstrickung mit dem Hass und der Gewalt maskierter Täter ist es, ihnen diese Masken (Moralapostel, Gutmensch...) vom Gesicht zu reißen, um selbst klar sehen und zu begreifen zu können. Mit diesem Buch gelang mir das hervorragend. Hier wird erklärt, wie der Täter die Zerstörung des anderen einleitet, warum er das tut und wie sich subtile Gewalt in offensichtliche Zerstörungswut, den Hass in Reinkultur verwandelt, wenn das Opfer eine Grenze zieht. In meiner eigenen Mobbing- Geschichte, eingeleitet von einer einzigen Person, ausgeführt von manipulierten Hilfstätern, traf alles ein, was ich in Frau Hirigoyens Buch gelesen hatte. Zum weiteren Verständnis der Mobbing- Kultur habe ich mich anschließend selbst kritisch unter die Lupe genommen. Anfangs aber war es sehr wichtig für mich, das Gefühl zu haben, verstanden zu werden. Dieses Gefühl hat mir die Autorin gegeben. Fünf Sterne für das verständnisvolle und verständliche Feedback zum relativ kleinen Preis!