EBOOK

Vergangene Zukunft


€ 18,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2010

Beschreibung

Beschreibung

Koselleck untersucht in verschiedenen Durchgängen geschichtliche Zeiterfahrungen und Zeitbegriffe. Dabei wendet er sich vor allem unserer Neuzeit zu, zieht aber immer wieder Vergleiche mit früheren Perioden. Methodisch wird dabei auf sozialgeschichtliche Daten zurückgegriffen, in erster Linie werden aber Sprachzeugnisse analysiert, um die darin enthaltenen Zeiterfahrungen und -begriffe aufzudecken und miteinander zu vergleichen. Die Semantik liefert strenge Indizien, um dem Wandel der Geschichte und mit ihr den Veränderungen geschichtlicher Zeiten auf die Spur zu kommen. Koselleck liefert in dem vorgelegten Band Bausteine zu einer Theorie geschichtlicher Zeiten.

Inhaltsverzeichnis

Vergangene Zukunft der frühen Zeitlichkeit. Ein Beitrag zur historiographischen Neuzeit. Historia Magistra Vitae. Über die Auflösung des Topos im Horizont neuzeitlich bewegter Geschichte. Historische Kriterien des neuzeitlichen Revolutionsbegriffs. Geschichtliche Prognosen in Lorenz v. Steins Schrift zur preußischen Verfassung. Begriffsgeschichte und Sozialgeschichte. Geschichte, Geschichten und formale Zeitstrukturen. Darstellung, Ereignis und Struktur. Der Zufall als Motivationsrest in der Geschichtsschreibung. Standortbindung und Erschließung der geschichtlichen Welt. Zur historisch-politischen Semantik asymmetrischer Gegenbegriffe. Über die Verfügbarkeit der Geschichte. Terror und Traum. Methodologische Anmerkungen zu Zeiterfahrungen im Dritten Reich. >Neuzeit<. >Zur Semantik moderner Bewegungsbegriffe<. Erfahrungsraum und Erwartungshorizont - zwei historische Kategorien.

Portrait

Geboren am 23. April 1923 in Görlitz, gestorben am 3. Februar 2006.
Akademische Ausbildung, Lehrer: 1947-1953 Studium der Geschichte und Philosophie, des Staatsrechts und der Soziologie an den Universitäten Heidelberg und Bristol/England. 1954 Promotion (Kritik und Krise). 1954-1956 Lektor an der Universität Bristol (England). 1956-1956 Assistent am Historischen Seminar der Universität Heidelberg. 1960-1965 Mitarbeiter im "Arbeitskreis für Moderne Sozialgeschichte" in Heidelberg, seit 1966 Mitglied, seit 1986 dessen Vorsitzender. 1965 Habilitation (Preußen zwischen Reform und Revolution).
Akademische Lehrer: Conze, Gadamer, Kühn, Löwith, Heidegger, Schmitt, Weber, Forsthof, V. von Weizsäcker
Wissenschaftliche Tätigkeiten, einschließlich der Gastprofessuren: 1966-1967 Professor für Politische Wissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1966-1973 Mitglied des Gründungsausschusses der Universität Bielefeld. 1968-1973 Professor für Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg. 1974-1988 Professor für Theorie der Geschichte an der Universität Bielefeld. 1974-1979 Direktor am Zentrum für interdisziplinäre Forschung Bielefeld. 1987-1989 Mitglied des Wissenschaftskollegs zu Berlin. 1993 Mitglied des Collegiums Budapest. 1996/97 Warburg Haus Hamburg, 1998 Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences Gastprofessuren in Tokio (1978), Paris (1979 und 1982 Directeur associé an der E.H.E.S.S.), New York (1986, 1991 New School for Social Research), Chicago (1988-1990), New York (1992 Columbia University)
Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Historik (Theorie der Geschichte), Begriffs- und Sprachgeschichte, anthropologische Grundlagen der Geschichte, Ikonologie, Sozial-, Rechts- und Verwaltungsgeschichte  
Wissenschaftliche Großprojekte: Mitherausgeber des neunbändigen Lexikons "Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon der politisch-sozialen Sprache in Deutschland"
Akademische Auszeichnungen, Ehrendoktorate, allgemeine Ehrungen: 1974 Reuchlin-Preis der Stadt Pforzheim, 1989 Preis des Historischen Kollegs, 1989 Ehrendoktor der Universität Amsterdam; 1993 Ehrenmedaille der Ecole des Hautes Etudes en Science Sociales, Paris; 1999 Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa, 2003 Historikerpreis der stadt Münster
Mitgliedschaften in Akademien: Mitglied der Rheinisch-Westfälischen Akademie der Wissenschaften in Düsseldorf, Korrespondierendes Mitglied der Heidelberger und der Göttinger Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München, Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt, Corresponding Fellow of The British Academy und Korrespondierendes Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften
Publikationen bei Suhrkamp: Kritik und Krise. Eine Studie zur Pathogenese der bürgerlichen Welt (1973); Vergangene Zukunft. Zur Semantik geschichtlicher Zeiten (1979), Zeitschichten. Studien zur Historik (2000); Hauptherausgeber der "Bibliothek der Geschichte und Politik" im Deutschen Klassiker Verlag
Wichtige Veröffentlichungen andernorts: Preußen zwischen Reform und Revolution, Europa im Zeitalter der europäischen Revolutionen (Fischer Weltgeschichte), Geschichtliche Grundbegriffe, Studien zur politischen Ikonographie (besonders des Totenkultes)


EAN: 9783518283578
ISBN: 351828357X
Untertitel: Zur Semantik geschichtlicher Zeiten. 'suhrkamp taschenbücher wissenschaft'. Neuauflage.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: Oktober 2010
Seitenanzahl: 389 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben