EBOOK

Der Chronist der Winde


€ 9,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2002

Beschreibung

Beschreibung

Geschichte eines Straßenkindes »Man kann fliegen, ohne sichtbare Flügel zu haben.« Nelio, ein zehnjähriges Straßenkind, erzählt um sein Leben. Er liegt mit einer Schußwunde auf dem Dach eines afrikanischen Hauses und weiß, daß er sterben wird, sobald seine Geschichte zu Ende ist. Er erzählt, wie die Banditen sein Dorf überfielen, seine Schwester massakrierten und ihn zwingen wollten, seine Verwandten zu töten. Wie er floh, den Weg in die große Stadt fand und Anführer einer Bande von Straßenkindern wurde. Vor allem aber erzählt er vom Leben dieser schwarzen Kinder. Von Mandioca, der Tomaten und Zwiebeln in seinen Taschen wachsen läßt, und von Deolinda, einem Albinomädchen, das die sexuellen Phantasien der Jungen erregt. Vom Geheimnis des Reichtums erzählt er, einer vertrockneten Eidechse in einem gestohlenen Aktenkoffer und einem nächtlichen Besuch beim Präsidenten. Und vom Paradies, das auf keiner Landkarte verzeichnet ist und das man doch finden kann.

Portrait

Henning Mankell, 1948 als Sohn eines Richters in Stockholm geboren, wuchs in Härjedalen auf. Als 17-jähriger begann er am renommierten Riks-Theater in Stockholm das Regiehandwerk zu lernen. 1972 unternahm er seine erste Afrikareise. Sieben Jahre später erschien sein erster Roman "Das Gefangenenlager, das verschwand". In den kommenden Jahren arbeitete er als Autor, Regisseur und Intendant an verschiedenen schwedischen Theatern. 1985 wurde Henning Mankell eingeladen, beim Aufbau eines Theaters in Maputo, Mosambik, zu helfen. Er begann zwischen den Kontinenten zu pendeln und entschied sich schließlich, überwiegend in Afrika zu leben. Dort ist auch der größte Teil der Wallander-Serie entstanden. Außerdem schrieb Henning Mankell Jugendbücher, von denen mehrere auch in Deutschland ausgezeichnet wurden. 2009 erhielt er den Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis. Henning Mankell verstarb im Oktober 2015.

Pressestimmen

»Die Botschaft des Stückes lautet: Das Elend der um ihr Leben kämpfenden Kinder resultiert aus Unwissenheit und Zivilisationsferne, mithin aus der Gleichgültigkeit der Reichen auf der Welt.«
Toni Meissner, Abendzeitung
EAN: 9783423129640
ISBN: 3423129646
Untertitel: Originaltitel: Comedia Infantil. 'dtv'.
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: April 2002
Seitenanzahl: 272 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Verena Reichel
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Urs, Rodersdorf - 11.02.2009, 22:19
Auch Mankell, aber anders
Total spannende Geschichte um diesen Jungen, der in der Stadt sein Glück als Anführer einer Jugendbande sucht. Fast wie ein Krimi, aber es ist keiner. Es ist die tragische und faszinierende Geschichte dieses Jungen.
Elisabeth Stein-Salomon - 13.11.2006, 23:30
Balance zwischen Alltagswirklichkeit und magischen Kräften der Phantasie
Eine magische Aura umweht den afrikanischen Straßenjungen Nelio: Noch nie hat jemand gewagt, ihn zu verprügeln. Vielleicht weil aus dem 10-Jährigen, dem sich die irdischen Abgründe viel zu früh erschlossen haben, eine greise Weisheit spricht.Jetzt aber liegt Nelio mit schweren Schusswunden auf dem Dach eines ärmlichen Theaters. Dort erzählt er - zwischen kräftezehrenden Fieberschüben - dem Bäckerjungen José sein Leben. Henning Mankells Roman über das Leben der Straßenkinder in Afrika hält in seinem legendenhaften Erzählton einen wunderbare Balance zwischen der grausamen Alltagswirklichkeit und den magischen Kräften der Phantasie.