EBOOK

Die Bildlichkeit des lyrischen Textes


€ 60,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Dezember 2010

Beschreibung

Beschreibung

Dass Poesie als Rede in Bildern verstanden wird, gilt als Topos. Ihn historisch aufzuarbeiten, in literaturwissenschaftlicher Hinsicht als Form der Bildkritik zu bestimmen und schließlich in genaue Textlektüren zu überführen, ist die Absicht des vorliegenden Buches. Die lyrischen Texte von Hölderlin, Brentano, Eichendorff, Heine, Mörike, George und Rilke werden dabei in ein Begriffsfeld eingebunden, das von der Literaturwissenschaft ausgehend den ständigen Kontakt zur Bildtheorie sucht. Es werden Formationen poetischer Bildkritik entwickelt: Erhabenheit und Bildlichkeit, Theoriebild, Rhetorik der Textbilder, intelligible Bilder, paradoxe Bilder, ikonische Dissemination, anagrammatische Bildpolitik, Prosopopöie und Erblicktwerden, textuelle Zirkulationslogiken und Bildlichkeit, Verhältnis poetischer Bildkritik zur philosophischen Reflexion. Die Überlegungen werden abschließend in der Figur des Chiasmus gebündelt. Hier stehen Rilke und Benjamin in der Überschneidung von Ding und Sammlung einander chiastisch gegenüber, um eine Konstellation zu bilden, die auf die Thematisierung des Chiasmus als Mastertrope der Bildtheorie abzielt.

Portrait

Ralf Simon ist seit 2000 Ordinarius für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Basel.
EAN: 9783770550968
ISBN: 377055096X
Untertitel: Studien zu Hölderlin, Brentano, Eichendorff, Heine, Mörike, George und Rilke. 1. , Aufl. 2011.
Verlag: Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Erscheinungsdatum: Dezember 2010
Seitenanzahl: 436 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben