EBOOK

Liebeskunst / Ars amatoria


€ 7,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 1992

Beschreibung

Portrait

Publius Ovidius Naso (43 v. Chr.-18 n. Chr.) stammte aus einer Ritterfamilie. Er gab die politische Laufbahn zugunsten der Dichtung auf, wurde aber wegen moralisch bedenklichen Einflusses seiner Werke von Augustus im Jahr 8 n. Chr. ans Schwarze Meer verbannt. Bis dahin vom Glück verwöhnt, hat Ovid diesen Sturz nie verwunden und starb verbittert im Exil.

Pressestimmen

"Der sittenstrenge Augustus ließ das frivole Büchlein aus den öffentlichen Bibliotheken entfernen. Dem heutigen Leser ist es vielleicht gerade wegen einiger lasziver Freizügigkeiten lieb. Teuer ist die sorgfältig edierte zweisprachige Ausgabe mit den klugen Anmerkungen und dem lesenswerten Nachwort ohnehin nicht. Ein intelligenter Geschenktipp - nicht nur für Verliebte."
-- Münchner Merkur


EAN: 9783150003572
ISBN: 3150003571
Untertitel: 'Reclam Universal-Bibliothek'. Sprachen: Deutsch Lateinisch.
Verlag: Reclam Philipp Jun.
Erscheinungsdatum: August 1992
Seitenanzahl: 232 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Michael von Albrecht
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Klaus Rössler - 04.12.2006, 15:27
Eine Technik der Liebe
Ovid gibt dem geneigten Leser mit seiner "Ars Amatoria" sozusagen einen Handlungsleitfaden an die Hand, der Orientierung in die Liebeswirren bringen soll. Ursprünglich nur für Männer verfasst, komponierte er aufgrund des großen Zuspruchs seiner Zeitgenossen auch noch einen Teil für die Frau. Mit deutlich ironischem Unterton versucht Ovid, jede Gefühlsduselei mittels einer ausgearbeiteten "Technik" zu verbannen zu lassen. Ein lesenswertes Zeitdokument aus der Ära des großen Kaiser Augustinus.