EBOOK

Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann


€ 12,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2011

Beschreibung

Beschreibung

1879 als Sohn eines kubanischen Diplomaten und einer Französin in Paris geboren, ging Picabia 1913 als Maler nach New York. Wieder zurück in Europa, war er in Paris, Zürich und Barcelona wichtiger Inspirator der jeweiligen literarischen und malerischen Avantgarde. Als unverschämter Exzentriker und unermüdlicher Spieler gab er doch den volkstümlichen Lebensweisheiten Ausdruck und kreierte Aphorismen wie: »Jede Überzeugung ist eine Krankheit« oder seinen berühmtesten: »Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann«. Der sarkastisch-ironische Ton dieser Aphorismen, voll von provokatorischer Widersprüchlichkeit, weist Picabia als einen witzigen und hintergründigen Jongleur des Moments aus. In diesem Band sind sämtliche Aphorismen versammelt.

Portrait

Francis Picabia, geb. 1879 in Paris, starb 1953 auch dort. Sie studierte an der Ecole des Beaux-Arts und der Ecole des Arts Decoratifs. Sie war Mitglied der Künstlergruppe 'Section d'Or'. Eine erste Teilnahme an der 'Armory Show' ergab sich 1913. 1918/19 knüpfte sie Kontakte zur Züricher Dada-Gruppe. Des weiteren hatte sie Begegnungen mit einigen Dichtern im Umfeld der surrealistisch geprägten Zeitschrift 'Litterature' in Paris.

Pressestimmen

»Unter den Nautilus-Juwelen ¿für Hand & Kopf¿: funkelnde Aphorismen von Francis Picabia, dazu sein brillanter ¿Jesus Christus Rasta¿ von 1920. ¿Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann¿, der Titel ist treffend für die ganze Reihe, das Format des Bandes so handlich, dass er in jede (Hand- und Hosen-) Tasche passt.« Süddeutsche Zeitung
EAN: 9783894013714
ISBN: 3894013710
Untertitel: 'Kleine Bücherei für Hand und Kopf'. 6. Auflage. 17 Illustrationen.
Verlag: Edition Nautilus
Erscheinungsdatum: März 2011
Seitenanzahl: 96 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben