EBOOK

Geschichte der Kreuzzüge


€ 39,90
 
gebunden
Sofort lieferbar

Beschreibung

Beschreibung

Steven Runcimans "Geschichte der Kreuzzüge" ist ein Meisterwerk der erzählenden Geschichtsschreibung. Mit großem historischen Atem schildert es eines der dramatischsten Kapitel mittelalterlicher Geschichte. Die souveräne Behandlung des Stoffes und die glänzende Darstellung dürfen bis heute als unübertroffen gelten.

Portrait

Runciman
EAN: 9783406399602
ISBN: 3406399606
Untertitel: 'Beck Historische Bibliothek'. 16 Ktn.
Verlag: Beck C. H.
Seitenanzahl: XX
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Winfried Stanzick - 13.07.2009, 16:55
Wer die Gegenwart verstehen will, muss die Vergangenheit kennen
Immer wieder ist in den Debatten um die christliche Religion, aber auch im Streit um den Islam von den Kreuzzügen im Mittelalter die Rede. In fast monotoner Regelmäßigkeit wird der christlichen Kirche, insbesondere der katholischen vorgeworfen, spätestens durch und mit den Kreuzzügen ihre Legitimation bis in die Gegenwart hinein verspielt zu haben. Meistens werden diese Vorwürfe erhoben von Menschen, die keinen Deut Ahnung haben von den historischen Fakten und Zusammenhängen. Diese Menschen werden auch mit Sicherheit nicht zu dem vorliegenden Buch greifen, das seit Jahrzehnten als Standardwerk zu dem Thema der Kreuzzüge gelten kann. Für Menschen allerdings, die Interesse haben an den Hintergründen von geschichtlichen Epochen und Begebenheiten ist dieses Werk nach wie vor von hohem Interesse. Der im Jahr 2000 fast einhundertjährig gestorbene Steven Runciman hat dieses monumentale Werk überlegen gestaltet und ganz hervorragend geschrieben. Das Buch ist ein überaus lehrreicher Beitrag zur Geschichte des Abendlandes und der Entwicklung eines europäischen Bewusstseins. Die frühen Konflikte Europas werden aufgezeigt, indem sie in einen universalgeschichtlichen Zusammenhang gestellt werden, den auch der interessierte Laie in seiner eminenten Bedeutung und in seinen spannenden Einzelheiten zu verstehen vermag. Wer die Gegenwart verstehen will, muss die Vergangenheit kennen. Ein Europa, das sich und seine gewachsene Kultur behaupten will, das bestehen will neben und im Zusammenleben mit anderen Kulturen in seiner Mitte, die dort mittlerweile angekommen sind, muss seine eigene kennen. Das vorliegende Buch leistet dazu wohl noch über Jahrzehnte einen hervorragenden Beitrag.