EBOOK

Die geraubte Würde


€ 36,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2011

Beschreibung

Beschreibung

Während des Dritten Reiches hatten auch die Universitäten einen unrühmlichen Anteil an der Umsetzung nationalsozialistischer Ideologie. Insbesondere jüdische Studenten und Professoren wurden zunächst diskriminiert und schließlich von der Universität entfernt. Ein noch wenig bekannter Aspekt ist die nachträgliche Aberkennung der Doktorwürde, mittels derer politisch und ideologisch unliebsame Personen herabgewürdigt und ihrer Berufsmöglichkeiten beraubt werden sollten. Auch zahlreiche Absolventen der Universität Würzburg verloren damals zu Unrecht ihre Doktorwürde. In diesem Buch wird dieses dunkle Kapitel erstmals eingehend dargestellt und analysiert.Der erste Beitrag des Bandes beleuchtet allgemein mit Blick auf die Studienbedingungen, die Professorenschaft und die Hochschulleitung, wie weit sich der Einfl uss des Nationalsozialismus an der Universität Würzburg bemerkbar machte.Die Hintergründe und Abläufe der Depromotionen werden im zweiten Beitrag des Buches beleuchtet. Der Dokumentationsteil des Buches widmet sich den Schicksalen der Opfer. Er soll ihr Andenken auch für die Zukunft aufrechterhalten. Für jede der Fakultäten werden ausgewählte Lebensläufe ausführlicher vorgestellt. Es folgen die wichtigsten Lebensdaten aller namentlich bekannten Depromotionsopfer.

Portrait

Die 1402/1582 gegründete Julius-Maximilians- Universität Würzburg ist eine der traditionsreichen Universitäten in Deutschland.
EAN: 9783826045691
ISBN: 3826045696
Untertitel: Die Aberkennung des Doktorgrads an der Universität Würzburg 1933-1945. 'Beiträge zur Würzburger Universitätsgeschichte'.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: Mai 2011
Seitenanzahl: 227 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben