EBOOK

Volksgemeinschaft vor der Leinwand?


€ 39,50
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Dezember 2001

Beschreibung

Beschreibung

Die Vorlieben und Abneigungen der Kinobesucher wurden während der nationalsozialistischen
Herrschaft in Deutschland aufmerksam beobachtet. Das Kino war in den Jahren
1933 bis 1945 nicht nur ein geschickt eingesetztes Unterhaltungsmedium
zur Ablenkung der Zuschauer von den Problemen des Alltags unter den Bedingungen
von Diktatur und Krieg, sondern es diente auch zur direkten Verbreitung
politisch erwünschter Haltungen, wobei die Interessen innerhalb der Herrschaftselite
durchaus nicht immer übereinstimmten. Umgekehrt signalisierte das Verhalten
des Publikums der Regimeführung, wo ihre Herrschaft mit der Zustimmung
der Bevölkerung rechnen konnte und wo sie auf Ablehnung stieß. Das Buch
von Gerhard Stahr beruht auf den zeitgenössischen Zeugnissen über die Reaktionen
des Filmpublikums. Der Autor untersucht, worauf sich das (vermeintliche)
Wissen des Regimes um den Publikumsgeschmack gründete und welche Konsequenzen
aus diesen Kenntnissen gezogen wurden.
EAN: 9783935223003
ISBN: 3935223005
Untertitel: Paperback.
Verlag: Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2001
Seitenanzahl: 436 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben