EBOOK

Kleine Philosophiegeschichte


€ 12,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2002

Beschreibung

Beschreibung

Mit sicherem Blick für das Wesentliche und didaktischem Geschick zeichnet Volker Steenblock die Entwicklung des Denkens nach - von der Antike (Griechenland, Indien, China) bis in unsere Zeit. Der Band stellt alle großen Autoren und deren Gesamtwerk vor, einflussreiche Einzelwerke werden ausführlich erläutert. Breiten Raum nimmt nicht zuletzt die Philosophie des 20. Jahrhunderts mit der Vielfalt ihrer Strömungen ein.

Portrait

Volker Steenblock, geb. 1958, Privatdozent. Lehrtätigkeit an den Universitäten Bochum und Münster, in Schule und Erwachsenenbildung. Veröffentlichungen u.a.: 'Theorie der Kulturellen Bildung' (1999), 'Faszination Denken - eine Einführung in die Philosophie' (2000); Mitherausgeber der 'Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik'.

Pressestimmen

Die Entwicklung der Philosophie von der Antike bis heute zeichnet Volker Steenblock in seinem Buch kompakt und kompetent ab. Dabei hat er nicht nur Europa im Blick, sondern erwähnt zumindest auch die Weisheit des Ostens. Leicht lesbar, aber nicht anbiedernd stellt Steenblock die wichtigsten Denker und ihre Theorien vor. Philosophie nicht als staubtrockene Angelegenheit, sondern als geistiges Abenteuer.
Nürnberger Nachrichten

Als Lese- wie als Nachschlagewerk gleichermaßen geeignet, schließt das Werk die Lücke im Reclam-Programm, die seit dem letzten Erscheinen von Hermann Glockners Philosophiegeschichte klafft - und fügt gleich noch einen "Hinweis auf die Weisheit des Ostens" hinzu (Indien und China). Das durch seine geglückte Balance zwischen Gründlichkeit (dies naturgemäß mit Einschränkungen) und Übersichtlichkeit bestechende Werk kommt zur rechten Zeit; ... Die Orientierung erleichtern grau unterlegte Texte mit biographischen Daten zu Philosophen und ihrer Wirkungsgeschichte, hervorgehoben sind auch längere Philosophen-Zitate. Nützlich zum weiteren Quellenstudium sind nicht zuletzt die Literaturhinweise am Ende des Bandes. Ein weiterer Vorteil des Buches ergibt sich schon aus der Neuheit: Noch die jüngsten Entwicklungen sind berücksichtigt.
Mannheimer Morgen

"Genetik", "Globalisierung", "Ende der Geschichte" die Schlagworte sind längst vertraut. Wenn Ihnen in dem hier vorzustellenden Band jeweils ein eigenes Kapitel zugeteilt ist, bedeutet das trotzdem nicht, dass der Autor verkrampft auf kurzlebige Trends aufspringt oder Modisches dem Grundsätzlichen vorzieht. Vielmehr möchte Steenblock - darin durchaus zeit-
gemäß - anwendungsorientiert Philosophie treiben, begreift seinen Gegenstand nicht als Selbstzweck, sondern als Hilfsmittel, um sich durch Denken besser in der Welt der Gegenwart zu orientieren. Darum hat Steenblock, der derzeit in Bochum und Münster Philosophie lehrt, entgegen alter humanistischer Gewohnheit den
meisten Platz seines Buches nicht der - nur angeblich unverbrüchlich gültigen - Weisheit der "Alten" sondern den Neuen vorbehalten, der Philosophie des 20. Jahrhunderts, Autoren wie Hans Blumenberg, Carl Schmitt und Jürgen Habermas. Denn Geschichten der Philosophie, auch "kleine" (was bei einem Band von über 500 Seiten ein relatives, angesichts des Stoffes aber ein zutreffendes Prädikat ist), gibt es viele. Doch mit sicherem Blick für das Wesentliche zeichnet der Autor vor allem die vielfältige Entwicklung des Denkens im letzten Jahrhundert nach. Trotzdem berücksichtigt er auch außereuropäische (Indien, China) und vormoderne (Antike, Mittelalter) Entwicklungen ausgiebig - ohne dabei so zu tun, alles lasse sich über einen Kamm scheren, oder Kompliziertes künstlich zu vereinfachen. Dies macht seine Kleine Philosopiegeschichte zu einem nützlichen, durchweg zuverlässigen, dabei für Laien und zur Einführung geeigneten Band.
Münchner Merkur

Der Reclam-Band aus der Universal-Bibliothek beginnt bei den Weisheiten des Ostens, stellt die führenden Geister der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit in Einführungen und kurzen Porträts vor, differenziert die philosophischen Richtungen im 20. Jahrhundert aus und zeigt Wege der Philosophie ins 21. Jahrhundert auf - ein kluges, kleines Kompendium.
Fuldaer Zeitung

Klein, gelb und dick, das verspricht Essenz. Philosophie im Jeans-Taschen-Format hat bei Reclam Tradition, jetzt hat sie Volker Steenblock weitergeführt, seine Kleine Philosophiegeschichte ist immerhin über 500 Seiten prall und verspricht einen Crashkurs für Weltanschauungshungrige mit Liebe zur Weisheit, damit sie mitreden können oder zumindest wissen, wohin was einzuordnen ist. ... Spannend wird es gegen Schluss, Steenblock wagt einen Ausblick auf kommendes Philosophieren, prophezeit eine "neue Vielfalt der Arten und Orte philosophischer Bildung", von deren prinzipieller Wichtigkeit er überzeugt ist. Mit dem Philoso
phen und Didaktiker Ekkehard Martens meint er, Philosophie werde bald so wichtig sein wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Hoffnungsvolle Aussichten im handlichen Format.
Rhein-Neckar-Zeitung

Format DIN A6, gelber Pappeinband, Platz sparender Kleindruck, wichtiger, weil grundlegender Inhalt? Richtig, wir sind in Reclams Universal-Bibliothek. Dort gibt es einen Neuzugang zu vermelden und also jedermann, der sich für Bildung nicht zu fein ist, zu empfehlen: Volker Steenblocks Kleine Philosophiegeschichte. Die beginnt nicht in Europa, sondern im fernen Asien, wandert dann freilich in die griechische Antike und von dort aus durch alle Zeitalter bis zum Anfang des 21. Jahrhundert. Der Menschheit ganze Weisheit auf 500 (ziemlich gut verständlichen) Seiten für lasche 11,60 Euro - vom Autor nicht zur Wissensanhäufung, sondern zum Zwecke der Reflexion und Erkenntnis erhellend zusammengefasst.
Rhein-Zeitung

Eine flüssig und angenehm zu lesende Philosophiegeschichte ..., die übersichtlich gegliedert ist. ... Ein Buch zum Schmökern, das den Leser zum Mitdenken inspiriert und Lust macht, durch weiterführende Lektüre die eigenen Kenntnisse zu vertiefen. Hierzu findet sich im Anhang ein ausführliches Literaturverzeichnis, das durch ein Namensregister abgerundet wird.
der blaue reiter


EAN: 9783150181980
ISBN: 3150181984
Untertitel: 'Reclam Universal-Bibliothek'.
Verlag: Reclam Philipp Jun.
Erscheinungsdatum: August 2002
Seitenanzahl: 503 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben