EBOOK

Geh, wohin dein Herz dich trägt


€ 10,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2000

Beschreibung

Beschreibung

Drei Generationen von Frauen in unserem Jahrhundert ziehen vor dem inneren Auge des Lesers vorbei, während er das Vermächtnis von Olga an die aus der Enge der Familienzwänge nach Amerika geflohene Enkelin liest: ein Brief-Tagebuch, das schöne und schmerzliche Erinnerungen enthält, Weisheit des Alters, vor allem aber das im Angesicht des Todes ausgesprochene Geständnis der tiefen Liebe zur Enkelin.

Portrait

Susanna Tamaro, geboren 1957 in Triest, von Fellini entdeckt, von der ganzen Welt gelesen. Galten 'Love' und 'Kopf in den Wolken' noch als Geheimtips, so wurde 'Geh, wohin dein Herz dich trägt' zur "größten italienischen Buchsensation seit 1945" (Focus) mit weltweit fünf Millionen verkauften Exemplaren. "Ein Wunder" nannte 'Der Spiegel' dieses "unsentimentale Plädoyer für die Rehabilitation der Gefühle, für die Wiederentdeckung des Herzens" (Frankfurter Rundschau). Ihr neuer Roman 'Anima mundi' erscheint in sechzehn Sprachen - auf deutsch im Diogenes Verlag.
EAN: 9783257230307
ISBN: 3257230303
Untertitel: 'Diogenes Taschenbücher'.
Verlag: Diogenes Verlag AG
Erscheinungsdatum: Oktober 2000
Seitenanzahl: 192 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Maja Pflug
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Christina Wolf - 28.02.2013, 01:47
Die Liebe von Müttern, Töchtern und Großmüttern.
Diese bewegende Geschichte erzählt von der Liebe einer Frau zu ihrer Tochter und zu ihrer Enkelin. Sie betrifft jedoch auch viele andere Bereiche des Lebens, wie Reue, nicht wieder gut zu machende Fehler an den eigenen Kindern und in Folge dessen die Entfremdung zu der eigenen Tochter und Enkelin. Die Erzählung macht klar, dass wir unsere Lebenszeit nutzen  und uns Gedanken machen sollten darüber, was wirklich wichtig ist. Das macht nachdenklich und zeigt uns, dass wir nie aufhören dürfen mit den Menschen, die uns am Herzen liegen zu kommunizieren. Ein sehr schönes Buch, welches immer wieder innehalten lässt um nachzudenken.¿