EBOOK

Tristanakkord


€ 12,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2001

Beschreibung

Beschreibung

Mit Tristanakkord ist Hans-Ulrich Treichel ein Roman gelungen, der mit seiner stilistisch eleganten, atmosphärisch genauen und mitreißend komischen Erzählweise an das erfolgreiche Buch vom Verlorenen anschließt. Was jenem von der Kritik attestiert wurde, »zum Heulen traurig, zum Weinen schön« zu sein, das trifft auch auf Tristanakkord zu, und jeder Leser, der um den verlorenen Arnold gebangt hat, wird den so ängstlichen wie erwartungsvollen Georg Zimmer lieben.In Tristanakkord geht es um die Musik und darum, wie ein junger Mann in die Fänge eines Komponisten gerät. Er folgt diesem nach Schottland, New York und Sizilien, wo er, von dem Klangkünstler angeheuert, um an der Niederschrift von dessen Memoiren mitzufeilen, von einer seltsamen Erfahrung in die andere taumelt. Und offenbar wird die Geschichte eines jungen Mannes, der in der Kunst das Licht der Welt sehen will und darüber, geblendet und verwirrt, in ein krudes Dunkel gerät, ja ganz den Boden unter den eigenen Füßen zu verlieren droht. Georg Zimmer, der schüchterne Doktorand aus Berlin, muß am Ende eines andante furioso erkennen, daß Meistern, die vom Himmel fallen, zutiefst zu mißtrauen ist.

Portrait

Hans-Ulrich Treichel, am 12.8.1952 in Versmold/Westfalen geboren, lebt in Berlin und Leipzig. Er studierte Germanistik an der Freien Universität Berlin und promovierte 1984 mit einer Arbeit über Wolfgang Koeppen. Er war Lektor für deutsche Sprache an der Universität Salerno und an der Scuola Normale Superiore Pisa. Von 1985-1991 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Neuere Deutsche Literatur an der FU Berlin und habilitierte sich 1993. Seit 1995 ist Hans-Ulrich Treichel Professor am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig. Seine Werke sind in 28 Sprachen übersetzt.

Pressestimmen

»Wann gibt es schon deutschsprachige Literatur, über die man wirklich lachen kann! Treichel ist ein wirklich witziger, geistreicher Autor.«
EAN: 9783518398036
ISBN: 3518398032
Untertitel: Roman. 'suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe'.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: November 2001
Seitenanzahl: 236 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Fotos von Isolde Ohlbaum
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Elisabeth Stein-Salomon - 27.11.2006, 18:40
eine hinreißend komische Geschichte
Georg Zimmer ist ein Stubenhocker, den es aus dem Emsland nach Berlin-Kreuzberg verschlagen hat. Er hat gerade sein Germanistikstudium abgeschlossen, lebt von der Sozialhilfe und bereitet seine Doktorarbeit über das Vergessen in der Literatur vor. Er ist ein Tagträumer, der sich beim Anhören von Beatles Schallplatten eine Musiker-karriere ausmalt, doch bereits an der Blockflöte, der Gitarre und dem Klavier gescheitert ist. Er hat immerhin in der Edition Ausweg einen Gedichtband veröffentlicht, wohl wissend, daß diese in Wahrheit eine Sackgasse ist. Ein Glück, daß der weltberühmte Komponist Bergmann gerade einen Korrekturleser für seine Lebenserinnerungen benötigt und Georg Zimmer diesen Job bekommt. Bergmann ist der unumstrittene Meister der modernen Musik - und der Selbstinszenierung: er umgibt sich mit einer Schar dienstbarer Geister und so gerät Georg Zimmer als eine Art Kurzzeittrabant in die Umlaufbahn des großen Bergmann ..... Hans Ulrich Treichel erzählt mit seinem neuen Künstler-Roman Tristanakkord eine hinreißend komische Geschichte.