EBOOK

Zu einer Theorie des Erlebens bei Béla Balázs


€ 28,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2011

Beschreibung

Beschreibung

Béla Balázs (1884-1949) ist einer der Begründer der Kinotheorie. Theoretische Reflexion ist für ihn aber nie Selbstzweck, sondern steht im Dienste einer poetischen Selbstverständigung. So lesen sich seine Märchen und Feuilletons als Versuche, dem Geheimnis künstlerischer Kreativität auf die Spur zu kommen. Nach Balázs hat die Inspiration ihren Ursprung in einem Erleben, das sich für die Übergänge zwischen Traum und Wirklichkeit sensibilisiert. So wird die Phantasie selbst zu einem Sensorium von Erfahrung. Ziel dieser Untersuchung ist es, dem Theoretiker und Künstler gleichermaßen gerecht zu werden. Hierbei erweist sich eine Theorie des Erlebens als gemeinsamer Nenner von Balázs' mannigfaltigen Unternehmungen. Mit dem Erlebnisbegriff insistiert er auf Erkenntnismomente, die sich dem gängigen Wissensideal entziehen und sich einer ästhetischen Wahrnehmung verschreiben. Nicht nur dient ihm das Leben als unhintergehbare Inspirationsquelle, Theorie selbst wird zu einem "Raffinement der Lebenskunst"

Portrait

Matthias Hein, Studium der Philosophie und der Allgemeinen Vergleichenden Literaturwissenschaft in Bonn, Berlin und Paris (ENS), Promotion an der Freien Universität Berlin. Autor diverser Rezensionen mit besonderem Interesse an Veröffentlichungen zur Geistesgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.
EAN: 9783826046254
ISBN: 3826046250
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: April 2011
Seitenanzahl: 206 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben