EBOOK

Schaubühne I


€ 259,00
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Januar 2010

Beschreibung

Beschreibung

The "Schaubühne", the 13th volume in the series, contains the first printing of the ten dramas from the "Schaubühne" andhandwritten drafts of the plays; in addition, it presents and explicates documents relating to the genesis and reception of the plays and the source texts used by Arnim, together with a comprehensive commentary on both the totality of the works and on individual passages.

Inhaltsverzeichnis

1;Inhalt;6 2;Schaubühne (1813);10 3;Janns erster Dienst. Eine Posse;12 4;Der Auerhahn. Eine Geschichte in vier Handlungen.;32 5;Das Frühlingsfest. Ein Nachspiel;134 6;Mißverständnisse. Ein Lustspiel;155 7;Die Vertreibung der Spanier aus Wesel im Jahre 1629. Schauspiel in drei Handlungen;178 8;Das Loch, oder: das wiedergefundene Paradies. Ein Schattenspiel 204 Herr Hanrei und Maria vom langen Markte. Ein Pickelheringsspiel;242 9;Der wunderthätige Stein. Ein Hanswurstspiel;263 10;Jemand und Niemand. Ein Trauerspiel;273 11;Die Appelmänner. Ein Puppenspiel;291 12;Anmerkungen und Druckfehler;342 13;Entwürfe;346 13.1;Zu: Der Auerhahn;348 13.2;Zu: Jemand und Niemand;351 13.3;Abbildungen;356 14;Kommentar;366 14.1;Zu dieser Ausgabe;368 14.2;Abkürzungen und Zeichen;379 14.3;Allgemein;379 14.4;Archive und Bibliotheken;382 14.5;Abgekürzt zitierte Literatur;383 14.6;Überlieferung;413 14.7;Textgrundlage;413 14.8;Mitteilungen zum Text;414 14.9;Beschreibung der in öffentlichen Bibliotheken nachweisbaren Schaubühnen-Exemplare;417 14.10;Beschreibung der handschriftlichen Entwürfe;421 14.11;Entstehung;425 14.12;Zeugnisse;425 14.13;Die Entstehungsgeschichte der Schaubühne (1813);439 14.14;Pläne, Sammeltätigkeit und Vorarbeiten;439 14.15;Alte deutsche Bühne und Schaubühne: Entwürfe zwischen 1808 und 1813;444 14.16;Die Veröffentlichung der Schaubühne;451 14.17;Die Schaubühne als patriotisches Bekenntnis in der Zeit der Befreiungskriege;455 14.18;Arnims Engagement im Landsturm;460 14.19;Parallelaktionen: Arnims Alte deutsche Bühne und Tiecks Deutsches Theater;467 14.20;Rezeption;471 14.21;Zeugnisse zur Rezeption;471 14.22;Zeugnisse zu Aufführungsbestrebungen;488 14.23;Die beiden Rezensionen zur Schaubühne;504 15;Kommentare und Quellentexte zu den Dramen;508 15.1;Zu: Janns erster Dienst. Eine Posse;510 15.1.1;Quelle: Jacob Ayrer, Fasznachtspil / Von dem Engelländischen Jann Posset;510 15.1.2;Zur Quellensituation;526 15.1.3;Jacob Ayrer Leben, Werk und Rezeption seines Opus Theatricum;526 15
.1.4;Entstehung;531 15.1.5;Rezeption;533 15.1.6;Erläuterungen;535 15.2;Zu: Der Auerhahn. Eine Geschichte in vier Handlungen;550 15.2.1;Quellen 1.11.4;550 15.2.2;Q 1.1: Cyriacus Spangenberg, Wie sich Christlicher Adel verhalten solgegen ihre Obrigkeit;550 15.2.3;Q 1.2: Erich Adelar, (Otto-Schütz-Sage);552 15.2.4;Q 1.3: Erich Adelar, (Zu Aelius Gracilis);554 15.2.5;Q 1.4: M. Johannes Praetorius, (Schwanrittersage);556 15.2.6;Zu Arnims Quellen 1.11.4;557 15.2.7;Die Schwanrittersage;565 15.2.8;Das Auerhahn-Motiv und der Schicksalsbegriff in Arnims Drama;568 15.2.9;Arnims Entwurf von II, 1;573 15.2.10;Entstehung;575 15.2.11;Rezeption;576 15.2.12;Erläuterungen;579 15.3;Zu: Das Frühlingsfest. Ein Nachspiel;625 15.3.1;Das Frühlingsfest als Nachspiel zu Der Auerhahn und als Zwischenspiel in der Päpstin Johanna;625 15.3.2;Entstehung;627 15.3.3;Rezeption;627 15.4;Zu: Mißverständnisse. Ein Lustspiel;629 15.4.1;Zu Arnims Quelle;629 15.4.2;Das zeitgenössische rührende Lustspiel;631 15.4.3;Entstehung;634 15.4.4;Rezeption;634 15.4.5;Erläuterungen;636 15.5;Zu: Die Vertreibung der Spanier aus Wesel im Jahr 1629. Schauspiel in drei Handlungen;645 15.5.1;Quelle: Joan. Phillipum Abelinus, ?Bericht über die Befreiung der Stadt Wesel?;645 15.5.2;Zu Arnims Quelle;648 15.5.3;Wesel um 1629 in anderen Quellen des 17. und 18. Jahrhunderts;652 15.5.4;Die geschichtliche Situation Wesels im 16./17. Jahrhundert;654 15.5.5;Entstehung;660 15.5.6;Aufführungsbestrebungen, Uraufführung und Rezeption;660 15.5.7;Erläuterungen;669 15.6;Zu: Das Loch. Ein Schattenspiel;697 15.6.1;Quelle: ?Manuskript aus dem Nachlaß von Johann Gerhard Christian Thomas?;697 15.6.2;Zu Arnims Quelle;702 15.6.3;Die Inclusa-Erzählung und deren Dramatisierung im ersten Aufzug;706 15.6.4;Der zweite Aufzug;708 15.6.5;Das Schattenspiel und seine Tradition;710 15.6.6;Entstehung;713 15.6.7;Rezeption und Aufführung;715 15.6.8;Erläuterungen;718 15.7;Zu: Herr Hanrei und Maria vom langen Markte. Ein Pickelheringsspiel;734 15.7.1;Quelle: Ei
n lustig Pickelherings Spiel / von der schönen Maria vnd alten Hanrey;734 15.7.2;Zu Arnims Quelle und deren Vorläufern;752 15.7.3;Die Figur des Pickelhering und ihre Tradition;756 15.7.4;Entstehung;757 15.7.5;Rezeption;758 15.7.6;Erläuterungen;759 15.8;Zu: Der wunderthätige Stein. Ein Hanswurstspiel;774 15.8.1;Quelle: Ein ander lustig Pickelherings Spiel / darinnen er mit einen Stein gar lustige Possen machet;774 15.8.2;Zu Arnims Quelle und deren Vorläufern;786 15.8.3;Entstehung;788 15.8.4;Rezeption;789 15.8.5;Erläuterungen;790 15.9;Zu: Jemand und Niemand. Ein Trauerspiel;799 15.9.1;Quelle: Eine schöne lustige Comoedia / von Jemand vnd Niemandt;799 15.9.2;Zu Arnims Quelle und deren Vorläufern;829 15.9.3;Die Stoffgeschichte der Figuren Jemand und Niemand;831 15.9.4;Die politischen Anspielungen in Arnims Trauerspiel;834 15.9.5;Entstehung;836 15.9.6;Rezeption;837 15.9.7;Arnims Entwürfe eines Prologs;838 15.9.8;Erläuterungen;839 15.10;Zu: Die Appelmänner. Ein Puppenspiel;852 15.10.1;Quellen 1.11.2;852 15.10.2;Q 1.1: Paul Friedeborn, Bürgermeister Jochim Appelman zu Stargard / lest seinen vngehorsamen Sohn köpffen;852 15.10.3;Q 1.2: Rede vor der deutschen Tischgesellschaft;853 15.10.4;Zu Arnims Quelle und der Rede vor der deutschen Tischgesellschaft;856 15.10.5;Der historische Kontext des Stücks;860 15.10.6;Entstehung;866 15.10.7;Rezeption;866 15.10.8;Erläuterungen;868 15.11;Zu: Anmerkungen und Druckfehler;897 15.11.1;Erläuterungen;897 16;Register;902


Portrait

Yvonne Pietsch, Klassik Stiftung Weimar.

Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit PDF- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783110267921
Untertitel: Dateigröße in MByte: 12.
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Erscheinungsdatum: Januar 2010
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben