EBOOK

Effizienz der computergestützten Fertigung


€ 54,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
April 1995

Beschreibung

Beschreibung

Kontroverse Diskussionen in Wissenschaft und Praxis zwischen "Sozialtechnikern" und "Wirtschaftlichkeitsexperten" haben eine lange Tradition. Eine der Kernfragen lautet dabei stets, inwieweit organisatorische Regelungen, Strategien oder auch neue Technologien 5konomisch bewertet werden k5nnen. Hintergrund derartiger Ausein andersetzungen ist die Aufrechterhaltung des Mythos, daB jede MaBnahme begliindet werden k5nne. In den Wirtschaftswissenschaften wird rationales Handeln traditionell so interpretiert, daB sich MaBnahmen im wahrsten Sinne des Wortes rechnen bzw. be rechnen lassen. Ob die Quantifizierung von Effekten in der Praxis wirklich m5glich und sinnvoll ist, wird jedoch unterschiedlich bewertet. Mit zunehmender Wirkungs breite von Handlungen innerhalb eines komplexen Systems stoBen "klassische" Ursa che-Wirkungs-Analysen mehr und mehr an ihre Grenzen. Hier setzt die vorliegende Arbeit an. Sie geht der Frage nach, inwieweit technisch organisatorische Gestaltungsoptionen einer ProzeBkette der computergestiitzten Ferti gung betriebswirtschaftlich bewertet werden kannen. Ftir ihre Beantwortung und die sich daraus ergebenden Konsequenzen wurde eine betont anwendungsorientierte Sicht weise gewlihlt. Auf der Grundlage vorliegender Erkenntnisse aus Organisationsfor schung und Industriesoziologie zum Umfang von Entscheidungs- und Gestaltungs spielrliumen beim Einsatz computergesttitzter Technologien werden M5glichkeiten und Grenzen einer 5konomischen Wirkungsanalyse moderner Fertigungssysteme aufge zeigt. Ausgehend von bereits vorhandenen Anslitzen der Wirtschaftlichkeitsanalyse, den Erfahrungen mit deren praktischer Anwendung sowie den Erkenntnissen zum typischen Verlauf entsprechender betrieblicher Vorhaben wird ein Ansatz der betriebs wirtschaftlichen Planung und Bewertung von Gestaltungsoptionen in der computerge stiitzten Fertigung vorgelegt. Dieser Ansatz sieht strukturierte Diskussionen zwischen Organisatoren, Kaufleuten und Anwendem in denjenigen Untemehmen vor, die den Einsatz neuer Technik planen.

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Zielsetzung und Vorgehensweise.- 2 Neue Fertigungstechniken und Organisationsstruktur.- 2.1 Technikeinsatz und Organisationsgestaltung: Zwischen Sachzwang und Beliebigkeit.- 2.1.1 Das Konzept des technologischen Determinismus - Darstellung und Kritik.- 2.1.2 Das Ende des Technikdeterminismus und seine Konsequenzen.- 2.1.3 Zwischenfazit: Existenz begrenzter Spielräume.- 2.2 Neue Fertigungstechniken und organisatorische Gestaltungsspielräume.- 2.2.1 Technisch-organisatorische Optionen in der computergestützten Fertigung.- 2.2.2 Organisatorischer Konservatismus bei der Nutzung neuer Techniken.- 2.2.3 Gründe für die zögerliche Nutzung organisatorischer Gestaltungsspielräume.- 2.3 Zur Bestimmung organisatorischer Gestaltungsspielräume.- 2.3.1 Art und Umfang organisatorischer Gestaltungsspielräume.- 2.3.2 Technische Einflußgrößen von Organisationsspielräumen.- 3 Ökonomische Bewertung von Gestaltungsoptionen in der computergestützten Fertigung.- 3.1 Ökonomische Implikationen der computergestützten Fertigung.- 3.1.1 Wirtschaftlichkeit und Bewertung.- 3.1.2 Besonderheiten von CIM-Investitionen.- 3.1.3 Anforderungen und Grenzen einer ökonomischen Bewertung.- 3.2 Ansätze zur ökonomischen Wirkungsanalyse technisch-organisatorischer Fertigungssysteme.- 3.2.1 Ansätze der Produktionswirtschaft.- 3.2.2 Ansätze der einzelwirtschaftlichen Arbeitsökonomie.- 3.2.3 Ansätze der betriebswirtschaftlichen Organisationsforschung.- 3.2.4 Resümee: Eingeschränkte Aussagefähigkeit der Rechenansätze.- 3.3 Wirtschaftlichkeitsbetrachtung bei der Planung neuer Produktionskonzepte zwischen Anspruch und Wirklichkeit.- 3.3.1 Methodeneinsatz zur Unterstützung von Bewertungsprozessen.- 3.3.2 Allgemeiner Stellenwert von Wirtschaftlichkeitsrechnungen.- 3.3.3 Funktionen analytisch-rationaler Entscheidungstechniken.- 4 Die CAD/NC-Prozeßkette: Ein bedeutendes Glied der computergestützten Fertigung.- 4.1 Allgemeine Grundlagen.- 4.1.1 Auftragsabwicklung in der industriellen Fertigung.- 4.1.2 Konzept der computergestützten Fertigung.- 4.1.3 Diffusion computergestützter Fertigungstechnologien und deren Vernetzung.- 4.2 Vom Konstruktionsergebnis zur Maschinenanweisung - die CAD/NC-Prozeßkette.- 4.2.1 NC-Programmerstellung als Arbeitsprozeß.- 4.2.2 Alternativen der technischen Gestaltung.- 4.2.3 Elemente der arbeitsorganisatorischen Gestaltung.- 4.2.4 Empirische Ergebnisse zur technisch-organisatorischen Gestaltung.- 4.3 Die CAD/NC-Prozeßkette aus betriebswirtschaftlicher Sicht.- 4.3.1 Erwartungen und Ziele.- 4.3.2 Empirische Ergebnisse zur Wirtschaftlichkeit der CAD/NC-Kopplung.- 5 Diskursiver Ansatz zur Planung und Bewertung technisch-organisatorischer Alternativen der CAD/NC-Prozeßkette.- 5.1 Bausteine eines diskursiven Planungs- und Bewertungsprozesses.- 5.1.1 Partizipatives Projektmanagement.- 5.1.2 Förderung der Diskursfähigkeit der Beteiligten.- 5.1.3 Einbindung externer Experten.- 5.1.4 Generelle Leitlinien für Planung und Bewertung.- 5.2 Praktische Gestaltung des Planungs- und Bewertungsprozesses.- 5.2.1 Analyse der Ist-Situation.- 5.2.2 Formulierung von Gestaltungszielen.- 5.2.3 Entwicklung alternativer Grobkonzepte.- 5.2.4 Bewertung der Grobkonzepte.- 5.2.4.1 Quasi-experimenteller Werkstückdurchlauf.- 5.2.4.2 Werkstückbezogener Prozeßkostenvergleich.- 5.2.4.3 Einordnung der werkstückbezogenen Ergebnisse.- 5.2.5 Entscheidung und Detaillierung eines Grobkonzepts.- 5.3 Diskursiver Ansatz zwischen OE und Wirtschaftlichkeitsrechnung.- 6 Empirische Fallstudien zur betriebswirtschaftlichen Bewertung alternativer Grobkonzepte der CAD/NC-Prozeßkette.- 6.1 Zielsetzung und Anlage der Untersuchung.- 6.1.1 Zielsetzung.- 6.1.2 Untersuchungsfeld.- 6.1.3 Konzeptioneller Rahmen und Durchführung.- 6.2 Darstellung der einzelfallbezogenen Ergebnisse.- 6.2.1 Unternehmen A: Ein Hersteller von Gießereianlagen.- 6.2.1.1 Betriebliche Rahmenbedingungen.- 6.2.1.2 Ziele und Erwartungen.- 6.2.1.3 Unternehmensspezifische Integrationskonzepte.- 6.2.1.4 Bereichsübergreifende Wirkungsanalyse.- 6.2.1.5 Zusammenfassende Bewertung.- 6.2.2 Unternehmen B: Ein Hersteller drahtverarbeitender Maschinen.- 6.2.2.1 Betriebliche Rahmenbedingungen.- 6.2.2.2 Ziele und Erwartungen.- 6.2.2.3 Unternehmensspezifische Integrationskonzepte.- 6.2.2.4 Bereichsübergreifende Wirkungsanalyse.- 6.2.2.5 Zusammenfassende Bewertung.- 6.2.3 Unternehmen C: Ein Hersteller von Maschinen zur Umformtechnik.- 6.2.3.1 Betriebliche Rahmenbedingungen.- 6.2.3.2 Ziele und Erwartungen.- 6.2.3.3 Unternehmensspezifische Integrationskonzepte.- 6.2.3.4 Bereichsübergreifende Wirkungsanalyse.- 6.2.3.5 Zusammenfassende Bewertung.- 6.3 Darstellung und Einordnung der fallübergreifenden Ergebnisse.- 6.3.1 Verlauf der Planungs- und Bewertungsprozesse.- 6.3.1.1 Analyse der Ist-Situation.- 6.3.1.2 Formulierung von Gestaltungszielen.- 6.3.1.3 Entwicklung alternativer Grobkonzepte.- 6.3.1.4 Bereichsübergreifende Wirkungsanalyse.- 6.3.2 Ergebnisse der Bewertung alternativer Grobkonzepte.- 6.3.2.1 Quantifizierbare Wirkungen.- 6.3.2.2 Schwer quantifizierbare Wirkungen.- 6.3.2.3 Zusammenfassende Betrachtung.- 7 Zusammenfassung und Schlußfolgerungen.- 7.1 Zusammenfassung der Ergebnisse.- 7.2 Schlußfolgerungen für Management, Forschung und Technologiepolitik.
EAN: 9783790808360
ISBN: 3790808369
Untertitel: Ökonomische Bewertung von Gestaltungsoptionen am Beispiel der CAD/NC-Prozeßkette. Book.
Verlag: Physica
Erscheinungsdatum: April 1995
Seitenanzahl: 300 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben