EBOOK

Interaktive Fachdidaktik Latein


€ 27,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Januar 2014

Beschreibung

Beschreibung

Interaktiv greift das Handbuch alle einschlägigen Themen der lateinischen Fachdidaktik auf und regt Leserinnen und Leser beständig zum Mitdenken an. Als Arbeitsbuch mit Aufgaben, Anregungen und Erläuterungen enthält der Band alle Basics, die für den Lateinunterricht nötig sind. Er eignet sich deshalb besonders für die grundlegende Erarbeitungder fachdidaktischen Teilbereiche während der Ausbildungsphase. Lösungen der fachdidaktischen Interaktiv-Teile und konkrete Unterrichtsbeispiele finden sich im Downloadbereich unten in der Mediathek.

Inhaltsverzeichnis

1;Front Cover;1 2;Title Page;4 3;Copyright;5 4;Inhalt;6 5;Häufige verwendete Begriffe und Abkürzungen;10 6;Vorwort;12 7;I. Wortschatzarbeit (Edith Schirok);14 7.1;1. Aufbau eines Lernwortschatzes;15 7.2;1.1 Didaktische Fragen;16 7.2.1;1.1.1 Zahl und Auswahl;16 7.2.2;1.1.2 Bedeutungsangaben;17 7.3;1.2 Methodische Fragen;19 7.3.1;1.2.1 Einführung neuer Vokabeln;19 7.3.2;1.2.2 Speichern;23 7.3.3;1.2.3 Üben, Lernen, Wiederholen;25 7.3.4;1.2.4 Lernerfolgskontrolle: Überprüfen und Abfragen;29 7.4;2. Anwendung bei der Textarbeit;30 7.5;2.1 Beispiele aus der Lehrbuchphase;31 7.6;2.2 Feldbezogenes Interpretieren in der Lektürephase;32 7.7;3. Literaturhinweise;35 8;II. Grammatikeinführung (Marina Keip);36 8.1;1. Einführung;36 8.2;2. Induktion im lateinischen Sprachunterricht;37 8.2.1;2.1 Wie funktioniert Induktion?;37 8.2.2;2.2 Grundannahme: Funktion vor Form;41 8.2.3;2.3 Wichtige Überlegungen für die Unterrichtsplanung;45 8.2.4;2.4 Eine alternative Einführung: Latine loqui;52 8.3;3. Präsentierende Grammatikeinführung;53 8.3.1;3.1 Grenzen der Induktion;53 8.3.2;3.2 Was bedeutet Deduktion?;54 8.3.3;3.3 Deduktion im lateinischen Sprachunterricht;56 8.3.4;3.4 Wichtige Überlegungen zur Planung von deduktivem Grammatikunter-richt;56 8.4;4. Ordnung muss sein: Sicherung und Orientierung des Wissens;63 8.5;5. Literaturhinweise;66 9;III. Übung (Ingvelde Scholz) ;68 9.1;1. Standortbestimmung;68 9.2;2. Üben: Definition und Intention;70 9.3;3. Tipps für das Wiederholen und Festigen;70 9.4;4. Praktische Umsetzung;75 9.4.1;4.1 Formenlehre und Syntax;75 9.4.2;4.2 Realienkunde;77 9.4.3;4.3 Texterschließung;78 9.5;5. Literaturhinweise;81 10;IV. Übersetzung und Texterschließung (Marina Keip / Thomas Doepner);82 10.1;1. Rekodierung in der Schule;82 10.1.1;1.1 Problemaufriss;82 10.1.2;1.2 Theorie der Übersetzung;83 10.1.3;1.3 Definition von Übersetzungstypen;85 10.1.4;1.4 Übersetzung als komplexes Unterrichtswerkzeug;88 10.2;2. Unterrichtspraxis der Rekodierung;90 10.2.1;2.1 Metakognition über d
en Übersetzungsvorgang;90 10.2.2;2.2 Übersetzungsgespräch und Fehlerkorrektur;91 10.2.3;2.3 Der Übersetzungsvertrag;93 10.2.4;2.4 Übersetzungsvergleich;94 10.2.5;2.5 Hausaufgaben;95 10.3;3. Texterschließung;96 10.3.1;3.1 Nutzen, Notwendigkeit und Methoden;96 10.3.2;3.2 Textlinguistische (Vor)Erschließung;100 10.3.3;3.3 Lineares Dekodieren;104 10.3.4;3.4 Thema-Rhema-Verfahren;105 10.3.5;3.5 Konstruktionsmethode;108 10.3.6;3.6 Grammatikarbeit und Ganzheitliche Texterschließung;109 10.4;4. Graphische Texterschließung;111 10.5;5. Methoden und Schüler;111 10.6;6. Literaturhinweise;112 11;V. Interpretation (Thomas Doepner);114 11.1;1. Problemaufriss: Was ist Interpretation?;114 11.2;2. Interpretationskonzepte der Fachdidaktik;115 11.2.1;2.1 Textimmanente Interpretationsarbeit;115 11.2.2;2.2 Textüberschreitende Interpretationsarbeit;119 11.2.3;2.3 Zusammenfassung;127 11.3;3. Didaktisierung von Texten und Leserinteresse ;127 11.3.1;3.1 Das Prinzip der Reduktion;128 11.3.2;3.2 Stufen der Interpretation;129 11.3.3;3.3 Das Verfahren der didaktischen Analyse;130 11.4;4. Unterrichtsplanung der Interpretation;135 11.4.1;4.1 Textauswahl;136 11.4.2;4.2 Entwicklung von Arbeitsaufträgen;138 11.4.3;4.3 Alternativen für offene, ganzheitliche Zugänge;140 11.5;5. Literaturhinweise;145 12;VI. Grammatikarbeit während der Lektüre (Tom van de Loo);148 12.1;1. Einführung in die Problemstellung;148 12.2;2. Übergangslektüre;150 12.3;3. Kontinuierliche Lektüre;154 12.3.1;3.1 Autorenspezifische Grammatikarbeit;154 12.3.2;3.2 Grammatikarbeit und Interpretation;155 12.3.3;3.3 Wiederholung der Grammatik während der Lektüre;158 12.4;4. Praktische Hinweise;159 12.5;5. Literaturhinweise;161 13;VII. Planung von Unterrichtsreihen (Roland Frölich);162 13.1;1. Aufbereitung einer Lehrbuchlektion;162 13.2;2. Planung einer Lektürereihe;166 13.2.1;2.1 Werkauswahl;166 13.2.2;2.2 Inhalte und Intentionen;167 13.2.3;2.3 Textauswahl und Sequenzierung;170 13.2.4;2.4 Realisierung;174 13.3;3. Literaturhinweise;174 14;
VIII. Diagnose und Differenzierung (Ingvelde Scholz);176 14.1;1. Heterogenität ein Definitionsversuch;177 14.2;2. Lateinunterricht nie ohne Binnendifferenzierung;177 14.3;3. Diagnose- und Förderverfahren;178 14.3.1;3.1 Kompetenzbereiche als Grundlage der Diagnose;179 14.3.2;3.2 Phasen eines Diagnose- und Förderprozesses;179 14.4;4. Instrumente eines Diagnose- und Förderprozesses;180 14.4.1;4.1 Leistungsbeurteilungen;180 14.4.2;4.2 Prozessorientierte Diagnosebögen;183 14.4.3;4.3 Individuelle Lernvereinbarungen;183 14.5;5. Möglichkeiten der Binnendifferenzierung ;184 14.5.1;5.1 Problembereiche;185 14.5.2;5.2 Umfang des Lernstoffes;185 14.5.3;5.3 Anforderungsniveau;186 14.5.4;5.4 Inhalte und Interessen;187 14.5.5;5.5 Lernwege und Zugangsweisen;187 14.5.6;5.6 Unterrichts- und Sozialformen;189 14.6;6. Rückblick und Ausblick;189 14.7;7. Literaturhinweise;190 15;IX. Motivation (Notburga Bäcker);192 15.1;1. Lernmotivation und Lernerfolg;192 15.2;2. Motivation des Lehrers;193 15.3;3. Motivierung des Schülers;195 15.3.1;3.1 Interesse der Schüler an den Texten;196 15.3.2;3.2 Methodische Varianz;197 15.3.3;3.3 Einsatz neuer Medien;199 15.3.4;3.4 Veranschaulichung;201 15.3.5;3.5 Lebendiger Unterricht;204 15.3.6;3.6 Sinnhaftigkeit verdeutlichen;205 15.4;4. Latein im Schulleben;206 15.4.1;4.1 Wettbewerbe;206 15.4.2;4.2 Exkursionen / Studienfahrten;206 15.4.3;4.3 Latein zum Anfassen;207 15.4.4;4.4 Ausstellungen von Produkten aus dem Lateinunterricht;207 15.5;5. Literaturhinweise ;208 16;Back Cover;210


Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783647264110
Untertitel: Dateigröße in MByte: 3.
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsdatum: Januar 2014
Seitenanzahl: 207 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben