EBOOK

Briefwechsel mit Sascha Schneider


€ 13,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Januar 2009

Beschreibung

Beschreibung

Die Zeugnisse Karl Mays über seine Begegnungen mit Sascha Schneider (1870-1927) offenbaren eine Künstlerfreundschaft von tiefster Bedeutung. Enthusiastisch rühmte May den Maler, Zeichner und Bildhauer in einem Brief an seinen Verleger Fehsenfeld im März 1904 als "deutschen Michel Angelo". Schneiders Werke erschienen dem Autor wie eine Visualisierung eigener innerer Konflikte, umgekehrt war Schneider von den Heldentaten der Mayschen Kraftmenschen, dem archetypischen Kampf zwischen Gut und Böse fasziniert. So entzündete sich schon beim ersten Treffen ein inspirierter Dialog zweier in ihren künstlerischen Ansichten und Weltanschauungen zwar sehr verschiedener, aber dennoch seelenverwandter Persönlichkeiten. Obwohl die konträren Auffassungen auch immer wieder zu Misstönen führten - so konnte Schneider beispielsweise dem Drama Babel und Bibel, in das May größte Hoffnungen gesetzt hatte, nichts abgewinnen -, blieb die persönliche Vertrautheit doch ungebrochen. Als Schneider schließlich dem Schriftsteller seine Homosexualität eingestand, war May darüber keineswegs bestürzt, sondern bemühte sich, dem unter seiner sexuellen Veranlagung Leidenden Zuversicht und Halt zu spenden. Der Ausgabe von Mays Gesammelten Reiseerzählungen mit von Schneider gestalteten symbolistischen Titelbilder - heute gesuchte Sammlerstücke - war seinerzeit indes kein großer Erfolg beschieden. Nach Mays Tod erhielt Schneider die Freundschaft zu dessen Witwe Klara und die rege Korrespondenz mit ihr aufrecht. Er bewahrte dem Schriftsteller-Freund bis zu seinem eigenen Tod ein ehrendes und bis heute gültiges Gedenken. Am 14. April 1920 notierte Schneider: "May wird unsere Zeit überdauern und noch eine andere Zeit dazu."Mit einem ausführlichen Vorwort von Prof. Dr. Hartmut Vollmer.

Inhaltsverzeichnis

1;Inhalt;4 2;Vorwort;8 3;Briefe;34 3.1;1903;36 3.2;1904;44 3.3;1905;131 3.4;1906;198 3.5;1907;256 3.6;1908;273 3.7;1909;284 3.8;1910;293 4;Briefe von Sascha Schneider an Klara May nach dem Tode Karl Mays;304 4.1;1912;306 4.2;1913;313 4.3;1914;317 4.4;1915;322 4.5;1917;327 4.6;1918;348 4.7;1919;358 4.8;1920;371 4.9;1921;410 4.10;1922;426 4.11;1923;444 4.12;1924;455 4.13;1925;464 4.14;1926;467 4.15;1927;482 5;Anhang;492 5.1;Johannes Werner Sascha Schneider Titelzeichnungen zu den Werken Karl Mays;494 5.2;P[aul] K[ühn] Sascha Schneiders Titelzeichnungen zu den Werken Karl Mays;510 5.3;Danksagung;532 5.4;Bildnachweis;535 5.5;Personenregister;536


Portrait

Karl May (1842-1912) ist mit einer Auflage von 100 Mio. Exemplaren - davon allein 80 Mio. aus dem Karl-May-Verlag (inkl. Lizenzen) - der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache! Seine Werke wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Die fremdsprachige Auflage weltweit wird auf weitere 100 Mio. Bände geschätzt.

Leseprobe

54 SCHNEIDER AN KLARA MAY • 15. März 1904 (S. 54-55)

Brief, hs.

[Meißen] 15/3 04

Verehrte gnädige Frau! Es freut mich sehr, dass Sie von meinem Anerbieten Gebrauch machen.15 Wir sprechen darüber am besten noch einmal; ebenso über den Gegenstand des jetzt so rasch zu zeichnenden Titelbildes.16 Das ist schriftlich ein langes Hin & Her, wo wir es doch bequemer haben können. – Ob ich den dritten Feiertag kommen kann, ist mir augenblicklich nicht möglich zu sagen. Nämlich, wenn der Massen-Atelier- Besuch von Dresden aus kommt, so muss ich dann auch jenen Tag (5ten April) hier anwesend sein. Ich würde dann aber sofort darnach zu Ihnen kommen. Halt! Die Arbeit ist ja drängend!

Also, da komme ich dann lieber gleich und zwar schon Freitag, d. 17ten abends.17 Werden wir mit Gespräch nicht fertig, so übernachte ich bei May’s.18 – Leider drängt jetzt Alles, ich bin schon ganz caput. Und das soll nun so weiter gehn bis Anfang Juni! Das Bild Ihres Herrn Gemahls ist mir ein Klares, ich habe seinen Wert vollständig begrifen. Der gemeinsame Boden, den ich mit ihm habe, ist die Kunst, welche nicht nach dem Was?, sondern nach dem Wie? frägt. Das Was? bestimmt nur den Menschen, nicht den Künstler, und charakterisiert etwa: Sage mir mit wem (was) Du umgehst, und ich will Dir sagen, wer Du bist. Eine Vollendung giebt es freilich, wenn

15 Schneiders Vorschlag, die Deckelbilder für Mays Werke neu zu gestalten
16 Für den zur Publikation anstehenden Bd. 30 der Gesammelten Reiseerzählungen: Und Friede auf Erden!
17 Der für den Besuch vorgesehene Freitag war der 18.3.
18 Tagebucheintrag Klara Mays: „Freitag d. 18.3. Blieb Schneider auch über Nacht bei uns. Der Abend war wie Kirche für mich. Diese beiden gewaltigen
Geister philosophirten über Welt und Leben, Kunst und Menschen. Es wollte gar kein Ende nehmen, wir saßen bis früh.“

Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783780217936
Untertitel: Mit Briefen Schneiders an Klara May und a. , Band 93 der Gesammelten Werke. veränderte Aufl. Dateigröße in MByte: 43.
Verlag: Karl-May-Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2009
Seitenanzahl: 544 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben