EBOOK

Bitteres Blut


€ 12,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2012

Beschreibung

Beschreibung

"Ich schwör, dass der Thorsten Böse da gehangen hat!", behauptet Bauer Hollenberg steif und fest. Doch von der angeblichen Leiche fehlt jede Spur, lediglich ein Strick und ein blutverschmierter Turnschuh finden sich an dem verwitterten Denkmal. Nur zur Sicherheit beginnt Kriminalobermeister Lorinser, Fragen zu stellen. Böse ist verschwunden, so richtig leiden konnte den Kleinstadt-Playboy niemand und seinem Adoptivvater schlägt offener Hass entgegen. Mehr wollen die Ortsansässigen nicht sagen, selbst die Schutzpolizei gibt sich uninteressiert, und auf Lorinsers Dienststelle in Diepholz machen die Kollegen sich über die fehlende Leiche des jungen Kriminalpolizisten lustig.
Aber irgendetwas stimmt hier nicht mit der ländlichen Idylle am Dümmer und so schnell wirft Lorinser die Flinte nicht ins Moor.

Portrait

Willi Voss war als Bibliothekar und Auslandsjournalist tätig, bevor er sich mit begeistert gelobten Krimis und Polit-Thrillern als freier Schriftsteller und Drehbuchautor, unter anderem für den Hamburger Tatort, etablierte. Für "Das Gesetz des Dschungels" wurde er 1989 mit dem deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Mit "Bitteres Blut" hat er Land und Leute rund um den Dümmer brillant eingefangen.
EAN: 9783866809581
ISBN: 3866809581
Untertitel: Ein Dümmer-Krimi. 'Sutton Krimi'.
Verlag: Sutton Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Februar 2012
Seitenanzahl: 317 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

dark_angel - 05.03.2012, 09:23
Das Leben am Dümmer See
Kriminalobermeister Lorinser wurde in die ländliche Idylle am Dümmer See versetzt. Als er zu seinem ersten Mord gerufen wird, ist die angebliche Leiche von Thorsten Böse verschwunden. Der Zeuge, der ihn angeblich an einer Stele aufgehängt gefunden hat, schwört steif und fest, den unbeliebten Kleinstadt-Casanova dort gesehen zu haben. Keine Leiche - keine Ermittlung. Doch irgendetwas ist faul, denn der vermeintliche Tote ist nirgends auffindbar und es scheint sich niemand Sorgen zu machen. Sogar auf seiner Dienststelle machen sich die Kollegen über Lorinsers verschwundene Leiche lustig. Doch so schnell gibt Lorinser nicht auf... Dem Autor Willi Voss ist ein spannender einheimischer Krimi gelungen, der in der niedersächsischen Gegend des Dümmer Sees spielt. Damit beweist er, dass unterhaltsame Krimis nicht immer im Ausland spielen müssen. Die Charaktere sind allesamt glaubwürdig gezeichnet und auch die Beschreibung der Umgebung mitsamt der norddeutschen Sprache wirken auf den Leser, als würde man sich mitten am Dümmer See befinden. Gemeinsam mit Kriminalobermeister Lorinser darf der Leser seinen neuen Wohnsitz und deren Einwohner näher unter die Lupe nehmen und gemeinsam ermitteln, was es mit der verschwundenen Leiche so auf sich hat. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und verliert nicht an Spannung. Der Autor hat jedoch die Angewohnheit, viele verschachtelte Sätze zu bilden, die den Lesefluss oftmals stören. Denn so mancher Satz ist derart mit vielen Informationen verpackt, dass der Leser eine Weile braucht, um ihn in seiner Gänze zu verstehen, bevor er die Lektüre fortsetzen kann. Fazit: Ein solider, spannender deutscher Krimi mit viel Authentizität. Einzig die verschachtelten Sätze können zeitweise das Lesevergnügen trüben. Doch dies sollte den Leser nicht von einer Lektüre abhalten. Denn neben der Mordaufklärung wird der Leser mit einer überzeugenden Dorfgemeinschaft belohnt, in der es nicht an Fehden, Intrigen oder Vetternwirtschaft fehlt.