EBOOK

Chlodwig im Dorf der Dialekte


€ 13,40
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2012

Beschreibung

Beschreibung

Chlodwig war einst ein typischer "Junge vom Dorf", den es in die Großstadt verschlagen hat, wo er sich nicht sehr wohl fühlt. Und so nutzt er jede Gelegenheit, aufs Land zu kommen. Sein verdienter Jahresurlaub führt ihn in eine dörfliche Idylle, in der die Menschen mit unterschiedlichem Zungenschlag diverse Dialekte Deutschlands sprechen und die dennoch eine homogene Gemeinschaft bilden. Chlodwig dringt durch Zufall und gezwungenermaßen in diese Heimat-Welt ein. Dabei werden in ihm Reminiszensen an seine eigene Jugendzeit auf dem Lande wach, die der Autor Martin Stumpf immer wieder mit Geschichten, Gedanken oder Gedichten Chlodwigs phantasievoll und unterhaltsam in die Handlung einfließen lässt. Wer hessisches Platt, sächsische, friesische, Kölner oder bayerische Mundart mag, kommt hier ebenso auf seine Kosten wie derjenige, den die Wehmut von schlichten, amüsanten Kurzgeschichten und persönlichen Erinnerungen an die gute alte Zeit auf dem Lande faszinieren.

Portrait

Anno 1966 erblickte der Autor Martin Stumpf das Licht der Welt. Er ist gelernter Maurer und Steinmetz und lebt mit seiner Familie in einem kleinen Ort nahe Marburg. Dort ist er auch aufgewachsen und schreibt skurrile satirische Alltagsgeschichten. Es sind Erzählungen aus längst vergangenen Tagen und Geschichten über Traditionen, die noch heute das Dörfliche bewahren. Ebenso gehören Mythen, Märchen und Sagen zu seinem Repertoire.

Vorwort

Vorwort
Schon immer haben sich kleinere Kulturen größeren unterworfen oder wurden von jenen ausgelöscht. Sprachen werden nicht mehr gesprochen oder haben sich verändert. So wie althergebrachte Dialekte. Gibt es diese noch? In sehr vielen Dörfern wird noch Mundart gesprochen, aber diese ist immer mehr vermischt mit der hochdeutschen Form und mit anderen Dialekten aus anderen Gegenden. Langsam und in kleinen Schritten stirbt aus, was die ältere Landbevölkerung noch ganz selbstverständlich gelernt hat.
Wenn man nicht daran erinnert, verlieren sich Traditionen, die von Generation zu Generation weiter gegeben wurden, in Zeit und Raum - vielleicht für immer.



EAN: 9783981453423
ISBN: 3981453425
Untertitel: 2. , überarbeitete Auflage des Buches mit dem Ursprungstitel "Klöß".
Verlag: Laambern Verlag
Erscheinungsdatum: März 2012
Seitenanzahl: 136 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Theresia - 24.01.2012, 14:04
Ein Schmankerl
So hin und wieder suche ich gezielt nach Autoren die Regionalgeschichten schreiben und vor einiger Zeit wurde ich fündig. Helmud hieß das Buch, von C. Pahdauer alias Martin Stumpf. Eine Ansammlung lustiger Erzählminiaturen, über 100 Kurzgeschichten. Nachbarn, die sich streiten, Kinder und ihre Streiche und viele andere alltägliche Begebenheiten. Das Büchlein überzeugte mich, und so war ich gespannt, ob der Autor nach legt. Er tat es, mit Chlodwig im Dorf der Dialekte. Wieder ein Buch gespickt mit lustigen Kurzgeschichten. Doch diese werden getragen von einer durchgängigen Erzählung. Ein Mann begibt sich in seinem Urlaub aufs Land und landet widerwillig in einem verschlafenen Nest, wo er keinen Fettnapf aus lässt. Das Ganze hat Stumpf mit verschiedensten Dialekten aus dem Bundesgebiet, für meine Begriffe aufgewertet, sodass das Buch nicht regional begrenzt ist. Die Übersetzung der Dialekte fand ich auch sehr gut und konnte mich so sehr schnell in diese einlesen. Ein zusätzliches Schmankerl fand ich, ist das Rezept eines Tradition Gerichtes, aus dem Marburger Hinterland in Hessen, welches sich im hinteren Teil des Buches befindet. So ist es meines Erachtens ein schönes Buch welches auch eine aufklärende Wirkung über unsere Dialekte erzielt. Mir hat es sehr gut gefallen und meinem Mann das Tradition Gericht.