EBOOK

Handeln und Überleben


€ 65,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2012

Beschreibung

Beschreibung

Die Geschichte der in Frankfurt ansässigen jüdischen Unternehmer von der Weimarer Republik bis in die Nachkriegszeit steht im Zentrum dieser Arbeit. Untersucht werden Voraussetzung, Ausprägung und Folgewirkung des sozioökonomischen Umbruchs, den die Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit unter der NS-Herrschaft darstellte. Benno Nietzel fragt nach den Behauptungs- und Überlebensstrategien jüdischer Unternehmer, den Prozessen der Vernichtung ihrer Wirtschaftstätigkeit sowie der Sicherstellung und Rückerstattung ihres Unternehmensvermögens in der Nachkriegszeit. Er begreift die jüdischen Unternehmer als Akteure, die sich gegen Ausgrenzung und Verfolgung mit betriebswirtschaftlichen Strategien zu behaupten versuchten. So werden Verdrängung, Vertreibung, Flucht, Exil und Wiedergutmachung in eine übergreifende sozial- und erfahrungsgeschichtliche Perspektive gerückt.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Teil I. Jüdische Gewerbetätigkeit im Frankfurt der Weimarer Republik
1. Jüdische Geschichte in Frankfurt am Main seit dem 19. Jahrhundert
2. Strukturen der Frankfurter jüdischen Gewerbetätigkeit 1924-1933
3. Antisemitismus, Krisendiskurse und Krisenentwicklungen
Teil II. Jüdische Unternehmer in Frankfurt während des Nationalsozialismus
1. Judenverfolgung und wirtschaftliche Verdrängung
1.1. Gewerbepolitik, Mittelstandsförderung und Judenverfolgung
1.2. Rassismus und Politik: Ausgrenzung, Verfolgung, Erfassung
1.3. Rüstungswirtschaft und Antisemitismus
2. Erwartungen, Anpassung und Selbstbehauptung
2.1. Kollektive Maßnahmen der Selbstbehauptung
2.2. Individuelle Erwartungshorizonte und Handlungsstrategien
2.3. Strategien der gleitenden Profilanpassung
2.4. Strategien der gleitenden Strukturanpassung
2.5. Umsatzentwicklungen und Handlungshorizonte
Teil III. Die Vernichtung jüdischer Gewerbetätigkeit
1. Begriffe, Handlungsebenen, Chronologie
2. Quantitativer und zeitlicher Verlauf
3. Konstellationen und Verläufe
4. Der Krieg vor dem Krieg: Die Radikalisierung der Verfolgungspolitik 1938
5. Das Ende: Novemberpogrom und danach
Teil IV. Vertreibung, Flucht und Emigration jüdischer Unternehmer
1. Emigration und Vermögenstransfer
2. Leben in der Emigration und wirtschaftlicher Neuanfang
Teil V. Strukturelle Bedeutung und Nachgeschichte der Vernichtung jüdischer Gewerbetätigkeit
1. Täter, Profiteure und Formen der Nutznießerschaft
2. »Arisierte« Unternehmen während der Kriegs- und Nachkriegszeit
Teil VI. Sicherstellung und Kontrolle jüdischen Unternehmensvermögens
1. Alliierte und deutsche Initiativen
2. Vermögenskontrollverwaltung und -praxis
Teil VII. Wiedergutmachung für jüdische Unternehmer aus Frankfurt
1. Juristische, gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen
2. Sozialgeschichte der Rückerstattung
3. Verfolgung, Zwang und Gewalt in den Rückerstattungsverfahren
4. Abwehrstrategien und Rechtfertigungsmuster
5. Eigentum, Erinnerung und Identität
6. Bilanz der Rückerstattung und Entschädigung für jüdische Unternehmer
Ergebnisse: Jüdische Gewerbetätigkeit und jüdisch/nicht-jüdische Beziehungen im 20. Jahrhundert
Quellen- und Literaturverzeichnis
Anhang

Portrait

Dr. Benno Nietzel ist Akademischer Rat auf Zeit an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld.

Leseprobe

This book examines the history of Jewish entrepreneurs from Frankfurt on Main and their businesses during the Weimar Republic, the Nazi dictatorship and the postwar period.>

EAN: 9783525370247
ISBN: 3525370245
Untertitel: Jüdische Unternehmer aus Frankfurt am Main 1924-1964. 'Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft'. mit ca. 18 Tabellen. mit 19 Tab.
Verlag: Vandenhoeck + Ruprecht Gm
Erscheinungsdatum: April 2012
Seitenanzahl: 384 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben