EBOOK

Mit reinem Gewissen


€ 23,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
November 2011

Beschreibung

Beschreibung

Alles andere als eine Erfolgsgeschichte des Rechtsstaats Während Opfer der NS-Militärjustiz jahrzehntelang um ihre Rehabilitierung kämpfen mussten, machten ehemalige Wehrmachtjuristen wie Richard Börker, Hans Filbinger, Ernst Mantel und Erich Schwinge in der Bundesrepublik eine zweite Karriere als Richter, Staatsanwälte, Beamte oder Dozenten. Renommierte Historiker und Juristen rücken die Folgen der personellen Kontinuitäten für die demokratische Rechtsordnung und die Aufarbeitung der NS-Verbrechen ins Bewusststein: Die Amnestie von Schreibtischtätern wurde durchgesetzt, Verfahren wegen Justizverbrechen endeten mit Freisprüchen oder wurden eingestellt. Selbst-entlastungen früherer Kriegsrichter stützten die Legende von der »sauberen« Wehr-macht, eingeschlossen die Wehrmachtjustiz. Der politische Widerstand gegen Hitler, der vor allem auf die Wiederherstellung der Geltung des Rechts gerichtet war, da-gegen galt z.B. 1956 noch immer als strafrechtlich zu ahndendes Verbrechen. Erst über 50 Jahre nach Kriegsende hob der demokratische Gesetzgeber in mehreren Anläufen – zuletzt mit der Annullierung der Norm des Kriegsverrats – sämtliche Unrechtsurteile des Hitler-Regimes auf und gab den Opfern damit ihre Würde zurück. Hoch aktuell ist die differenzierte Auseinandersetzung mit Überlegungen zur Wieder-einführung einer Militärjustiz in der Bundesrepublik.

Inhaltsverzeichnis

1;MIT REINEM GEWISSEN;2 2;INHALT;6 3;EINLEITUNG;10 3.1;Aushöhlung des demokratischen Rechtsstaats durch Wehrmachtjuristen? Ein unbekanntes Kapitel der Geschichte der Bundesrepublik;10 4;I. GESCHEITERTE JUSTIZIELLE VERFOLGUNG DER WEHRMACHTRICHTER UND GERICHTSHERREN;23 4.1;Die Ausschaltung des Justizapparats der NS-Diktatur Voraussetzung des demokratischen Neubeginns;23 4.2;Die NS-Militärjustiz in den Nürnberger Urteilen;42 4.3;Meine Richter müssen lernen, Unrecht zu tun. Generalfeldmarschall Ferdinand Schörner ein ehemaliger Gerichtsherr auf der Anklagebank;49 4.4;Ehemalige Wehrmachtrichter in der SBZ/Elitenaustausch und verhinderte Aufarbeitung;65 5;II. DIE WEHRMACHTRICHTER UND IHRE OPFER;82 5.1;Frühe Selbstentlastung der Wehrmachtrichter späte Rehabilitierung ihrer Opfer;82 5.2;Der Politiker Hans K. Filbinger und der Soldat Walter Gröger Ein Essay;99 5.3;Die Erzählung Unruhige Nacht von Albrecht Goes Ein Zeugnis aus der Kriegsgerichtsbarkeit während des Nationalsozialismus;116 6;III. SELBSTRECHTFERTIGUNGEN UND FREISPRÜCHE IN EIGENER SACHE;125 6.1;Als Hüter wahrer Disziplin Netzwerke ehemaliger Wehrmachtjuristen und ihre Geschichtspolitik;125 6.2;Prof. Dr. Erich Schwinge. Der ehemalige Kommentator und Vollstrecker nationalsozialistischen Kriegsrechts als Apologet der Wehrmachtjustiz nach 1945;141 6.3;Kesselring vor Gericht Rechtfertigungsstrategien eines Gerichtsherrn nach 1945;157 6.4;Generalfeldmarschall Erich von Mansteins gerichtsherrliche Praxis im Zweiten Weltkrieg und seine Arbeit am Bild der sauberen Wehrmachtjustiz nach 1945;171 7;IV. NACHKRIEGSKARRIEREN VON WEHRMACHTJURISTEN;185 7.1;Ganz normale Richter? Kriegserfahrung und Nachkriegskarrieren von Divisionsrichtern der Wehrmacht;185 7.2;Die Richter am Reichskriegsgericht und ihre Nachkriegskarrieren;201 7.3;Die Karrieren des Kriegsrichters und späteren Marburger Amtsgerichtsdirektors Massengeil;221 8;V. ZUM WIRKEN VON WEHRMACHTRICHTERN IN DER BUNDESREPUBLIK;242 8.1;Freispruch für Bonhoeffers Richter Person
elle Kontinuität als strukturelle Hypothek für die Rechtsprechung in der Bundesrepublik am Beispiel des NS-Juristen und Richters am BGH Ernst Mantel;242 8.2;Die De-facto-Amnestie von Schreibtischtätern;263 9;VI. DER LANGE KAMPF DER JUSTIZOPFER UM IHRE WÜRDE;279 9.1;Die Opfer der NS-Militärjustiz;279 9.2;Von der allmählichen Anerkennung des Unrechts und der Entschädigung der Militärjustizopfer;298 9.3;Otto Gritschneder Zeuge und Gegenspieler der Wehrmachtjustiz;314 9.4;Ein Kampf um Würde. Die Bundesvereinigung Opfer der NS-Militärjustiz;326 10;VII. LIEBÄUGELN MIT EINER NEUEN MILITÄRJUSTIZ?;338 10.1;Neue Militärjustiz? Überlegungen zu ihrer Wiedereinführung in der Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis 2010;338 10.2;Kriegsjustiz durch die Hintertür;357 11;VIII. ANHANG;375


Technik

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783841203632
Untertitel: Wehrmachtrichter in der Bundesrepublik und ihre Opfer. mit 15 Abbildungen.
Verlag: Aufbau Digital
Erscheinungsdatum: November 2011
Seitenanzahl: 474 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben