EBOOK

Wohnungseigentum


€ 16,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
Juni 2012

Beschreibung

Beschreibung

Alle wichtigen Informationen rund um Erwerb und Verwaltung von Wohnungseigentum! Jetzt neu in 5. Auflage!

- Wer darf woran Wohnungseigentum begründen oder erwerben?
- Grundbuch, Nutzfläche, Nutzwert, Mindestanteil
- Eigentümerpartnerschaft
- Aufgaben und Befugnisse von Verwaltern und Eigentümervertretern
- Beendigung von Wohnungs- und Miteigentum
- Besorgung eines Engergieausweises
- Neue Regelungen bezüglich Wohnungseigentum an einem Abstellplatz für ein Kraftfahrzeug
- Ermittlung und Änderung von Nutzwerten
- Änderung der Miteigentumsanteile
- Neuerungen in Bezug auf die Auflösung des Verwaltungsvertrages u.v.m.

Inhaltsverzeichnis

1;MANZ Ratgeber: Wohnungseigentum;1 2;Vorwort;5 3;Abkurzungsverzeichnis;19 4;Der Autor;20 5;Begrundung von Wohnungseigentum;21 5.1;Was regelt das WEG 2002?;21 6;Grundbegriffe;23 6.1;1. Wohnungseigentum;23 6.2;2. Vorläufiges Wohnungseigentum;23 6.3;3. Miteigentum;24 6.4;4. Wohnungseigentumsobjekte;24 6.5;5. Wohnung;25 6.6;6. Sonstige selbständige Räumlichkeit;25 6.7;7. Abstellplatz fur ein Kraftfahrzeug;26 6.8;8. Zubehör-Wohnungseigentum;27 6.9;9. Allgemeine Teile der Liegenschaft;28 6.10;10. Wohnungseigentumer;28 6.11;11. Eigentumergemeinschaft;28 6.12;12. Wohnungseigentumsbewerber;29 6.13;13. Wohnungseigentumsorganisator;29 6.14;14. Miteigentumsbewerber;30 6.15;15. Nutzfläche;30 6.16;16. Nutzwert;31 6.17;17. Mindestanteil;31 6.18;18. Eigentumerpartnerschaft;32 6.19;19. Bauträgervertrag;32 7;Begrundung und Erwerb von Wohnungseigentum;35 7.1;Wer kann Wohnungseigentumbegrunden oder erwerben?;35 7.2;Grundsatz: 1 Person 1 Wohnungseigentumsobjekt;35 7.3;Woran kann Wohnungseigentum begrundet oder erworben werden?;36 7.3.1;1. Selbständige Wohnungen, auchSubstandardwohnungen;36 7.3.2;2. Reihenhäuser;37 7.3.3;3. Sonstige selbständige Räumlichkeiten;37 7.3.4;4. Kfz-Abstellplätze;37 7.3.5;5. Zubehör zu selbständigem Wohnungseigentum;37 7.3.6;6. Baurechtswohnungseigentum;38 7.4;Woran kann Wohnungseigentum nicht begrundet oder erworben werden?;39 7.5;Wie kann Wohnungseigentum begrundet werden?;40 7.5.1;1. Schriftliche Vereinbarung aller Miteigentumer;40 7.5.2;2. Übertragung des Mindestanteiles, erforderliche Urkunden;41 7.5.3;3. Inhalt des Wohnungseigentumsvertrages;42 7.5.4;4. Wohnungseigentum im Teilungsverfahren;44 7.5.5;5. Wohnungseigentum durch Aufteilung desehelichen Gebrauchsvermögens;44 7.5.6;6. Vorläufiges Wohnungseigentum durch denAlleineigentumer;44 7.5.7;7. Keine teilweise Begrundung vonWohnungseigentum;44 7.5.8;8. Wohnungseigentum an Kfz-Abstellplätzen;45 7.5.9;9. Wohnungseigentum an allgemeinen Teilender Liegenschaft;46 7.5.10;10. Erleichterung bei der Begrundung v
onWohnungseigentum;46 7.6;Wirkung der Wohnungseigentumsbegrundung auf ein bestehendes Mietverhältnis;47 7.6.1;1. Wer ist Vermieter?;47 7.6.2;2. Ausfallhaftung der Eigentumergemeinschaft;48 7.6.3;3. Anspruche des Hauptmieters;48 7.6.4;4. ACHTUNG: Vorsicht bei Kundigung!;49 7.7;Erwerb des Wohnungseigentums;50 7.7.1;1. Wer kann Wohnungseigentum erwerben?;50 7.7.2;2. Wohnungseigentum an Abstellplatz fur einKraftfahrzeug;50 7.7.3;3. Wie wird Wohnungseigentum erworben?;52 8;Grundlagen fur die Einverleibung des Wohnungseigentums;55 8.1;1. Antrag auf Einverleibung des Wohnungseigentumsim Grundbuch;55 8.2;2. Begrundung von Wohnungseigentumaufgrund der Baupläne;56 8.3;3. Weitere erforderliche Urkunden;56 8.4;4. Eintragung im Rang der Anmerkung;57 8.5;5. Übertragung von Wohnungseigentum;58 8.6;6. Übertragung aller Rechte und Verpflichtungen auf den Rechtsnachfolger;58 9;Nutzfläche, Nutzwert, Mindestanteil;59 9.1;Berechnung der Nutzfläche;59 9.2;Berechnung des Nutzwerts;59 9.2.1;1. Berechnung;59 9.2.2;2. Zuschläge;60 9.2.3;3. Nutzwert eines Abstellplatzes fur einKraftfahrzeug;60 9.3;Ermittlung und Änderung der Nutzwerte;62 9.3.1;1. Erstermittlung der Nutzwerte durch Gutachter;62 9.3.2;2. Festsetzung der Nutzwerte durch das Gericht;62 9.3.3;3. Abweichung von fruherer Festsetzung durchdas Gericht;63 9.3.4;4. Änderung der Summe der Nutzwerte;63 9.3.5;5. Nutzwerte bei Änderungen im Bestandräumlich unmittelbar aneinander grenzenderWohnungseigentumsobjekte oder bei Übertragungvon Zubehörobjekten;63 9.3.6;6. Einvernehmliche Änderung der Nutzwerte;63 9.4;Recht zum Antrag auf gerichtlicheNutzwertfestsetzung; Änderung derMiteigentumsanteile;64 9.4.1;1. Recht zur Antragstellung;64 9.4.2;2. Ein-Jahres-Frist zur Antragstellung;65 9.4.3;3. Änderung der Miteigentumsanteile;66 9.5;Verbindung mit dem Mindestanteil;67 9.5.1;1. Untrennbare Verbindung zwischen WE undMindestanteil;67 9.5.2;2. Bucherliche Eintragungen;68 9.5.3;3. Zwangsversteigerung;68 9.6;Unteilbarkeit des Mindestanteils;68 9.6.1;1
. Grundsatz: Der Mindestanteil ist unteilbar;68 9.6.2;2. Tod des Wohnungseigentumers;68 10;Eigentumerpartnerschaft;71 10.1;Gemeinsames Wohnungseigentum der Partner;71 10.1.1;1. Geltung des ABGB;71 10.1.2;2. Jeder Partner je ein halber Mindestanteil;72 10.1.3;3. Verbindung der Mindestanteile;72 10.1.4;4. Was darf ein Eigentumerpartner alleine nicht?;72 10.1.5;5. Was mussen die Eigentumerpartnergemeinsam tun?;72 10.1.6;6. Was darf ein Eigentumerpartner alleine?;73 10.1.7;7. Gleiche Belastung der Anteile derEigentumerpartner;73 10.1.8;8. Zwangsvollstreckung bei Eigentumerpartnerschaft;74 10.1.9;9. Verkauf durch einen Partner;77 10.1.10;10. Haftung der Partner;77 10.1.11;11. Verfugungsrechte der Partner;77 10.1.12;12. Gemeinsame Mitwirkung in derEigentumergemeinschaft;77 10.1.13;13. Teilungsklage der Eigentumerpartner;78 10.1.14;14. Sonstige Auflösung derEigentumerpartnerschaft unter Lebenden;79 10.2;Wohnungseigentum der Partner im Todesfall;79 10.3;Eigentumerpartnerschaft von Ehegattenbei Nichtigerklärung, Aufhebung oderScheidung der Ehe;88 10.3.1;1. Einigung der Ehegatten;88 10.3.2;2. Aufrechterhaltung derEigentumerpartnerschaft;88 10.3.3;3. Teilungsklage eines Ehegatten;88 10.3.4;4. Vorrang eherechtlicher Bestimmungen;89 11;Nutzung der Wohnungseigentumsobjekte und der allgemeinen Teile der Liegenschaft;91 11.1;Nutzung, Änderung und Erhaltung desWohnungseigentumsobjekts;91 11.1.1;1. Recht auf Nutzung desWohnungseigentumsobjektes;91 11.1.2;2. Recht auf Änderungen desWohnungseigentumsobjektes;91 11.1.3;3. Pflicht zur Wartung und Instandhaltung;99 11.1.4;4. Pflicht zur Duldung des Betretens undBenutzens;100 11.2;Benutzungsregelung;100 11.2.1;1. Schriftliche Vereinbarung aller Wohnungseigentumer;100 11.2.2;2. Gerichtliche Benutzungsregelung;101 11.2.3;3. Vorläufige Benutzungsregelung;102 11.2.4;4. Wechsel eines Wohnungseigentumers;102 11.2.5;5. Benutzungsregelung im Grundbuch;102 12;Eigentumergemeinschaft,Verwalter, Vorzugspfandrecht;105 12.1;Rechtsfähigkeit und Vertretun
g derEigentumergemeinschaft;105 12.1.1;1. Rechtsfähigkeit der Eigentumergemeinschaft;105 12.1.2;2. Zuständiges Gericht;105 12.1.3;3. Haftung der Wohnungseigentumer;105 12.1.4;4. Abtretung und Geltendmachung vonAnspruchen durch die Eigentumergemeinschaft;106 12.1.5;5. Vertretung der Eigentumergemeinschaft;108 12.1.6;6. Exekutionsfuhrung gegen dieEigentumergemeinschaft;109 12.1.7;7. Ausfallshaftung der Wohnungseigentumer;109 12.2;Bestellung eines Verwalters;110 12.2.1;1. Wer bestellt den Verwalter?;110 12.2.2;2. Wer kann zum Verwalter bestellt werden?;111 12.2.3;3. Ersichtlichmachung des Verwalters imGrundbuch;111 12.3;Aufgaben und Befugnisse des Verwalters;112 12.3.1;1. Pflichten des Verwalters;112 12.3.2;2. Rechte des Verwalters;112 12.3.3;3. Pflicht zur Erstellung einer Vorausschau;113 12.3.4;4. Pflicht zur ordentlichen und richtigenAbrechnung;114 12.3.5;5. Besorgung des Energieausweises;114 12.3.6;6. Transparenzgebot Hinweispflicht desVerwalters bei Interessenkollision;115 12.3.7;7. Transparenzgebot Einholung von Angeboten;115 12.3.8;8. Pflicht zur Mahnung und Klagsfuhrung beiRuckständen;116 12.3.9;9. Pflicht zur Fuhrung von Anderkonten oderEigenkonten der Eigentumergemeinschaft;116 12.3.10;10. Sonstige Verpflichtungen des Verwalters;117 12.3.11;11. Pflicht zur Auskunfterteilung uber denVerwaltungsvertrag und Stimmverhalten;118 12.3.12;12. Folgen der Pflichtverletzung durch denVerwalter;118 12.4;Auflösung und Verlängerung desVerwaltungsvertrages;119 12.4.1;1. Verwaltungsverträge auf unbestimmte Zeit;119 12.4.2;2. Verwaltungsverträge auf bestimmte, mehr alsdreijährige Zeit;119 12.4.3;3. Vorzeitige Kundigung oder Auflösung desVerwaltungsvertrages;120 12.4.4;4. Löschung des Verwalters im Grundbuch;120 12.4.5;5. Zwingendes Recht;121 12.4.6;6. Stillschweigende Verlängerung desVerwaltungsvertrages;121 12.5;Eigentumervertreter;122 12.5.1;1. Bestellung eines Eigentumervertreters;122 12.5.2;2. Vertretungsrecht des Eigentumervertreters;122 12.5.3;3. Dauer der Bestellung des
Eigentumervertreters;124 12.5.4;4. Pflichten und Rechte desEigentumervertreters;124 12.5.5;5. Ersichtlichmachung im Grundbuch;124 12.6;Vorläufiger Verwalter;125 12.6.1;1. Bestellung eines vorläufigen Verwalters;125 12.6.2;2. Zustellbevollmächtigter bis zur Bestellung;125 12.6.3;3. Dauer der Vertretungsbefugnis;125 12.7;Beschlusse der Eigentumergemeinschaft;125 12.7.1;1. Willensbildung der Eigentumergemeinschaft;125 12.7.2;2. Wirksamkeit eines Beschlusses;126 12.7.3;3. Ausubung der Rechte derWohnungseigentumer-Vertretung;127 12.7.4;4. Kein Stimmrecht bei Interessenkollision;127 12.7.5;5. Mehrheitsbildung;128 12.7.6;6. Bekanntmachung von Beschlussen;128 12.7.7;7. Anfechtung von Beschlussen;129 12.7.8;8. Sanierung nicht rechtswirksamer Beschlusse;131 12.7.9;9. Anfechtung faktischer Verwaltungshandlungen;131 12.7.10;10. Entfernung eines Anschlages zur Bekanntmachungeines Beschlusses;132 12.7.11;11. Dringende Erhaltungsarbeiten ohne Beschluss;132 12.7.12;12. Zwingendes Recht;132 12.8;Eigentumerversammlung;133 12.8.1;1. Mindestrhythmus fur Eigentumerversammlung;133 12.8.2;2. Tag und Zeitpunkt der Eigentumerversammlung;134 12.8.3;3. Außerordentliche Eigentumerversammlung;134 12.8.4;4. Initiative eines einzelnen Wohnungseigentumers;134 12.8.5;5. Ladung und Tagesordnung zur Eigentumerversammlung;135 12.8.6;6. Protokollfuhrung und Verständigung durchden Verwalter;135 12.8.7;7. Vervollständigung eines Beschlusses durchden Verwalter;136 12.9;Gemeinschaftsordnung;136 12.9.1;1. Beschlussfassung uber dieGemeinschaftsordnung;136 12.9.2;2. Die Gemeinschaftsordnung ist wechselfest;138 12.9.3;3. Gemeinschaftsordnung im Grundbuch;138 12.10;Gesetzliches Vorzugspfandrecht;138 12.10.1;1. Wofur besteht das gesetzlicheVorzugspfandrecht?;138 12.10.2;2. Geltendmachung des Vorzugspfandrechts;139 12.10.3;3. Vorzugspfandrecht und Zwangsversteigerung;139 12.10.4;4. Vorzugspfandrecht und Konkurs;139 13;Verwaltung der Liegenschaft;141 13.1;Ordentliche Verwaltung;141 13.1.1;1. Wer entscheidet in Ang
elegenheiten derordentlichen Verwaltung?;141 13.1.2;2. Was sind Angelegenheiten der ordentlichenVerwaltung?;141 13.1.3;3. Anfechtung von Beschlussen;145 13.1.4;4. Kundigung von Mietverträgen uber Kfz-Abstellplätze;145 13.2;Außerordentliche Verwaltung;146 13.2.1;1. Was sind Maßnahmen der außerordentlichenVerwaltung und wer entscheidet daruber?;146 13.2.2;2. Anfechtung von Beschlussen;148 13.2.3;3. Aufhebung des Mehrheitsbeschlusses;149 13.2.4;4. Keine Aufhebung des Mehrheitsbeschlusses;149 13.2.5;5. Keine Aufhebung des Beschlusses finanzielle Entschädigung;150 13.2.6;6. In welchen Fällen ist Einstimmigkeiterforderlich?;150 13.2.7;7. Beschränkung des Verwalters;150 13.3;Minderheitsrechte und Anzeigepflichtdes einzelnen Wohnungseigentumers;151 13.3.1;1. Recht zur Antragstellung;151 13.3.2;2. Antrag gegen Mehrheitseigentumer;153 13.3.3;3. Meldepflicht des Wohnungseigentumers;154 13.4;Rucklage;155 13.4.1;1. Verpflichtung zur Bildung einer Rucklage;155 13.4.2;2. Verwendung der Rucklage;156 13.4.3;3. Eigenkonto oder Anderkonto;156 13.4.4;4. Rucklage bei Beendigung einesVerwaltungsvertrages;156 13.4.5;5. Bildung gesonderter Rucklagen;157 13.5;Aufteilung der Aufwendungen;158 13.5.1;1. Aufteilung nach Anteilen;158 13.5.2;2. Abweichende Vereinbarungen;159 13.5.3;3. Verbrauchsabhängige Aufwendungen;159 13.5.4;4. Zuordenbare Energiekosten beiGemeinschaftsanlagen;161 13.5.5;5. Änderung des Aufteilungsschlussels durchdas Gericht;161 13.5.6;6. Änderung der Abrechnungseinheit durch dasGericht;161 13.5.7;7. Wechsel eines Wohnungseigentumers;162 13.5.8;8. Abweichende Aufteilungsschlussel imGrundbuch;162 13.5.9;9. Fälligkeit von Vorauszahlungen;162 13.5.10;10. Umsatzsteuer;163 13.6;Verteilung der Erträgnisse;163 13.6.1;1. Erträgnisse aus Wohnungseigentumsobjekten;163 13.6.2;2. Erträgnisse aus allgemeinen Teilen;163 13.6.3;3. Sonderregelung, wenn nur ein Teil der Miteigentumerdie Kosten fur die Errichtungallgemeiner Teile trägt;163 13.6.4;4. Zwingendes Recht;164 13.7;Abrechnung;164 13.7
.1;1. Pflicht zur Abrechnung;164 13.7.2;2. Abrechnungsperiode;165 13.7.3;3. Verletzung der Abrechnungspflicht;166 13.7.4;4. Ausgleich von Differenzen;167 13.7.5;5. ÖNORMEN zur Abrechnung;167 14;Beendigung von Wohnungs- und Miteigentum;169 14.1;Erlöschen des Wohnungseigentums;Aufhebung der Gemeinschaft desEigentums;169 14.1.1;1. Erlöschen des Wohnungseigentums;169 14.1.2;2. Aufhebung der Miteigentumsgemeinschaft;169 14.2;Ausschließung von Wohnungseigentumern;170 14.2.1;1. Voraussetzungen des Ausschlusses Klage;170 14.2.2;2. Vorgangsweise bei strittiger Zahlungspflicht;171 14.2.3;3. Dem Wohnungseigentumer zurechenbarePersonen;171 14.2.4;4. Anmerkung der Ausschlussklage imGrundbuch;172 14.2.5;5. Ausschlussklage durch einzelnenMiteigentumer;172 14.2.6;6. Vom Kauf des versteigerten Anteilsausgeschlossene Personen;173 15;Schutz des Wohnungseigentumsbewerbers;175 15.1;Annahmeverbot und Anspruche desWohnungseigentumsbewerbers;175 15.1.1;1. Fälligkeit von Zahlungen;175 15.1.2;2. Anspruche des Wohnungseigentumsbewerbersnach Zahlung;176 15.1.3;3. Pflichten der Wohnungseigentumsorganisatoren;177 15.1.4;4. Verpflichtung zur Übergabe eines Gutachtensbei älteren Häusern;177 15.1.5;5. Vorgezogene Rechte des Wohnungseigentumsbewerbersin der Vorphase derWohnungseigentumsbegrundung;179 15.1.6;6. Zwingendes Recht;180 15.2;Rechtsunwirksame Vereinbarungen;181 15.2.1;1. Welche Vereinbarungen sindrechtsunwirksam?;181 15.2.2;2. Wirkung gegenuber Dritten;182 15.3;Rucktritt desWohnungseigentumsorganisators;183 15.4;Grundbucherliche Sicherung desWohnungseigentumsbewerbers;183 15.4.1;1. Anmerkung der vorbehaltenen Verpfändung;183 15.4.2;2. Anmerkung der Einräumung vonWohnungseigentum;184 15.4.3;3. Wohnungseigentum in Vorbereitung;185 15.4.4;4. Wirkung der Anmerkung der Einräumung vonWohnungseigentum;186 15.4.5;5. Erforderliche Zustimmungen bei der Löschungvon Anmerkungen;186 15.5;Zustimmung zur Nachfinanzierung;187 15.5.1;1. Verpflichtung zur Nachfinanzierung;187 15.5.2;2. Insolvenz des Wohnung
seigentumsorganisators Entscheidung des Wohnungseigentumsbewerbers;188 15.6;Rangordnung fur die beabsichtigte Einräumung von Wohnungseigentum;188 15.6.1;1. Antrag des Treuhänders;188 15.6.2;2. Rechtswirkungen der Anmerkung;189 15.6.3;3. Löschung der Anmerkung;189 15.6.4;4. Antrag des Bauträgers;190 15.6.5;5. Wirkung der Anmerkung aufgrund einesAntrags des Bauträgers;190 15.6.6;6. Löschung der Anmerkung aufgrund einesAntrags des Bauträgers;190 15.7;Klage auf Einverleibung des Eigentumsrechts;191 15.7.1;1. Klage des Wohnungseigentumsbewerbers;191 15.7.2;2. Ausnahmsweise Begrundung vonWohnungseigentum an nur einem Objekt;191 15.7.3;3. Klagsfuhrung, wenn Nutzwerte noch nichtbekannt sind;191 15.7.4;4. Anmerkung der Klage im Grundbuch;192 15.7.5;5. Wirkung der Anmerkungen bei Zwangs-versteigerungoder Verwertung der Liegenschaft;193 15.7.6;6. Anmerkung der Einräumung vonWohnungseigentum trotz Klage;193 15.8;Fortsetzung der Baufuhrung bei Insolvenz;193 16;Vorläufiges Wohnungseigentum des Alleineigentumers;195 16.1;Begrundung von vorläufigemWohnungseigentum;195 16.1.1;1. Begrundung durch Alleineigentumer;195 16.1.2;2. Inhalt des Wohnungseigentumsstatuts;195 16.1.3;3. Vorläufiges Wohnungseigentum nur an dergesamten Liegenschaft;196 16.1.4;4. Begrundung durch Einverleibung imGrundbuch;196 16.2;Wohnungseigentum an einemAbstellplatz fur Kraftfahrzeuge;196 16.3;Ermittlung und gerichtliche Festsetzungder Nutzwerte;197 16.4;Nicht anwendbare Regelungen uber dasWohnungseigentum;198 16.5;Rechtsunwirksamkeit vonFestlegungen;199 16.5.1;1. Festlegungen, an die spätere Wohnungseigentumernicht gebunden sind;199 16.5.2;2. Unwirksamkeit von Festlegungen beiNaheverhältnis;201 16.6;Rechte von Miteigentumsbewerbern;202 16.7;Übergehen in Wohnungseigentum;202 17;Verfahrens- und gebuhrenrechtlicheBestimmungen;205 17.1;WohnungseigentumsrechtlichesAußerstreitverfahren;205 17.1.1;1. Angelegenheiten im Außerstreitverfahren;205 17.1.2;2. Anzuwendende Verfahrensvorschriften;207 17.1.3;3. Vertretung in d
iesen Verfahren;208 17.1.4;4. Verfahren vor Schlichtungsstellen;209 17.2;Gerichtsgebuhren;209 18;Internet-Links;210 19;Stichwortverzeichnis;211


Portrait

Dr. Herbert Rainer ist Rechtsanwalt und Partner der Mayrhofer & Rainer Rechtsanwälte OG in Wien. Die Bereiche Wohnungseigentum, Mietrecht, Immobilien und Hausverwaltungen bilden den Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Er ist u.a. auch Autor des Ratgebers "Mieten & Vermieten".

Technik

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit epub- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783214072773
Untertitel: So erwerben, schützen und verwalten Sie Ihr Eigentum. 5. Auflage.
Verlag: MANZ'sche Wien
Erscheinungsdatum: Juni 2012
Seitenanzahl: 250 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben