EBOOK

Das »Kapital« lesen - aber wie?


€ 19,50
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juni 2013

Beschreibung

Beschreibung

Der Satz des Erasmus, Professoren, die sich einig sind, gebe es "nicht, außer bei einer Verschwörung", gilt auch für die Kapital-Lektüre. Die vorliegende Sammlung kritischer Eingriffe zeigt den Autor im theoretischen Ringen mit anderen Lesarten. Sie wendet sich an alle, die sich des metaphilosophischen Bodens ihrer Kapital-Lektüre versichern wollen, speziell an Teamer von Kapital-Lesegruppen.
Schwerpunkte der Kritik bilden u.a.: die Althusser-Schule, die den Anfang des "Kapital" zu überspringen empfiehlt; die "monetäre Werttheorie", die aus der warentheoretischen Geldtheorie von Marx eine geldtheoretische Warentheorie macht und den marxschen Begriff der Geldware streichen möchte; die "logische" "Kapital"-Lektüre und die unter der Flagge "Neue Kapital-Lektüre" Neuheit und Einheit vortäuschende Sammlung von Tendenzen; die von den USA ausstrahlende "Kapital"-Interpretation David Harveys, ein Parallelunternehmen zu Haugs eigener jahrzehntelanger Kapital-Vermittlung, das aber unter den Tücken der englischen "Kapital"-Übersetzung leidet.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Wozu "Kapital"-Studium? Zum Verhältnis von allgemeiner Theorie und Einzelwissenschaften (1977)
Wie in die "Kapital"-Lektüre hineinfinden? Untiefen einer einfachen Frage (2007)
Wachsende Zweifel an der Monetären Werttheorie (2003)
Heinrichs Einführung in die "Kritik der politischen Ökonomie" (2004)
Logik und Praxis im "Kapital" (2004)
Keine linke Politik ohne Kapitalismustheorie (2005)
Die "Neue Kapital-Lektüre" der monetären Werttheorie (2007)
Was meint Marx, wenn er behauptet, den Kapitalismus in seinem "idealen Durchschnitt" darzustellen? (2012)
Was heißt "Personifikation ökonomischer Kategorien"? (2008)
Harveys "Begleiter zu Marx' Kapital" (2012)
Materialien zur Marx-Rezeption und "Kapital"-Lektüre (Rezensionen 1980-2012)

Portrait

Wolfgang Fritz Haug lehrte bis 2001 Philosophie an der FU Berlin, wo er u.a. für den legendären 'Kapital'-Kurs berühmt war. Seit 1959 Herausgeber der Zeitschrift 'Das Argument', initiierte, ist Wissenschaftlicher Leiter des Berliner Instituts für kritische Theorie (InkriT) sowie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac und der Linken.
EAN: 9783886193554
ISBN: 3886193551
Untertitel: Materialien.
Verlag: Argument- Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juni 2013
Seitenanzahl: 318 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben