EBOOK

Gemeinschaftsdenken in Europa


€ 44,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Juli 2013

Beschreibung

Beschreibung

Der schwedische Ministerpräsident (1932-46) Hansson bezeichnete schon 1928 als Ziel des "Volks- und Mitbürgerheim(s) den Abbau aller sozialen und ökonomischen Schranken [...]. Im guten Heim gibt es keine Privilegierten oder Benachteiligte". Damit wurde eine Gedankenbrücke von den kleinen zu den großen Lebenskreisen geschlagen, das familiäre und lokale Gemeinschaftsdenken als Gesellschaftsentwurf propagiert. Im vorgelegten Band werden die Hintergründe dieses Reformprojekts beleuchtet und ausgewählte Vergleichsstudien zu Deutschland sowie anderen Staaten einbezogen. Dabei geht es auch um europäische Antworten auf eine deutsche Frage: Wie gelang es in Zeiten beschleunigten sozialen Umbruchs sowie ökonomischer und politischer Krisen in anderen Gesellschaften, nicht einer brutal ausgrenzenden Variante der »Volksgemeinschaft« wie unter dem NS-Regime zu verfallen?

Portrait

Detlef Lehnert ist Professor der Politikwissenschaft an der FU Berlin, Präsident der Hugo-Preuß-Stiftung und der Paul-Löbe-Stiftung.
EAN: 9783412210649
ISBN: 3412210641
Untertitel: Das Gesellschaftskonzept »Volksheim« im Vergleich 1900-1938. 'Historische Demokratieforschung'.
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juli 2013
Seitenanzahl: 327 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben