EBOOK

Menschlichkeit ist das Erkenntniß


€ 39,80
 
kartoniert
Noch nicht erschienen
Juli 2004

Beschreibung

Beschreibung

Bis in die jüngste Zeit richtete die Hölderlin-Philologie ihr Interesse vornehmlich auf Hölderlins Griechentum, die Verwurzelung des Autoren im schwäbischen Pietismus, seine Stellung im deutschen Idealismus, seine politische Pragmatik im Zusammenhang mit der Französischen Revolution oder dem deutschen Frühnationalismus und schließlich auf seine Krankengeschichte. Der vorliegende Sammelband versucht unter diskursanalytischem und kommunikationshistorischen Vorzeichen, den Blick auf das Forschungsterrain Hölderlin durch eine Rekonstruktion der Wissenswelten des 18. Jahrhunderts, an denen der Autor ganz besonders partizipierte, neu zu perspektivieren. Der Band gliedert sich in fünf Teile: Wissensmodelle, Körpermodelle, Raummodelle, Modelle der Politisierung, Textmodelle. Mit Beiträgen von Karl Braun, Hans Esselborn, Alexander Honold, Isabelle Kalinowski, Pierre Lantz, Jean Pierre Lefebvre, Jürgen Link, Ursula Link-Heer, Heinrich Mohr, Helmut Mottel, Sigrid Oehler-Klein, Bart Philipsen, Wo lfgang Riedel, Walter Schmitz, Harald Weilnböck und Theodore Ziolkowski.
EAN: 9783933592088
ISBN: 3933592089
Untertitel: Hölderlins Werk und die Wissensordnung um 1800. 10 Abbildungen.
Verlag: w.e.b. Universitätsverlag
Erscheinungsdatum: Juli 2004
Seitenanzahl: 450 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben