EBOOK

Die Bürger von Calais. Text und Kommentar


€ 7,40
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2002

Beschreibung

Beschreibung

Das Stück, das Georg Kaiser den Durchbruch als expressionistischer Dramatiker brachte, kann als Modell schlechthin für expressionistisches Menschheitspathos und die Utopie vom "neuen Menschen" gelten. Die hochsymbolische und pathetische Bühnenhandlung - bis in das geradezu zum steinernen Monument gefrorene Schlussbild - machen das Stück in dieser Weise zu einem einzigartigen literarischen Dokument. Es ist aber vor allem die parabolische Gestaltung, die "Botschaft", die diesem "Erneuerungsdrama" seinen Platz als klassische Schullektüre zuweist.


Portrait

Georg Kaiser, 25. 11. 1878 Magdeburg - 4. 6. 1945 Ascona (Schweiz). Der Sohn einer Kaufmannsfamilie verließ nach der Mittleren Reife das Gymnasium, war 1895 kurze Zeit Lehrling in einer Buchhandlung, begann dann eine kaufmännische Lehre, die er 1898 abbrach, um nach Argentinien zu fahren. Hier arbeitete er im Büro der AEG, bis er 1901 wegen gesundheitlicher Probleme nach Deutschland zurückkehrte und in einer Nervenklinik behandelt wurde. Er verbrachte die folgenden Jahre als freier Schriftsteller an verschiedenen Orten bei Mitgliedern seiner Familie. Nach der Heirat 1908 mit Margarethe Habenicht, die eine größere Mitgift in die Ehe einbrachte, lebte er bis 1918 abwechselnd in einem eigenen Haus in Seeheim an der Bergstraße und einer gemieteten Villa in Weimar. Er geriet jedoch bald in finanzielle Schwierigkeiten; der Besitz ging verloren, die Familie zog nach München. 1921 wurde K. wegen Unterschlagung und Betrugs zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, aber bereits nach zwei Monaten entlassen: Der Gustav Kiepenheuer Verlag übernahm die Bürgschaft für alle Schulden. K. ließ sich 1921 in Grünheide bei Berlin nieder und wurde in den folgenden Jahren zu einem der meistgespielten Dramatiker der Zeit. Nach der Machtergreifung erhielt er Publikations- und Aufführungsverbot; 1938 floh er über die Niederlande in die Schweiz. K. schrieb seit 1903 Dramen; 1911 wurde das erste gedruckt.
EAN: 9783766139665
ISBN: 3766139665
Untertitel: Text & Kommentar. 'Buchners Schulbibliothek der Moderne'. 1. Auflage.
Verlag: Buchner, C.C. Verlag
Erscheinungsdatum: Juli 2002
Seitenanzahl: 96 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben