EBOOK

Fronleichnamsmord


€ 9,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Dezember 2014

Beschreibung

Beschreibung

Jo ist erleichtert. Ihre dritte Zeitreise führt sie »nur« ins Jahr 1974 und auf eine Polizeistation. Doch ihre Kollegen entpuppen sich als Machos, und die Polizeimethoden sind ziemlich gestrig. Lutz dagegen ist überglücklich. Er lebt in einer Hippie-Kommune, trägt Batik-Shirts, kifft, und es ist Fußball-WM. Der Fall, den Jo und Lutz lösen müssen, führt sie mitten in die Kämpfe zwischen linken Revoluzzern und reaktionären Sturköpfen. Aber sie erleben das WM-Finale live mit, und dass gewisse Substanzen einen echt locker machen können, kommt ihnen ebenfalls zugute ...

Portrait

Bea Rauenthal ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Beate Sauer, die mit ihren historischen Romanen große Erfolge feiert. Sie lebt in Bonn.
EAN: 9783548611846
ISBN: 3548611842
Untertitel: 'List bei Ullstein'.
Verlag: Ullstein Taschenbuchvlg.
Erscheinungsdatum: Dezember 2014
Seitenanzahl: 352 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Hotel - 05.03.2016, 13:38
Bea Rauenthal "Fronleichnamsmord"
Nachdem ich in Vergangenheit auch die ersten beiden Teile Dreiköningsmorg und Karfreitagsmord gelesen habe ist dieses natürlich wunderbar und schliesst sich der Reihe gut an und man kann wieder mit Jo in der Zeit umherreisen, wobei Sie diesmal nicht allzu weit in der Zeit versetzt reist. Das Buch ist ebenso spannend und anschaulich geschrieben, wie die anderen beiden. Natürlich verliert der Charakter an Originalität, wenn man ihn schon zuvor kennengelernt hat, aber man freut sich, bekannte Personen wieder zu treffen und neue kennen zu lernen. Diese Mischung aus dem klassischen Krimi mit Zeitreisen und etwas Fantasy ist zuerst etwas ungewöhnlich, aber auch wer die ersten Bücher nicht gelesen hat wird sich sehr schnell einfinden und diesen kleinen mini Fantasyaspekt sehr spannend integriert finden. Das Buch entfaltet einen regelrechten Sog. Das liegt auch an den Hauptfiguren Lutz und Jo. Brilliant entwickelte lebendige Charaktere, mit denen man mitfiebert. Dazu eine spannende Geschichte mit vielen unerwarteten Wendungen, die einen bis zum Schluss mitreißt.Die Geschichte hält einem bei Lese-Laune und treibt zügig voran, mehr zu erfahren. Durch die kleinen Abschnitte der Geschichte greift man auch gerne zu dem Buch, sollte man mal weniger Zeit zum Lesen haben. Mit ein wenig Fantasy und Vorstellungskraft befindet man sich schon bald mitten im Geschehen, mehr als einem lieb sein sollte. Für mich war dieses Buch ein absoluter klasse Krimi. Ich bin wie zuvor absolut begeistert vom Schreibstil der Autorin, der so leicht und locker ist, zwischendurch witzig, aber auch immer mit einem perfekten Quäntchen Gefühl. Die Geschichte ist einfach schön, ich liebe Geschichten die mit Zeitreisen zu tun haben sowieso. Und die Idee, in der Vergangenheit zu ermitteln ist zwar nicht neu, dennoch immer wieder schön. Zumal die Protagonisten hier wirklich interssante Dinge miteinander erleben .. Es ist anschaulich beschrieben und auch die Geschichte zwischen den zwei Hauptprotagonisten ist sehr interessant. Mir gefielen sowohl die Aufenthalte in der Gegenwart, als auch die in der Vergangenheit. Ein sehr intensiv erzählter Krimi, mit überraschenden Wendungen ohne dabei unrealistisch zu sein. Ein durchweg empfehlenswertes Buch
Silke Schroeder, hallo-buch.de - 13.01.2015, 13:40
Ein amüsant-humorvoller Krimi
Beate Rauenthal, die durch ihre historischen Kriminalfälle bekannt geworden ist, hat ihre beiden Zeitreise-Ermittler Jo Weber und Lutz Jäger schon ins Mittelalter und in das Jahr 1898 geschickt. Dieses Mal hat sie sich eine "Zurück in die Zukunft"-Story überlegt und katapultiert die beiden in das Jahr 1974, in dem Jo ihre beiden Eltern aufeinander aufmerksam machen muss. Denn sonst passiert ihr vielleicht das gleiche, wie Marty McFly im genannten Kino-Klassiker: sie wird nie geboren! Dabei versteht es die Autorin bestens, uns unterhaltsam durch ihre Krimistory zu führen und einen großen Bogen zwischen den beiden für (West-) Deutschland glorreichen Fußball-Weltmeisterschaften von 1974 und 2014 zu schlagen. Aber auch die Lovestory um Lutz und Jo bekommt eine neue Wendung. So ist "Fronleichnamsmord" ein amüsant-humorvoller Krimi, der viele Impressionen aus den frühen 1970er Jahren transportiert, von Hippietum und unbeschwertem Drogenkonsum bis zu steinzeitlichem Machismus und herrlichen retro-Blechkarossen. Seien wir gespannt, wohin die Zeitmaschine die beiden das nächste Mal spült...
zitroenchen - 12.12.2014, 08:10
Fronleichnamsmord
Der dritte Zeitreisekrimi von Bea Rauenthal. Hauptkommissarin Jo Weber sieht sich 2014 einen alten Fall an: Der Geschäftsführer einer Kaufhauskette, Bernward Hilgers, kam in der Nacht vom 26. auf 27. Juni 1974 bei einem Brand ums Leben. Nun haben Studenten erkannt, daß er vorher erschossen wurde. Und schon findet sich Jo im Jahr 1974 wieder. Mitten in der Fußball-WM ist sie eine der wenigen Frauen bei der Polizei und hat mit Vorurteilen und Machogehabe zu kämpfen. Aber sie trifft auch auf ihren Vater, dieser ist ihr Vorgesetzter. Jo kennt ihren Vater nicht, da er während der Arbeit verstarb als sie zwei Jahre alt war. Auch Lutz Jäger verschlägt es ins Jahr 1974, allerdings nicht als Polizist, sondern als Hippi in einer Kommune. Dort wohnt er mit Jos Mutter. Jo und Lutz versuchen den ungewöhnlichen Tod von Bernward und von noch zwei anderen zu lösen, außerdem müssen sie dafür sorgen, daß sich Jos Eltern näher kommen um Jos Geburt zu sichern. Und Lutz ist natürlich begeistert, die WM 1974 mitzuerleben. Ebenfalls müssen die beiden ihren Beziehungsstatus aufklären. Ein gut gemachter Krimi, der leicht zu lesen war. Die Sprache ist verständlich, die Protagonisten sehr sympathisch. Man kann den Roman gut alleine lesen, ohne die beiden vorherigen zu kennen. Es gibt viele Verweise auf die früheren Zeitreisen (Leute, die anderen ähneln, Geschenke, welche früher gemacht wurden, Warnungen, die gefruchtet haben), aber die überliest man einfach, wenn man wie ich die vorherigen nicht gelesen hat. Die WM zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch (Nichts für Nicht-Fußball-Fans!). Drei Sterne, weil mir der Roman gut gefallen hat - es aber andere gibt, die mir noch besser gefallen!