EBOOK

Ich tat nur meinen Dienst


€ 22,90
 
kartoniert
Noch nicht erschienen
März 2004

Beschreibung

Beschreibung

Die Geschichte der Medizin im Nationalsozialismus hat sich bisher vor allem auf die direkt verantwortlichen T¿r konzentriert. Aus dem Blick geriet dabei, dass die NS-Medizin ohne die ¿ nicht selten bereitwillig zur Verf¿gung gestellte ¿ Zuarbeit vieler anderer im Gesundheitssystem T¿gen so nicht h¿e funktionieren k¿nnen. Auch das Pflegepersonal war auf vielf¿ige Weise und in unterschiedlicher Verantwortung an der Aufrechterhaltung und Durchf¿hrung einer Medizin mitbeteiligt, die ganz im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie von der ¿Verschiedenwertigkeit¿ der Menschen ausging. In ¿terreich waren nach dem ¿Anschlu¿ an das nationalsozialistische Deutschland (1938) PatientInnen, die aus der Sicht der NS-Medizin einen ¿Ballast¿ f¿r die Gesellschaft darstellten, in einer lebensbedrohenden Situation. Was dies konkret bedeutete, zeigt sich in den Nachkriegsprozessen gegen ¿ztInnen und eine ganze Reihe Pflegepersonen nach 1945. Die Darstellung dieser Prozesse bildet den Hauptteil der Untersuchung. Erg¿end dazu werden die Grundz¿ge der nationalsozialistischen Gesundheitspolitik sowie die Organisation der Krankenpflege in ¿terreich bis 1938 sowie von 1938 bis 1945 dargestellt. Ausgew¿te Biographien illustrieren die Bandbreite des m¿glichen Verhaltens im NS-Gesundheitswesen.

Portrait

Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, akademisch geprüfter Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege, akademisch geprüfter Krankenhausmanager. Tätigkeit an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Krems an der Donau und als Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg sowie in der Erwachsenenbildung.
EAN: 9783850766197
ISBN: 3850766195
Untertitel: Zur Geschichte der Krankenpflege in Österreich zur Zeit des Nationalsozialismus.
Verlag: facultas.wuv Universitäts
Erscheinungsdatum: März 2004
Seitenanzahl: 250 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben