EBOOK

Musikrezeption, Migration und Maqam


€ 29,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2012

Beschreibung

Beschreibung

Mögen alle Kinder in der Schule die gleiche Musik? Oder gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Musikgeschmack und der musikalischen Verortung der Familie? Die Frage nach musikkulturellen Unterschieden wird diskursiv erörtert: Folkloristische Ansätze unterstellen einen Zusammenhang zwischen den musikalischen Vorlieben der Kinder mit Migrationshintergrund und der traditionellen volkstümlichen Musik ihrer familiären Herkunft. Kritiker dieser Ansätze unterstellen, dass dieser Unterschied konstruiert sei und neigen zu universalistischen Annahmen hinsichtlich der Musikrezeption. Andere wieder unterstellen eine Dominanz der global distribuierten angloamerikanischen Popmusik, welche über kurz oder lang zu einer Homogenisierung der musikalischen Hörgewohnheiten beitragen würde. Ein nicht unwesentlicher Teil der Kinder in bundesdeutschen Grundschulen hat - bekanntermaßen - einen familiären Hintergrund in der Republik der Türkei. Dort hat sich historisch ein Musiksystem herausgebildet, das sich in wesentlichen Aspekten vom abendländischen System unterscheidet. Darunter das musikalische Konzept ,Maqam', welches sowohl in der traditionellen türkischen Musik als auch in der gegenwärtigen Kunst- und Popmusik eine bedeutsame Rolle spielt. In seiner Untersuchung zeigt Winfried Sakai, dass dieses Konzept durchaus in die musikalischen Vorlieben der Kinder mit türkischem Migrationshintergrund hineinspielen kann. So tritt türkische Popmusik als ein möglicher - und für die Kinder sicher nicht unbedeutsamer - musikpädagogischer Anschlusspunkt hervor.

Inhaltsverzeichnis


I. Vorwort der Herausgeberin
II. Zusammenfassung und Abstract
III. Einleitung
IV. Theorie und Forschungsstand Anmerkung zum Merkmal >mit Migrationshintergrund< Interkulturelle Pädagogik und Musik Kindheitsforschung Empirie zu multikultureller Kindheit und Musik Zusammenfassung Migrationstheorien Vom Primat gesellschaftlicher Assimilation zum Transnationalismus Transnationalismus im Kontext von Arbeitsmigration in der BRD Modell der Transnationalisierung der sozialen Welt Die Bedeutung des Pries'schen Modells für die Forschungsfrage Migration und Hintergrund Zusammenfassung Musikpräferenzforschung Musikpräferenz - Definition und angrenzende Termini Musikpräferenzforschung - Überblick Musikinterdependenzmodell als Orientierungsrahmen Zusammenfassung Musikreferenzsysteme Orientalische und okzidentale Musiksysteme Mainstream der Massenmedien - globale medienbasierte Mainstreammusik Deutschsprachiger Pop und Schlager Zusammenfassung Fragestellung und Hypothesen
V. Methode Messgeräte und Instrumente Der Audioteil der interaktiven Software zur Hörzeitenmessung Der integrierte elektronische Fragebogen mit Sprachdateien Datenspeicherung und Export der Daten Auswahl der Musikbeispiele Kategorien der Musikauswahl - eine Matrix Hörzeit, Zeitfenster, Prototypikalität, Kindgemäßheit und Sprache Musikbeispiele für die Spaltenkategorie >Türkisch< Musikbeispiele für die Spaltenkategorie >Deutsch< Musikbeispiele für die Spaltenkategorie >Angloamerikanisch< Zusammenfassung und Anmerkung zur Musikauswahl Erhebung der Kontextdaten (Fragenkatalog) Demografische Angaben Medien, Musik und Schule Sprachenhintergrund und Migrationsbiografie Bildungshintergrund und sozioökonomische Stellung der Familie Schluss-Statement des Beantwortenden Stichprobenkonstruktion und Orte der Untersuchungsdurchführung Orientierung im Bundesland Rheinland-Pfalz Orientierung in der Stadt Ludwigshafen am Rhein Ergebnis der Auswahl Untersuchungsdurchführung Pretest mit instrumentellem Schwerpunkt Zur Durchführung der Hauptuntersuchung Zusammenfassung des Berichts zur Untersuchungsdurchführung
VI. Datenanalyse und Ergebnisse Datenanalyse Datenqualität und Datenfusion Datendeskription und Dimensionsreduktion Prüfung der Hypothesen Sprachengruppierung und Hörzeitenfaktoren Mainstreammusik und traditionelle Musikbeispiele Instrumentalstücke und Musikreferenzsysteme Pluri-lokale Verortung Weitere Zusammenhänge mit den Kontextdaten Ergebnisse
VII. Diskussion und Ausblick Zusammenfassung und Verallgemeinerung der Ergebnisse Einschränkungen der Studie Stärken der Studie Anschlusspunkte für weitere Studien Anschlussmöglichkeiten für die musikpädagogische Forschung Schlusswort
VIII. Quellenverzeichnis Literatur Tonträger
IX. Verzeichnisse, Abkürzungen und Konventionen
X. Register
XI. Anhang Zur Software-Programmierung Entwicklungsumgebung DLL für den Datenexport Delphi Quell-Code - procedure TimerMusicTimer Anteile der KiTa-Belegungen: Migrationshintergrund Blitzbefragung mit Klangbeispielen CD-Inhalte Power Türk Müzik Ödülleri CD1 Beyond Istanbul - Underground Grooves of Turkey In der Demophase des Audioteils verwendete Musikstücke Fragenkatalog Tabellarische Übersicht über den elektronischen Schülerfragebogen Erweiterungen im gedruckten Elternfragebogen Pretest: Mündliche Rückmeldungen der Probanden Teststärken Einweg-ANOVA zum Mittelwertevergleich (1. Hypothese) T-Test vorderorientalische Musikbeispiele (2. Hypothese) T-Test Instrumentalstücke (3. Hypothese) T-Test Präferenzstücke pluri-lokal (4. Hypothese)

Portrait

Winfried Sakai erwarb 1988 das Erste Staatsexamen für das Lehramt an Grund- und Mittelstufe an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg mit dem Hauptfach Klavier. Danach war er fünfzehn Jahre als Opernsänger solistisch tätig, unter anderem am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz, am Nationaltheater Mannheim und als Gast an der Bayerischen Staatsoper München. Sein gesungenes Repertoire umfasst Partien wie Keçal, Klingsor, Alberich, Gurnemanz und Ochs auf Lerchenau. Seitdem er 2007 das Zweite Staatsexamen für Grund-, Haupt- und Realschulen absolvierte, war er als Klassenleiter und Fachlehrer an Grundschulen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg tätig. Er promovierte 2011 bei Ingrid Gogolin am Institut für International Vergleichende und Interkulturelle Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg. Zurzeit arbeitet er an Fragestellungen der Kultursoziologie, Musiksoziologie und kritischen Musikpädagogik. Mitgliedschaft und Veröffentlichungen unter anderem im AMPF und DGM.
EAN: 9783828830349
ISBN: 382883034X
Untertitel: Pluri-lokale Musikpräferenzen von Grundschulkindern mit türkischem Migrationshintergrund. 'Systematische Musikwissenschaft und Musikkulturen der Gegenwart'. 1. , Aufl.
Verlag: Tectum Verlag
Erscheinungsdatum: September 2012
Seitenanzahl: 296 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben