The Democratic Aspects of Trade Union Recognition

€ 86,49
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
September 2009



Winner of the SLS Peter Birks Prize for Outstanding Legal Scholarship 2010.The long ascendancy of pluralism and 'collective laissez-faire' as a guiding ideology of British labour law was emphatically shattered by the New Right ideology of Thatcher and Major. When New Labour was finally returned to power in 1997, it did not, however, attempt to resurrect the pre-Thatcher preference for pluralist non-intervention in collective industrial relations. Instead, it purported to follow a 'Third Way'. A centrepiece of this new approach was the statutory recognition provision, introduced in Schedule A1 TULRCA 1992. By breaking with the tradition of voluntarism in respect of recognition of trade unions, New Labour sought to provide a model of collective labour law which combined legal support with control through juridification. A closer study of both the history of approaches to recognition and the current provisions opens up fundamental questions as to the nature of this new model and the ones it aimed to replace. This book uses political philosophy to elucidate the character of those historical approaches and the nature of the 'Third Way' itself in relation to statutory union recognition. In particular, it traces the progressive eclipse of civic republican values in labour law, in preference for a liberal political philosophy. The book articulates and defends a civic republican philosophy in terms of freedom as non-domination, the intrinsic value of democratic participation through deliberative democracy, and community. This can be contrasted with the rights-based individualism and State neutrality characteristic of the liberal approach. Despite the promise of civic community in the 'Third Way' rhetoric, this book demonstrates that the reality of New Labour's experiment in union recognition was an emphatic reassertion of liberalism in the sphere of workers' collective rights. This is the first monograph to offer a sustained critical analysis of legal approaches to trade union recognition. It will be of particular interest to labour lawyers, but also a wider audience of scholars in political philosophy and industrial relations.


Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit PDF- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9781847315328
Untertitel: Sprache: Englisch.
Verlag: Hart Publishing Ltd
Erscheinungsdatum: September 2009
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben