EBOOK

Die Siedler von Catan


€ 10,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
September 2003

Beschreibung

Beschreibung

Die christlichen Völker schreiben etwa das Jahr 850: Die Bewohner von Elasund, einem Küstendorf im hohen Norden, leben vom Fischfang und dem, was sie ihren kargen Feldern in drei kurzen Sommermonaten abzuringen vermögen. Doch als die
feindlichen Turonländer das Dorf überfallen, das Vieh stehlen und die Frauen rauben, erkennen die Ziehbrüder Candamir und Osmund, dass ihre Tage in der alten Heimat gezählt sind. Auch Osmunds Onkel Olaf, ein weit gereister Kauffahrer,
plädiert dafür, im westlichen Meer ein neues Land zu suchen. Nach einem bitteren Hungerwinter bricht die ganze Dorfgemeinschaft mit neun Schiffen zu einer beschwerlichen Seereise auf. Auch Austin, ein angelsächsischer Missionar, den die
Elasunder zum Dank für seine Sorge um ihr Seelenheil versklavt haben, ist mit an Bord. Auf den Kalten Inseln vor Schottland machen sie zum letzten Mal in der bekannten Welt Halt, um Proviant aufzunehmen, und Siglind, die junge Königin der
Inseln, schleicht sich als blinder Passagier an Bord von Candamirs Schiff. Nach drei Wochen schließlich verschlägt ein Sturm die Auswanderer an die Nordwestküste jener Insel, die sie bislang nur aus der Sage kannten: Catan.Odin, erzählt die
Legende, habe dieses Land einst erschaffen, um eine schöne Albentochter zu entzücken, und deshalb habe er es vollkommen gemacht. Voller Hoffnung erkunden die Siedler die große Insel, roden Wälder und bestellen den fruchtbaren Boden. Alle
Not könnte ein Ende haben, hätten sie nicht ihre Vergangenheit und ihre Zwistigkeiten aus der alten Heimat mitgebracht ...

Portrait

Die 1964 geborene Rebecca Gable war nach dem Studium der Literaturwissenschaft, Sprachgeschichte und Mediävistik als Dozentin für mittelalterliche englische Literatur tätig. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Literaturübersetzerin.

Pressestimmen

Was passiert, wenn sich ein sehr erfolgreicher Spieleerfinder und eine nicht minder erfolgreiche Bestsellerautorin zusammentun und an einem gemeinsamen Projekt arbeiten? Passend zum Spiel "Die Siedler von Catan" von Klaus Teuber hat Rebecca Gablé einen großen historischen Roman verfasst. Fantasy pur? Nein, gerade nicht.

Schauplatz der Handlung ist die Zeit um das Jahr 850. Im hohen Norden lebt ein Volk, das sehr an die Wikinger erinnert, doch sich selbst nie so nannte. Räuberische Überfälle ihrer Nachbarn und die dürre Ernte machen die strengen Winter zu einem Kampf ums Überleben. Nachdem die alte Brigitta das Orakel befragt hat, beschließen die Männer des Stammes, neues Land mit ihren Schiffen zu erobern. Einer der Anführer ist Candamir, ein junger Mann, der zusammen mit seinem Ziehbruder Osmund einen guten Ruf bei seinen Leuten hat und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Ein strapaziöses Abenteuer beginnt.

Nach vielen stürmischen Unwägbarkeiten landen die Familien auf der Insel Catan. Auch wenn die Bedingungen zum Anbau von Getreide gut sind und die Schafe genügend Futter finden, kommt es zu Streitereien unter den Bewohnern, die oft im blutigen Kampf Mann gegen Mann ausgetragen werden. Doch die Arbeitskraft eines jeden zählt und Menschenleben können nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. "Dann sollten wir in der neuen Heimat mit dem Gesetz der Blutrache brechen." Und noch mehr althergebrachte Gesetze werden in Zweifel gezogen. Nicht ganz schuldlos dabei ist der Einfluss des Sachsen, ein Sklave Candamirs, der dem christlichen Glauben anhängt.

Das Gegeneinandersetzen der nordischen Mythen der Wikinger zu den neuen Ideen des Christentums, dies ist der Reiz dieses gelungenen historischen Romans. Denn eine Stärke Rebecca Gablés, sie arbeitete als Dozentin für mittelalterliche englische Literatur, ist ihre akribisch genaue Recherche. Und die Fakten verpackt sie in eine richtig spannende Geschichte. Wie gehen die rauen nordischen Männer mit untreuen Frauen um? Mit welchen Mitteln bestimmen sie den Platz ihres neuen Dorfes? Werden sich die Gedanken des Christentums durchsetzen gegen die Welt Thors?

Ein Roman wie ein großer bunter Wandfries, den man hingerissen betrachtet.

© Manuela Haselberger

EAN: 9783431030198
ISBN: 343103019X
Verlag: Ehrenwirth Verlag
Erscheinungsdatum: September 2003
Seitenanzahl: 796 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Anonym - 21.07.2009, 15:04
--
bitte,bitte schnell einen zweiten teil!!!!!!!!!
Ernschd - 08.11.2003, 22:56
Ich hoffe, es gibt irgendwann einen 2. Teil!!!
Ein Buch, dass mich sosehr in seinen Bann zog, dass ich seine 790 Seiten innerhalb von 6 Tagen gelesen habe, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt eigentlich kaum Freizeit hatte, sodass ich große Teile meiner Nachtruhe geopfert habe, nur um beim Lesen voran zu kommen und zu erfahren, wie es weitergeht. Ein Roman, den man jedem, der historische Romane mag, getrost empfehlen kann! Rebecca Gablé schildert ihre Charaktere so überzeugend, dass man meint, man befinde sich im Kino und sieht alles vor seinen Augen ablaufen, sodass man sehr intensiv mit den „Schauspielern“ mitfühlt und –leidet. Bei mancher ihrer beschriebenen Details frägt man sich auch wirklich, ob das früher tatsächlich so gewesen sein mag oder ob die Autorin einfach so viel Fantasie besitzt, um sich derartige Vorgänge so auszudenken. Hin und wieder habe ich schon gehört bzw. gelesen, dass Leute dieses Buch mit „Die Säulen der Erde“ vergleichen, welches ich persönlich ziemlich langatmig fand und dies meines Erachtens daher ein schlechter Vergleich für „Die Siedler von Catan“ ist. Jedenfalls ist dies ein Buch, wo man sich nach dem Lesen die Frage stellt: „Wann kommt Teil 2?“ Was nicht heißen soll, dass die Geschichte nicht abgeschlossen ist, aber sie endet durchaus so, dass man sich eine Fortsetzung vorstellen könnte. Dieses Werk wurde auf alle Fälle als neues Mitglied in die Serie meiner aufgenommen. Schade, dass es nicht mehr solcher wirklich faszinierender Romane gibt!
StD - 07.11.2003, 10:30
Wieder ein Spitzenbuch von Rebecca Gable
"Die Siedler von Catan" ist vermutlich das erste Buch das nach einem Spiel geschrieben wurde. Nichts desto trotz ist es wieder ein typisches Buch von Rebecca Gable. Spannend bis zur Schmerzgrenze, dennoch hervorragend recherchierte Fakten aus der Ära der "Wikinger". Ein packendes Buch und jeder der es nicht gelesen hat ist zu bedauern.