EBOOK

Halbe Miete


€ 8,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2015

Beschreibung

Beschreibung

Willkommen auf Rügen, wo die Kurgäste verschwinden ...

Ex-Polizistin Lilo Gondorf vermietet in Groß Zicker Ferienbungalows - und das mit großem Erfolg. Schließlich kann sie seit Jahren die Höchstwertung - Fünf Seesterne, verliehen von der Kurverwaltung Rügen - halten. Doch dann wird Lilos Gast Werner Koch, ein pensionierter Notar, bei einer Wanderung um den Bodden entführt. Die einzige Zeugin: seine blinde Ehefrau. Das macht Lilo ganz schön zu schaffen - und weckt in ihr die Sehnsucht nach dem alten Beruf. Und da die Polizei, unter anderem Lilos Tochter Verena von der Kripo Stralsund, auf der Stelle tritt, muss Lilo wohl oder übel selbst ermitteln. Gemeinsam mit ihrem Nachbarn Oskar kommt sie dem entführten Notar auf die Spur - und einem handfesten Verbrechen ......


Portrait

Nadja Quint wurde 1959 in Ostwestfalen geboren und ist im Hauptberuf Fachärztin für Psychosomatische Medizin- ihre Kinder schämen sich noch heute dafür, wenn sie den Beruf der Mutter irgendwo angeben müssen. Dabei hilft ihr das Wissen um die Psyche des Menschen ganz ungemein, wenn sie sich ihrer liebsten Nebentätigkeit widmet: Kriminalromane schreiben. Nach mehreren historischen Krimis hat sie nun mit der Krimireihe um Lilo Gondorf, die ermittelnde Pensionswirtin aus Rügen, einen Grund gefunden, ganz oft auf die beliebte Ferieninsel zu reisen - natürlich ausschließlich zu Recherchezwecken.
EAN: 9783442749188
ISBN: 3442749182
Untertitel: Ein Fall für Lilo Gondorf. 'btb'.
Verlag: btb Taschenbuch
Erscheinungsdatum: April 2015
Seitenanzahl: 315 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

simi159 - 29.06.2015, 16:19
Halbe Miete
Lilo Gondorf lebt auf der Insel Rügen. Sie ist Pensionswirtin und vermietet ihre eigenen Ferienhäuser. In einen früheren Leben war sie Kriminalkommissarin, doch jetzt schätz sie die Ruhe und Einsamkeit der Insel. Doch mit der Ruhe ist es für Lilo vorbei, als einer ihrer Feriengäste, Werner Koch bei einer Wanderung verschwindet. Herr ist spurlos verschwunden und seine blinde Ehefrau glaubt, dass er entführt wurde. Die Polizei übernimmt die Ermittlungen, mit dabei ist Lilos Tochter Verena. Doch so rech voran kommt diese nicht, da sich viele Spuren im Sande verlaufen. Lilos Spürsinn ist geweckt, mit ihrem guten Freund und Nachbar Oskar macht sie sich daran den Fall um ihren verschwundenen Feriengast zu lösen. Lebt Werner Koch noch? Wer ist sein Entführer? Und wird es Lilo gelingen den fall zu lösen? Fazit: Lilo Gondorf löst in Miss Marple Manier mit ihrem guten Freund Oskar diesen Fall. Sie stellen die richtigen Fragen und testen nebenbei s manch exotisches Bier, denn Biere sind Oskars Hobby. Beide sind sympathisch und wirken patent. Lilo ist recht neugierig und bekommt durch ihre Schnüffelei und die passenden Fragen dazu, hinter os manches Geheimnis. Für mich waren die Dialoge an manchen Stellen etwas zu unrealistisch. Sie erfährt einfach alles und bekommt viele Details erzählt. Klar sie ist eine ältere, unauffällige Dame. der man vielleicht direkt vertraut.Doch manches Mal waren es mir ein paar Zufälle zu viel. Auch Spannung hat sich für mich nicht so recht aufgebaut. Das Buch war dennoch interessant und ich wollte Wissen, was mit Herrn Koch ist, doch für Spannung fehlten mir ein paar überraschende Wendungen. Rügen und das Leben auf der Insel wird authentisch geschildert. Toll fand ich die Karte am Anfang des Buches, das erleichtert die Orientierung. Lilo undOskar sind nette Ermittler, die bestimmt noch so manchen Fall lösen werden. Ich fand ihren Einstand ganz ok, mehr leider nicht. Von mir gibt es dafür 3,5, aufgerundet 4 STERNE.
Danni89 - 20.04.2015, 16:33
Einmal Polizist - immer Polizist!
Heute vermietet Lilo Gondorf Ferienbungalows auf der schönen Ostseeinsel Rügen, aber früher war sie bei der Polizei. Doch irgendwie scheint sie ihr alter Beruf ein wenig zu verfolgen, als plötzlich Werner Koch, pensionierter Notar und einer ihrer aktuellen Kurgästen, entführt worden zu sein scheint und die einzige Zeugin des Geschehens seine blinde Ehefrau ist. Ein Glück, dass Lilos Tochter Verena in die beruflichen Fußspuren ihrer Mutter getreten ist und sich um die Ermittlungen kümmert - ein entscheidender Vorteil für Lilo, damit sie zusätzlich ganz eigene Untersuchungen anstellen kann, um der Kripo ein bisschen unter die Arme zu greifen und dem mysteriösen Verschwinden von Herrn Koch auf die Spur zu kommen... Mit insgesamt 17 Kapiteln auf etwas über 300 Seiten hat "Halbe Miete" eine wirklich angenehme Kapitellänge. Auch der flüssige Schreibstil insgesamt und die teilweise sehr schön bildliche, dabei jedoch niemals gekünstelt wirkende Umschreibung der Landschaften, sowie der gesamte Erzählstil selbst haben einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Ich habe Lilo als eine sehr sympathische Protagonistin gesehen, die sich zwar irgendwo in die Ermittlungen der Polizei eingemischt hat, deren Art ich dabei aber keineswegs als nervig und übertrieben empfunden habe. Es hat wirklich Spaß gemacht, sie durch die Geschichte bis zur Auflösung des Falles zu begleiten. Im Übrigen besticht dieses Buch an sich mit seiner Liebe zum Detail: nicht nur befindet sich im vorderen Buchdeckel ein informativer Steckbrief der Hauptfigur Lilo Gondorf, der Geschichte wird zusätzlich noch eine Karte der Region Rügens, in der der Roman spielt, vorangestellt und am Ende findet sich schließlich noch ein Interview mit Lilo - tolle Ideen für kleine Extras! Fazit: ein wirklich schön geschriebener und unterhaltsamer Wohlfühl-Krimi, der sich bestimmt super als Urlaubslektüre (auch außerhalb Rügens) eignet!
Hope - 20.04.2015, 13:23
Miss Marple auf Rügen
Ex-Polizistin Lilo Gondorf vermietet in Groß Zicker Ferienbungalows - und das mit großem Erfolg. Schließlich kann sie seit Jahren die Höchstwertung - Fünf Seesterne, verliehen von der Kurverwaltung Rügen - halten. Doch dann wird Lilos Gast Werner Koch, ein pensionierter Notar, bei einer Wanderung um den Bodden entführt. Die einzige Zeugin: seine blinde Ehefrau. Das macht Lilo ganz schön zu schaffen - und weckt in ihr die Sehnsucht nach dem alten Beruf. Und da die Polizei, unter anderem Lilos Tochter Verena von der Kripo Stralsund, auf der Stelle tritt, muss Lilo wohl oder übel selbst ermitteln. Gemeinsam mit ihrem Nachbarn Oskar kommt sie dem entführten Notar auf die Spur - und einem handfesten Verbrechen ¿ Lilo ist eine gut gelaunte Dame Ende fünfzig. Um ihre Ferienbungalows und die zugehörige Grünanlage kümmert sie sich mit liebevoller Hingabe. Ursprünglich wollte sie wieder in den Polizeidienst zurück, doch ein Schicksalsschlag zwang sie dazu, ihr Leben neu zu ordnen. Inzwischen ist sie auf Rügen heimisch geworden und genießt ihr Leben. Zu ihrem Nachbar Oskar hat sie ein freundschaftliches Verhältnis und so treffen sie sich öfter auf einen Plausch oder gemeinsame Unternehmungen. Als nun Lilos Gast, Werner Koch, bei einer Wanderung entführt wird, nimmt ihre Tochter Verena die Ermittlungen auf. In Lilo kommt die frühere Polizistin durch und so ermittelt sie ein wenig auf eigene Faust. Mich hat der Krimi ein wenig an Miss Marple erinnert. Dies soll keine Abwertung sein, denn der Krimi hat mich gut unterhalten. Jedoch erinnert mich so einiges an die rüstige alte Miss. Der Aufbau des Krimis hat mir gut gefallen. Alle Protagonisten wurden liebevoll charakterisiert und mein Kopfkino erhielt so genügend Futter. Auch die Umgebung und Lilos Alltag wurde genau beschrieben, so dass ich quasi mit auf der Insel war. Der Fall an sich war spannend und gut durchdacht. Die Autorin versteht es, die Spannung zu behalten und den Leser in die Irre zu leiten. Gut gefallen hat mir auch, dass es am Anfang des Buches ein Steckbrief von Lilo und am Ende sogar noch ein Interview mit ihr gab. Fand ich eine schöne Idee. Ebenfalls ist eine Karte dabei, so dass man die Wege genau nachvollziehen kann. Insgesamt spürte ich während des gesamten Krimis, mit wie viel Herzblut er geschrieben wurde. Ob es nun die einzelnen Personen, die Insel oder der humorige Schreibstil war...es passte einfach. Darum bin ich schon gespannt auf Miss Marples...äh Lilo Gondorfs neuen Fall. ;-)