EBOOK

Sterben sollst du für dein Glück


€ 9,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Sabatina James erzählt ihre bewegende Geschichte, das anrührende Schicksal einer starken Frau zwischen zwei Welten: Aufgewachsen als Tochter einer muslimischen Familie in einem kleinen Dorf in Österreich, kann sich Sabatina gut in die westliche Gesellschaft integrieren. Ihre Eltern aber lehnen ihr Art zu leben ab und schicken sie mit 16 auf eine Koranschule nach Pakistan. Dort wird sie geschlagen und misshandelt. Als Sabatina auch zwangsverheiratet werden soll, flieht sie aus dem Martyrium und kehrt nach Europa zurück. Doch trifft sie dort die harte Antwort des Islam umso mehr: Ihre Familie kündigt an, sie töten zu wollen. Erneut muss sie fliehen ...

Portrait

Sabatina James (Pseudonym) wurde 1982 als Muslimin in Pakistan geboren und kam im Alter von 10 Jahren mit ihrer Familie nach Österreich. Als sie vor der Zwangsheirat mit ihrem Cousin floh und zum Christentum konvertierte, fällte ihre Familie das Todesurteil über sie. Seitdem lebt die Autorin an geheimem Ort und wird von der Polizei beschützt. Mit ihrer Organisation Sabatina e. V. hilft sie Frauen aus islamischen Ländern, wenn sie aus Angst vor einer Zwangsehe oder gar einem Ehrenmord vor ihrer Familie fliehen müssen.
EAN: 9783426777541
ISBN: 3426777541
Untertitel: Gefangen zwischen zwei Welten. 'Knaur Taschenbücher'. Mit Farbfotos.
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: Januar 2004
Seitenanzahl: 240 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Ben Tlin - 15.09.2010, 23:46
Eines der besten Bücher zum Thema Islam
Kein mittelalterlicher Fantasythriller, sondern eine authentische Geschichte aus dem 21. Jahrhundert, sehr menschlich geschrieben und packend zu lesen. Eine junge Pakistanerin gerät auf dem Weg in den Westen in allertiefste Glaubensabgründe und erfährt die Probleme des Islam, sich der aufgeklärten Moderne zu öffnen, am eigenen Leibe unter höchster Lebensgefahr ¿ und lebt bis heute unter Pseudonym in ständiger Flucht! Ein Appell an die Toleranz und an unsere Islamvertreter zu gravierenden Menschenrechtsverletzungen aus Glaubensgründen offen Stellung zu beziehen. Ein mutiges und faszinierendes Buch, das zu diesem Thema schon zur Pflichtlektüre zählen sollte.
ju06 - 02.07.2009, 11:11
Eine Frau, die Mut macht!
Sabatina James eröffnet dem Leser ihr ganzes Leben - von ihrer Kindheit an. Fesselnd beschreibt sie, wie sie aufgewachsen ist und stets der Religion ihrer Familie standhalten musste. Als sie in die westliche Welt kommt, verändert sie sich, was, meiner Meinung nach, vollkommen normal ist. Doch ihre Familie zwingt sie, zu ihrem Ursprung zurückzukehren. Ein Kampf beginnt, Sabatina gegen die Welt, in der sie nicht sein möchte... Ich halte dieses Buch für unheimlich spannend! Durch Zufall habe ich es in einem Katalog entdeckt und wollte einfach ein Buch dieses Themas ausprobieren. Es hat mich umgehauen. Ich musste es einfach am selben Tag noch bis in die Nacht zu Ende lesen! Es ist unglaublich, welche Stärke in diesem Buch zum Ausdruck kommt und wie zweifellos es geschrieben ist! Sehr empfehlenswert, es zählt zu meinen Lieblingsbüchern und wird auch nach mehrmaligem Lesen nicht langweilig!
aylin - 09.08.2008, 18:13
es ist echt sehr schade!
ich bin 14 jahre alt und habe das buch von sabatina james gelesen.ich bin eine kurdin und wir haben ajuch unsere religion alles hat sein eigenen glauben aber sowas finde ich geht mir persöhnlich viel zu weit ich finde es schade das die frauen mädchen nicht ihr eigenes leben leben können sondern das amchen müssen was die eltern wollen . jeder hat ja wohl seine träume und wünsche dir er mal gerne erfüllen mag z.B in die schule gehen studieren mit dem mann heiraten für dem ihr herz klopft den sie auch wirklich über alles liebt und nciht mit ienem fremden den sie nich vertrauen kann den sie nciht liebt ... aylin
Ebrucan - 18.08.2004, 09:36
Unglaublich fesselnd!
Faszinierend! Das Buch war nicht beiseite zu legen,ich mußte es in einem Zug durchlesen! Für mich, die ich selbst Muslimin bin (Türkei), ist es unglaublich zu lesen, wie in manchen Ländern mit dieser Religion gelebt wird. Wie sehr man den Menschen eine Gehirnwäsche verpassen kann und wie dadurch die Frau zu einer Nichtigkeit wird. Für mich stellt sich die Frage, ob diejenigen, die den Menschen (insbesondere den Frauen) in diesen Ländern den Koran lehren, überhaupt jemals verstanden haben, was drin steht. Man kann ja alles auslegen, wie man will. Traurig finde ich das. Ich bewundere Sabatina, die es geschafft hat zu entfliehen, und frage mich, ob es ihr heute gut geht. Ich wünsche es ihr jedenfalls von ganzem Herzen!