EBOOK

Adrian und Lavendel


€ 13,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
Februar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Im Garten des Märchenschreibers Adrian landet eines Tages eine zart geflügelte Dampfwalze mit Namen Lavendel. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten kommen die beiden einander näher, und an diesem Tag beginnt die zärtliche und heitere Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft.

Portrait

Albert Wendt lebt seit fünfundfünzig Jahren in einem Dorf bei Leipzig. Dort sitzt er unterm Apfelbaum, bei schlechtem Wetter in einem Häuschen daneben, und schreibt Märchen. Seine Freunde ernähren ihn mit Büchern, Käse und saurem Wein.

Pressestimmen

- ganz bezaubernd erzählt -
Angela Zemanek-Hackl, bibliotheksnachrichten

- leichtfüßig bei aller Bodenhaftung, zärtlich, tapfer und versponnen.
Leipziger Volkszeitung

Gut erzählte, spannende Märchen sind seine (Lavendels) Leibspeise, worauf ihm am Ende des Buchs auch sein eigenes Märchen als Festessen vorgesetzt wird.
Sieglinde Geisel, Neue Zürcher Zeitung



EAN: 9783702657550
ISBN: 370265755X
Untertitel: Empfohlen ab 9 Jahre.
Verlag: Jungbrunnen Verlag
Erscheinungsdatum: Februar 2004
Seitenanzahl: 119 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Dr.Wolfgang Günther - 18.11.2005, 19:21
Eine ungewöhnliche Freundschaft mit Humor und Charme erzählt
Adrian ist dem Vernehmen nach ein gemütlicher, etwas einsamer älterer Herr. Eines Tages taucht etwas Ungewöhnliches in seinem gepflegten und geliebten Garten auf. Ein rundliches, zylindrisches Ding soll ihn fortan beglücken, bedrücken, aufheitern und eine Art Freund sein. Dieses runde "Wesen" ist die Dampfwalze Lavendel. Lavendel nimmt so etwas wie eine Enkelrolle beim lieben Herrn Adrian ein. - Sie ist ein lieber Quälgeist, aber auch ein Seelentröster und lässt den alten Herrn richtig fröhlich sein, in dem sie auch immer neue Spiele und Abenteuer erfinden und erleben. Wie alle Kinder wird auch die Dampfwalze Lavendel einmal flügge und lässt Adrian beunruhigt und traurig zurück. Doch eines Tages schließen sie einander - bildlich gesprochen - wieder in die Arme. Die Mischung aus Märchen und Entwicklungsroman ist eine nette Geschichte vor allem für Junggebliebene. Ich bezweifle eher, dass viele Jugendliche zu diesem Buch greifen werden, obwohl es ganz bezaubernd erzählt ist.