EBOOK

Organisierte Armut


€ 29,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Im modernen Sozialstaat ist die öffentliche Sozialhilfe die zuständige Instanz der Armutsbearbeitung. Christoph Maeder und Eva Nadai untersuchen aus einer wissenssoziologischen Perspektive die Organisation der Sozialhilfe in fünf kommunalen Verwaltungen der Schweiz.Auf der Grundlage von ethnographischen Beschreibungen zeigen sie, wie geSetzliche Vorgaben und allgemeine Grundprinzipien der Sozialhilfe vor Ort umgeSetzt und die Modalitäten der Unterstützung im Einzelfall zwischen Sozialarbeitern und Klienten ausgehandelt werden: Im Sozialamt wird individuelle Bedürftigkeit in anerkannte Armut überSetzt. Dabei handelt es sich um einen sozialen Konstruktionsprozess, an dem die Sozialarbeiter und ihre Klientel gleichermaßen beteiligt sind und jeweils versuchen, ihre Deutung der Wirklichkeit durchzuSetzen. Die Klienten stehen hierbei vor der Aufgabe, aus einer strukturell schwachen Position heraus Strategien zu finden, Unterstützungsleistungen zu erhalten.Auf Seiten der Verwaltung unterscheiden Maeder und Nadai dabei drei Organisationstypen: armutsverwaltende, paternalistische und teilprofessionalisierte Sozialhilfe.

Portrait

Christoph Maeder ist Professor am Institut für Soziale Arbeit der FHS St. Gallen. Eva Nadai ist Professorin an der Fachhochschule Olten.

Pressestimmen

"Das Buch ist für all jene empfehlenswert, die in der Debatte um die Sozialhilfe über mehr als nur deren Kosten diskutieren wollen."
der arbeitsmarkt
"Ein, für die deutsche Diskussion über die Zukunft der Grundsicherungssysteme, wichtiges und lesenswertes Buch."
Socialnet
"Es ist zu wünschen, dass sowohl die kantonalen >Fürsorge-< und Finanzbehörden als auch die BundespolitikerInnen diese aufschlussreichen Forschungsergebnisse zur Kenntnis nehmen."
SozialAktuell
Es gibt wenige Bücher, die so lebensnah mit Fragen der amtlichen Gewährung von Sozialhilfe umgehen, wie diese neue Studie aus der Schweiz. [.] Das Buch ist bei aller Präzision bzgl. der sozialen Phänomene obendrein leicht verständlich geschrieben und gedacht als Lektüre für Leserinnen und Leser, welche sich nicht durch lange systematische Abhandlungen kämpfen wollen. (polizei-newsletter.de, 13.06.2004)
EAN: 9783896697257
ISBN: 3896697250
Untertitel: Sozialhife aus wissenssoziologischer Sicht. 'Erfahrung - Wissen - Imagination'.
Verlag: Uvk Verlags GmbH
Erscheinungsdatum: Februar 2004
Seitenanzahl: 198 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben