EBOOK

Regionale Identifikation, negative Stereotypisierung und Eigengruppenbevorzugung


€ 54,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Mai 2004

Beschreibung

Beschreibung

Führt die Identifikation mit einer regionalen Zugehörigkeit zur Abwertung "Fremder"? Das Buch versucht eine Klärung dieser Frage am Beispiel Sachsens.

Inhaltsverzeichnis

Gruppenbezogene Identifikation und Intergruppenkonflikte - Negative Stereotypisierung und Ingroup-Bias als Folgen sozialer Identifikation? - Weitere Determinanten des Intergruppenverhältnisses - Die Wirkungen regionaler Identifikation und der übrigen Modellvariablen auf den Ingroup-Bias - Die Wirkungen der negativen Stereotypisierung und der übrigen Modellvariablen auf den Ingroup-Bias: ein Kernmodell

Portrait

Jan Skrobanek (Assoc. Prof. Dr. habil.), born 1969, is Associate Professor of Youth Sociology at the Sogn og Fjordane University College (Norway), Department of Sociology. His work focuses on youth, agency, transition, identity, discrimination, reactive ethnicity and formal/informal engagement of young people.
EAN: 9783810041043
ISBN: 3810041041
Untertitel: Das Beispiel Sachsen. 2004. Auflage. Book.
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Erscheinungsdatum: Mai 2004
Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben