EBOOK

Tränen im Sand


€ 8,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Nura Abdi ist achtundzwanzig Jahre alt und lebt seit neun Jahren in Deutschland. Sie stammt aus Somalia, ist in Mogadischu aufgewachsen und musste wegen Bürgerkriegsunruhen in ihrem Land Hals über Kopf fliehen. Nura wollte in die USA, doch
der gefälschte Pass ihrer Cousine, mit dem sie reiste, wurde in Frankfurt entdeckt, was ihre Pläne jäh durchkreuzte. Doch sie gab nicht auf und versuchte, sich in Deutschland ein normales Leben aufzubauen. Aber der Traum eines unbeschwerten
Lebens, wie es unzählig deutsche Frauen ihres Alters führen, ist nicht so einfach zu erfüllen, denn Nura ist anders: Im Alter von vier Jahren wurde sie pharaonisch beschnitten, ein grausames, jedoch für Afrikanerinen übliches Ritual, dessen
vollen Umfang Nura erst erkennt, als sie sieht, dass europäische Frauen ihr Schicksal nicht teilen ...

Portrait

Leo G. Linder, Jahrgang 1948, studierte Film, Geschichte und Philosophie. Er hat als Regisseur zahlreiche Dokumentarfilme gedreht und bisher über dreißig Bücher zu kunst- und kulturgeschichtlichen Themen sowie Reise- und historische Jugendbücher veröffentlicht.§Linders besonderes Interesse gilt Äthiopien und den Ländern des Nahen Ostens, in denen das Christentum schon früh Wurzeln schlug und sich bis heute erhalten hat.
EAN: 9783404615599
ISBN: 340461559X
Untertitel: 'Bastei-Lübbe Taschenbücher'.
Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: Februar 2004
Seitenanzahl: 352 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Tilman Schneider - 26.04.2005, 16:56
Beeindruckend
Nura Abdi lebt mittlerweile seit neun Jahren in Deutschland. Ursprünglich stammt sie aus Somalia und musste wegen politischen Unruhen und dem Bürgerkrieg fliehen. Zuerst möchte sie nach Amerika auswandern, aber der gefälschte Pass wird als solcher erkannt und so landet sie in Deutschland. Die jetzt achtundzwanzig jährige Nura beschreibt die Liebe zu ihrem Heimatland, zu ihren dortigen Freunden und ihrer Familie. Aber auch über das schlimme Schicksal, das ihr zuteil wurde. Mit vier Jahren wurde sie beschnitten. Dieser grausame Brauch ist immer noch aktuell in ihrer Heimat und trotz diesem schlimmen Akt liebt sie ihre Mutter und ihr Land. Einfühlsam und aus einem ganz besonderen Blickwinkel berichtet sie über ein Tabuthema.