EBOOK

Die Deportation der Juden aus Deutschland


€ 20,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2004

Beschreibung

Beschreibung

Wie wurden die Deportationen der deutschen Juden geplant, realisiert und erlitten, wer profitierte von ihnen? Was ahnten oder wußten die Betroffenen und die deutsche Gesellschaft?

Ab Oktober 1941 erhielten tausende deutscher Juden den Deportationsbefehl. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes geben einen Überblick über die langjährige Vorbereitung der Deportationspläne und deren Ausführung. Sie analysieren die Haltung der nichtjüdischen deutschen Bevölkerung und die akribische finanzielle Ausplünderung der Deportierten durch den Fiskus. Sie gehen der Frage nach, wann und wie deutsche Juden versuchten, sich dem Abtransport zu entziehen, und ob die Repräsentanten der Reichsvereinigung der Juden vor Ort zugunsten ihrer Mitglieder intervenieren konnten. Sie schildern schließlich, wie diese jüdischen Deutschen am Zielort auf ihre polnischen Leidensgenossen wirkten und was die Deportierten über ihre Situation, ihre Verzweiflung oder ihre Hoffnungen in den letzten Briefen mitteilten.

Inhalt:

Wolf Gruner: Die Deportation der Juden aus Deutschland
Christiane Kuller: Die Verwertung des Eigentums der deportierten Juden
Beate Kosmala: Rekonstruktion der Entschlußbildung zum Untertauchen
Frank Bajohr: Die deutsche Bevölkerung und die Deportationen
Beate Meyer: Handlungsspielräume jüdischer Repräsentanten bei den Deportationen
Monica Kingreen: Letzte Lebenszeichen von deportierten hessischen Juden
Robert Kuwalek: Jüdische Deutsche im Distrikt Lublin aus polnisch-jüdischer Sicht

Ältere Bände dieser Reihe (vormals 'Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik') siehe unter:

www.beitraege-ns.com

Portrait

Die Herausgeberinnen
Birthe Kundrus, geb. 1963, Privatdozentin an der Universität Oldenburg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hamburger Institut
für Sozialforschung. Veröffentlichungen u.a. "Moderne Imperialisten. Das Kaiserreich im Spiegel seiner Kolonien" (2003); "Phantasiereiche. Zur Kulturgeschichte des deutschen Kolonialismus" (2003).
Beate Meyer, geb. 1952, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg.
Veröffentlichungen u.a. "Jüdische Mischlinge. Rassenpolitik und Verfolgungserfahrung (1933-1945)", Hamburg 1998; Beate Meyer/ Hermann Simon (Hg.), "Juden in Berlin 1938-1945", Berlin 2000.

EAN: 9783892447924
ISBN: 3892447926
Untertitel: Pläne - Praxis - Reaktionen 1938-1945. 'Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus'.
Verlag: Wallstein Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: September 2004
Seitenanzahl: 271 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben